Welchen Beruf davon findet ihr am empfehlenswertesten?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Lehrer/in 45%
Autor/in 36%
Fotograf/in 9%
Sonderpädagoge/in 9%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich will dir deine Auswahl ja nicht madig machen, aber du hast 3 "ich arbeite viel und bekomme kaum oder gerade genug Geld um die Miete zu bezahlen" und als Lehrer einen wirklich stressigen Beruf ausgewählt.

Ich kenne ein paar Lehrer, und die sind ziemlich fertig. Zusätzlich ist da auch noch zu bedenken, dass viele Lehrer in Frührente gehen (wollen) und das also nicht lange durchhalten. Lehrer für Erwachsenenbildung kann da schon eher funktionieren.

Was BackupBone über Fotografen gesagt hat, kann ich nur bestätigen. Das schaffen nur wenige, davon wirklich zu leben. Heute macht jeder Fotos selber und die wenigen Gelegenheiten, bei denen das nicht der Fall ist, werden kaum wert geschätzt (=schlecht bezahlt). Leute denken, die Kamera macht das Foto. Das ist zwar nicht falsch, aber die Person hinter der Kamera drückt eben nicht nur auf einen Knopf.

Autor heißt: du lebst davon, viel zu schreiben und das an Verlage zu verkaufen. Wenn du den nächsten "Harry Potter" schreibst, ist das super. Ansonsten brauchst du einen anderen Beruf, um dein Leben zu finanzieren.
Zusätzlich hängt vom gewählten Genre ab, ob du unglaublich viel Zeit und Geld in Recherche stecken musst oder du bereits Vorwissen verwenden kannst. Eine Ausbildung/Studium ist hier natürlich hilfreich.

Sonderpädagoge kann funktionieren, aber das ist ein langes Studium, weil der Master als Abschluss wichtig ist. Ein Bachelor reicht da nicht. Das sind also etwa 6 Jahre, die du mindestens mit einem anderen Job überbrücken musst.

Viel Erfolg bei der Berufswahl ;-)

Autor/in

Autorin.

Aber du willst doch sicher, dass dich der Beruf ernährt. Also wähle einen anderen Beruf. Die meisten Autoren haben aber noch andere Einkommensquellen als das Schreiben, weil das allein nicht ausreicht, um die Miete zu bezahlen. Das gilt übrigens auch für Fotografen.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung
Fotograf/in

Ganz simpel: Ich biete bei Ebay Kleinanzeigen Allerlei Kram an. Es macht mir echt Spaß, alle möglichen Dinge, so Vorteilhaft wie möglich zu fotografien und dabei zum Beispiel auf Lichtverhältnisse zu achten. Ich sitze teils eine Stunde an einer Jacke, weil ich Dutzende Fotos zur Auswahl habe.^^

Und das lohnt sich? Davon kannst du leben? Du bist dann aber eher Kaufmann, oder?

2

Was möchtest Du wissen?