Welchen Betrag bei Sparkasse einzahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo :)

ich vermute, dass Du auf das Geldwäschegesetz anspielst.

Ab einer Einzahlung von 15.000€ außerhalb einer bestehenden Geschäftsbeziehung muss dich deine Bank identifizieren.

Hier herrscht oft ein Missverständnis. Bei bestimmten Transaktionen muss der Vertragspartner zwar von der Bank identifiziert werden (Personalausweis muss vorgelegt werden, Daten werden bei der Bank archiviert) aber es erfolgt deswegen keine Meldung an das Finanzamt. Solange also kein konkreter Verdacht auf Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung vorliegt, wird überhaupt keine Meldung deine Bank verlassen.

Das was ich aber gerade angesprochen habe ist auch für Dich nicht ausschlaggebend, denn Du zahlst ja das Bargeld auf dein bereits bestehendes Girokonto ein. Du hast also bereits eine bestehende Geschäftsbeziehung zu deiner Bank und wurdest auch im Rahmen der Kontoeröffnung bereits identifiziert.

Du brauchst Dir also überhaupt keine Gedanken machen, die Einzahlung kannst Du ohne Probleme tätigen. Auch im Hintergrund wird keine Meldung o.ä. durchgeführt.

Wenn Du mit dem Geld die nächste Zeit nichts vorhast empfehle auch ich Dir ein Gespräch mit deinem Bankberater. Die Zinsen auf Tagesgeldkonten o.ä. sind derzeit einfach nicht interessant. Dein Berater zeigt Dir aber bestmmt gerne eine Alternative auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit einem anlageberater ( mehreren) und überlege wie du das geld vllt investieren kannst ... gold wäre eine tolle anlage möglichkeit... ( für dne fall das bargeld sseinen wert verlieren wird , das wird ämlic iregendwann der fall werden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht solltest du gemeinsam mit deinem partner beratschlagen, was ihr mit eurem geld macht. du kannst ja belegen, woher das geld stammt, also sollte es keine probleme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?