Welchen arzt sollte ich besuchen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich rate Dir (nachdem eine allgemeine Untersuchung bei Deinem Hausarzt erfolgt ist), einen Psychotherapeuten und keinen Psychologen aufzusuchen. Ein Psychotherapeut hat sein Fach studiert, während sich ein Psychologe sein Wissen meistens nur durch das Besuchen einiger Kurse angeeignet hat. Beim Psychotherapeuten bist Du daher an der besseren Adresse.

Allerdings muss dazu gesagt werden, dass gute Psychotherapeuten eine sehr lange Wartezeit haben, bis sie einen Patienten therapieren können. Da sind Wartezeiten von bis zu 18 Monaten keine Seltenheit.

Ein guter Psychotherapeut hat allerdings auch immer kurzfristig für ein Erstgespräch Zeit, damit er sich ein Bild darüber machen kann, wie ernst Deine Probleme sind und ob Du schnell Hilfe benötigst oder ob eine längere Wartezeit unproblematisch ist.

Bist Du in einer richtigen psychischen Krise, wo Du absolut nicht mehr weiter weißt, dann lies Dir folgende Website durch. Da erfährst Du, an wen Du Dich alles wenden kannst, ohne lange auf einen Termin bei einem Psychotherapeuten warten zu müssen.

http://web4health.info/de/answers/psy-immediate-crisis-help.htm

Ich weiß, dass viele Menschen es immer wieder belächeln, aber als ich vor einigen Jahren aufgrund schlechter Blutwerte meine Antidepressiva drastisch reduzieren musste, habe ich die Bachblüten für mich entdeckt und ich muss sagen, es geht mir damit prima. Man kann bis zu 7 verschiedene Bachblüten miteinander vermischen und sich so seine spezielle Mischung herstellen, welche man 3-5x täglich zu sich nimmt.

Die Erstanschaffung von Bachblüten ist zwar nicht gerade billig, aber man kommt wirklich ewig damit hin, weil die Tropfen auch nochmal stark verdünnt werden.

Hier ist mal eine Seite, wo die Wirkung der einzelnen Bachblüten aufgeführt ist und welche Bachblüte bei welchen Beschwerden geeignet ist (auf "Liste der Bachblüten" klicken):

http://bachblueten-liste.de/

Was bei solchen Problemen, wie Du sie beschreibst, auch immer super hilft sind Entspannungstechniken. Geeignet sind da die Progressive Muskelentspannung (diese CD kann ich empfehlen: https://www.weltbild.de/artikel/musik/progressive-muskelrelaxation-nach-jacobson_13622504-1 ), das Autogene Training und Yoga.

All diese Entspannungstechniken kann man auch in Kursen erlernen (z.B. beim örtlichen Sportverein oder in der Volkshochschule).

Ansonsten rate ich Dir dazu, Dir ein Hobby zu suchen, welches Dich voll und ganz erfüllt und am besten auch ein Hobby, wo Du Kontakt zu anderen Menschen hast. Das kann jetzt eine Sportgruppe oder auch eine Musikgruppe, wie z.B. ein Chor sein. Musik hat auch den Vorteil, dass sie eine heilende Wirkung auf Körper und Seele hat. Gerade Singen schüttet viele Glückshormone aus. Ich selber singe seit ca. 30 Jahren im Chor und auch solo. Es ist durchaus schon oft vorgekommen, dass ich missmutig und schlecht gelaunt zur Probe gefahren bin. Noch nie aber bin ich schlecht gelaunt wieder nach Hause gefahren.

Wichtig ist, dass Du Dir Hilfe suchst und vor allem auch, dass Du diese Hilfe auch annimmst. Bist Du selber nicht dazu bereit, Dir helfen zu lassen, dann bringt das alles nichts. Da kann sich selbst der beste Psychotherapeut fusselig reden, aber er würde nichts erreichen. Es liegt an Dir!!!

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg.

Sternenmami 29.05.2016, 12:28

Wichtig ist, dass zunächst mal wirklich eine allgemeine Untersuchung bei Deinem Hausarzt erfolgt (einschließlich Blutuntersuchung). Auch organische Erkrankungen können psychische Probleme auslösen und man sollte niemals seine Probleme sofort auf die Psyche schieben, bevor nicht körperliche Ursachen ausgeschlossen wurden.

0
kindvbahnhofzoo 29.05.2016, 12:57

Psychotherapeuten können sowohl Ärzte als auch Psychologen sein, die eine entsprechende Weiterbdung gemacht haben. Psychologe darf sich nur nennen, wer ein abgeschlossenes Psychologiestudium hat. lg

0

Zuerst kannst du zum Hausarzt deines Vertrauens gehen und dann mit Überweisung zum. Psychologen.

Hallo!

Erstmal rasch zum Hausarzt, der kann am besten entscheiden, welcher Arzt / Ärzte hinzugezogen werden sollten.

VG

Zuerst Hausarzt, der wird dir dann den weiteren Weg sagen. Wahrscheinlich ein Psychologe.

Besuche einen Psychologen. Der kann dir am besten helfen. Ich weiss es ist nicht einfach, aber wage diesen Schritt, wenn du aus diesem Teufelskreis möchtest.
Ich wünsche dir viel Erfolg!
Liebe Grüsse, Luna

km11111 29.05.2016, 12:15

Davon würde ich dringend bei dieser Beschreibung abraten. Hier muss erstmal medizinisch alles abgeklärt werden!

0

im ersten step dein hausarzt, der überweist dich dann zur not an einen spezialisten

Was möchtest Du wissen?