Welchen Beruf kann man wählen, wenn man Philosophie studiert?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Informationen stehen z. B. bei http://www.philos.de/Institutionen/PhilosophieJobs.html.

Außer dem Lehren von Philosophie ist das Berufsfeld nicht scharf umrissen.

Mögliche Berufsfelder hängen oft auch von weiteren Fächern und zusätzlichen Qualifikationen/Ausbildungen ab:

  • Hochuldozent (z. B. Professor für Philosophie) und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Wissenschaft (Universitäten und andere wissenschaftliche Institutionen für Forschung und Lehre)

  • Lehrer in einer Schule (Philosophie und Ethik)

  • Verlagswesen (z. B. Lektor(in) für Sachbücher oder Tätigkeit in einer Buchhandlung)

  • Bibliothekswesen (bei weiterer Ausbildung im Bereich Bibliothek und Information)

  • (wissenschaftlicher) Journalismus, freier Autor, Vermittler von Medienkompetenz

  • Erwachsenenbildung

  • Eröffnung einer "philosophischen Praxis" (zur Lebensberatung)

  • Organisation von Kulturveranstaltungen, Texteschreiber

  • Politik- oder Unternehmensberatung

Dabei ist es oft wichtig, frühzeitig praktische Erfahrungen im entsprechenden Bereich zu sammeln und persönliche Kontakte zu knüpfen.

Wer Philosophie nicht in Hinsicht auf eine Erwerbsarbeit studiert hat, sondern aus einer anderen Quelle ausreichende Einnahmen hat, kann auch zur privaten Freude und dem Gewinnen von Einsichten sich philosophischen Gedanken und Diskussionen hingeben.

http://www.philosophie.tu-darmstadt.de/karriereplanen/philosophiealsberuf/beruf.de.jsp: „Es gibt zahlreiche Berufsmöglichkeiten für Philosophen/innen.

Wie in den meisten geisteswissenschaftlichen Fächern ist allerdings ein hohes Maß an Eigeninitiative erforderlich, sich ein Berufsfeld zu suchen. Um schon während des Studiums eigene Interessen auszuloten und mögliche Berufsfelder kennen zu lernen, ist es empfehlenswert, diese frühzeitig durch Praktika zu erproben.

Im Philosophiestudium erwirbt man Qualifikationen und Fähigkeiten, die nachgefragt sind: Die Fähigkeit, klar strukturiert zu denken und zu argumentieren, die Kompetenz, schwierige Texte zu analysieren, prägnant zu schreiben und sich in komplexen Gedankengebäuden zu bewegen.

Arbeitsplätze für Philosophen gibt es in unterschiedlichsten Berufsfeldern: In der Wissenschaft, dem Schuldienst, aber auch in der freien Wirtschaft, in Unternehmensberatungen, Archiven und Museen, Verlagen, bei Trägern politischer Bildung, Ethikkommissionen, gemeinnützigen Stiftungen, Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen), Online-Redaktionen und -Agenturen, Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit, Abgeordnetenbüros und Einrichtungen der Politikberatung.“

0
@Albrecht
  • Taxifahrer, wenn du den Führerschein hast =D
0

Entweder man bleibt an der Uni und geht in die Wissenschaft, oder man arbeitet in einem ganz anderen Bereich, das kann von der Unternehmensberatung bis hin zu Werbung gehen. Es ist auf jeden Fall nicht so einfach was zu finden.

hört doch mal auf die ganze Zeit so einen Schwachsinn hier hinzuschreiben . Wenn jemand studiert hat, wird er wohl kaum taxifahrer werden , auch wenns philo ist .

Was möchtest Du wissen?