Welchen der folgenden drei Partner/in würdet ihr am liebsten haben?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Mensch mit 1 Million Euro 59%
Mensch mit 1 Million IQ 38%
Mensch mit 1 Million Followern 3%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Mensch mit 1 Million Euro

1 Mio IQ? Ich möchte mich noch mit derjenigen unterhalten können.
1 Mio Follower? Ich möchte ungern teilen.
1 Mio Euro? Das geringste Übel, sofern sie halbwegs auf dem Teppich geblieben ist.

Mensch mit 1 Million Euro

Eine Million IQ .... der Arme wär so fertig mit seinem Leben und Erleben des Alltags.... früher oder später also jemand mit Burnout oder aber einer Kurzschlusshandlung. Danke, ich verzichte.

Eine Million Follower.... da rechne ich damit das derjenige den lieben langen Tag, jeden Tag der Woche, am PC seinen Hintern platt sitzt und Videos dreht oder schneidet bzw. streamt. Auf Kosten des Familienlebens. Und das alles für "eine schlappe Million followern"? Danke, ich verzichte.

Der mit der Million Euro auf der Bank... wird, wenn er vernünftig ist, alles gut abgesichert haben. Entsprechend auch ein hoffentlich vernünftiger Umgang mit seinen Finanzen. Von dem Vermögen hätte ich nix, aber das wär mir auch nicht wichtig.

Aber dennoch wirkt der mit dem Vermögen noch am tauglichsten als potentieller Partner/ Familienmensch

Edit: 1 Million Follower "wo"? twitch? Youtube? Insta?

Eine Million "klingt" zwar viel, ist es aber letztlich nicht wirklich. Damit erreicht man nicht mal einen Platz unter den top 50

Mensch mit 1 Million Euro

Ganz einfach neutral, da 1 Mio heutzutage nicht mehr viel sind.

Zu Intelligent könnte zu anstrengend werden, da man ja mithalten möchte und aus dem Fachsimpeln nicht mehr herauskommt. Man muss indirekt genauso weit, verknüpft und vorausschauend denken um mit einem menschlichen "Computer" mitzuhalten, sonst würde es auf Dauer zu langweilig für den Partner werden

1 Mio Follower von irgendwas währen dagegen abturnend und abschreckend. Die Person könnte zu viel Wert auf sich selbst legen und Arroganz würde mich im Vorfeld schon ankotzen, sodass ich erst gar nicht ins Gespräch kommen wollen würde

Mensch mit 1 Million Euro

Partner, die einen großen IQ-Unterschied haben, werden sich auf Dauer nicht gut verstehen. Eine Beziehung muss auch eine interlektuell fordernde Seite haben: Sprich beide Personen sollten ungefähr auf der selben Wellenlänge sein.

Die "1 millionen IQ", die zwar mit großer Wahrscheinlichkeit auch dazu führen könnten, dass der Partner finanziell sehr erfolgreich ist, "bringen" mit nichts, wenn diese Person irgendwann nicht mehr mein Partner ist.

Und die Follower-Wahl hat in meinen Augen erstmal keinen Vorteil, außedem sind wir schon an einen Punkt an gekommen, wo eine Millionen Follower zwar schwer zu erreichen aber nicht mehr wirklich beeindruckend ist.

Dafür kann jemand mit 1 Million Followern mit nur wenigen monetarisierten Posts weit über eine Million Euro Profit machen UND ist dazu offensichtlich beliebt. ;-)

0
@Tabatholu

Das wäre schön, die Realität sieht aber anders aus. Nicht jeder mit 1 mio Followern ist gleich relevant. Was zählt sind die Aufrufe und Interaktionen mit den Beiträgen. Die Follower sind eigentlich nicht relevant und sind nur eine Begleiterscheinung der erstere Aspekte oder war. Es gibt viele Accounts/Kanäle, die 1 mio Followeer haben und fast vergessen oder inaktiv sind. So viele Follower sagen nur aus, dass man mal relativ bekannt war, muss aber nicht heißen, dass man es noch ist und so schnell wird man nicht Millionär damit, da muss ich dich enttäuschen.

1
@Malgus459

Jo, guter Punkt. So detailliert geht eine Umfrage natürlich nicht. Ist natürlich auch ne Frage auf welcher Plattform die 1M Follower sind. Wäre ja möglich sich das in der Fantasie zurechtzubiegen. ;-)

1

Keines davon.

Ersteres ist absolut unmöglich.:-) Und wäre es môglich, wäre der Mensch schon kein Mensch mehr, sondern vermutlich rational wie eine Maschine. Wenn etwas derartig ausgeprägt wäre, müsste Anderes auf jedem Fall im hohen Maße zurückstehen. Rationalität bis zum Komplettverlust sozialer Intelligenz quasi. Ähnlich wie bei bestimmten Formen von Autismus.

Zum Zweiten: Reichtum würde mich eher ängstigen. Ich wöllte keinen Mann in dessen Schatten ich permanent laufen müsste und würde mich permanent unter Druck setzen, im gleichen Maße mitzuhalten. Weil ich niemals auch nur für eine Sekunde das Gefühl haben möchte, für Jemanden ein hübsches Anhängsel zu sein. Dafür bin ich als Frau auch einfach zu stolz.^^ Zudem weiß man eben nicht, wie hochnäsig erfolgreiche oder reiche Menschen sind. Und ob sie ihren Sinn für "echte" Werte schon verloren haben.

Zum Dritten: Auch wenn ich es ganz gerne mag, wenn ein Gegenstück oder Freunde extrovertierter sind als ich, weil man dann auch manchmal mehr seine Ruhe hat (😁), ist es in dem Fall wahrscheinlich genau umgekehrt und man würde sich Sorgen machen, dass die eigene Privatsphäre gleich mit drunter leidet. So viele Follower sind außerdem nicht immer nur Sympathisanten, sondern auch jede Menge Ärger dazu. Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, haben außerdem allgemein wenig Zeit für ein echtes Leben. Müssen zu oft eine künstliche Welt präsentieren. So eine Show und Scheinwelt raubt Zeit für die reale Welt. Und Wertvolleres, wie z.B. die "echten" sozialen Kontakte.

Was möchtest Du wissen?