Welchen Arbeits-Speicher habe ich und wo kann man das erkennen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

CPU-z zeigt dir das alles an.
http://www.cpu-z.de/
Aida32 ist ja schon zu alt für die neuen PCs, ist der Vorgänger von Everest Home und das wird auch nicht mehr weiter entwickelt.

steffenhof 15.10.2010, 09:38

Herzlichen Dank auch Dir. Ich werde mir auch Deinen Vorschlag mal ansehen. Gruß, Steffen

0

Ich vermute mal, dass hier nur aufschrauben hilft. Kann man aber selber machen, wenn keine Garantie mehr darauf ist. Evt steht es im Handbuch, welche Speicher eingesetzt werden.

Meteosat 15.10.2010, 07:29

Ist ganz einfach: Everest >><< http://www.chip.de/downloads/SiSoft-Sandra-Lite-2010_12998086.html >><< Eingeben... Gratis doaunloaden..Instalieren & du hast den Kläsernen PC. Zeigt alle verbaute Hardwahre sowie Eigendschaften & Leistung an ((( ZB. Speicherriegel -- DDR-Ram 250MB -- SDR Ram 512MB <<>> ))) diese Werte sind lediglich Beispiele u. nur zur Orientierung gedacht. Grüße Meteosat

0
steffenhof 15.10.2010, 09:41
@Meteosat

Sorry, aber aufschrauben will ich ja vermeiden. Ich muss im Grunde per Software nur wissen, wieviel RAM ich habe und wieviel Slots auf dem Mainboard noch frei oder belegt sind. Trotzdem danke für Deine Hilfe. L.g. Steffen.

0

Um Herauszufinden welchen Speicher man Besitzt (falls man es nicht weis) ist es unumgänglich ins Handbuch zum Mainboard nachzusehehn.Dieses liegt entweder als kleine Literatur beim gekauften Mainbaord bei oder als PDF Datei auf CD vor. Massengefertige PC Systeme ( PC System von der Stange) haben oft keine oder nur spärliche Informationen zur Hardware beigelegt bekommen seitens des Herstellers. Man kann durch Öffnen des Gehäuses bei abgezogenen Stromstecker ,auf de mMainbaord nach Kenndaten nachsehen und über diese Kenndaten dann im Internet recherchieren welches Mainbaord man hat und wo man bei welchem Hersteller dann die Informationen abliegen die man sich ziehen kann damit man sich Informieren kann. Wer angst hat sowas am PC zu machen ,kann dies sich auch über eine PC Werkstatt sich erledigen lassen ,gegen 2 Euro Münzen in unheimlich schneller Reihenfolge. Wer sich traut aus dem PC etwas auszubauen kann als letzte möglichkeit vorsichttig den Speicher den er im PC hat ausbauen und anhand der Daten die auf dem Spiecheriegelsind herausfinden über welchen Speicher er im PC verfügt.

PS: Ist nur ein Tip nichts weiter. Würde es nicht machen auf Windows 7 umzusteigen. Es gibt z.B. Ubuntu Linux 10.10 da in sachen Anwendung und nutzen das Windows 7 übertrifft.Zumal von Linux die AERO Effekte seitens Windoof 7/Microschrott geklaut wurden .Diese Effekte hatte Linux bereits VOR erscheinen von Win 7 im der KDE OBerfläche Integriert gehabt !. Ausserdem ist Linux KOSTENLOS . Für das so gesparte Geld kann man sich locker seinen Speicher erweitern und sich über die Vorteile dazu erfreuen.

Entscheide selber .

steffenhof 15.10.2010, 09:50

Aber der Online-Support (also die Windows-Updates) laufen (glaube ich) 2011 aus oder ? Und was ist danach ? Vermutlich darauf hoffen, dass kein Hacker ein neues Sicherheitsloch am Rechner findet und ausnutzt, oder ? :-). Mit Unix, Linux und Mac kann ich im Grunde was anfangen, habe auch damit gearbeitet. Aber letztendlich bin ich dem Windows verfallen. Ich kann ohne Hilfe alle wichtigen Einstellungen beeinflussen. Und das Ganze ist halt auch eine bequeme Sache, abgesehen von den o.g. Problemen.

0
Fugenfuzzi 15.10.2010, 12:09
@steffenhof

Man muss sich klar weden das man nichts für Software bezahlen muss wenn man sich die mühe mach korrekt zu Rechercheiren. Was Windoof betrifft so wird es IMMER Sicherheitslücken geben die auch nach dem Support bestehen bleiben. Das Trifft bei Linux nicht zu da ständig und permanent entwicklungen nicht nur am Kernel sondern auch an den Programmen vorgenommen werden. So ist es eher unwarscheinlich das ein Fehler /Sicherheitslücke unbemerkt bleibt. Auch wenn man verfallen ist an Windows sollte man sich Flexibel verhalten und auf Linux Umstigen. Denn wenn es Faule Anwender gibt findet man die nicht bei Windoof sondern bei Linux !.

0

Was möchtest Du wissen?