Welchen Anhänger darf ich mit Klasse B fahren?

6 Antworten

Hallo heelgard,

ich erlaube mir, hier noch einen zweiten Beitrag zu schreiben, da ich mich bei meinem ersten Beitrag nicht ganz klar ausgedruckt habe und vor allem weil mein erster Beitrag unsinnigerweise für unzutreffend erklärt wurde.

Hier noch einmal ganz klar, welche Anhänger Du mit der Klasse B nun ziehen darfst.

Als erstes führe ich hier den aktuell gültigen Text der Fahrererlaubnisverordnung kur FeV an.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__6.html

Klasse B:

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern 3 500 kg zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten wird).

Entscheidend sind die drei von mir fett dargestellten Anstriche. Diese lassen 3 Variationen zu:

  1. Führen eines Kraftfahrzeuges dessen zulässige Gesamtmasse (nachfolgend nur zGM genannt) 3.500 kg nicht überschreitet
  2. Hinter dem unter der Nr. 1 angeführten Kraftfahrzeug darf ein Anhänger mitgeführt werden, dessen zGM 750 kg NICHT überschreitet. Max. Möglich währe also ein Zugfahrzeug dessen zGM 3.500 kg beträgt plus einem Anhänger von max. 750 kg, so dass die zGM des Gespannes 4.250 kg beträgt.
  3. Überschreitet wie in Deinem Beispiel die zGM des Anhängers die 750 kg, darf die zGM des Zuges 3.500 kg nicht Übersteigen.

Dann wurde hier von meinen Vorrednern die Schlüsselzahl 96 angeführt.

Diese Schlüsselzahl kann man nach Absolvierung eines Lehrganges (ohne Prüfung) in den Führerschein eintragen lassen.

Wer diesen Eintrag hat, darf dann auch Anhänger ziehen die über 750 kg zGM haben ohne an die Höchstgrenze von 3.500 kg zGM des Zuges gebunden zu sein, sondern diese beträgt dann 4.250 kg.

Das ist z.B. oftmals notwendig, wenn man hinter einem PKW noch einen großen Wohnwagen oder Pferdeanhänger ziehen will, denn dann kommt man schnell über die zGM des Zuges von 3.500 kg, bleibt aber unter 4.250 kg, so dass die Klasse BE nicht erforderlich ist.

Das nur so als Hintergrundwissen zu der Schlüsselzahl 96.

Für Dein Beispiel ist die Klasse B voll ausreichend.

Wünsche Dir einen schönen Abend
TheGrow

50

Jetzt sehe ich dass netzy offenbar doch keine Ahnung hat und es wohl doch völlig korrekt war ihn zu berichtigen.

1

Hallo heelgard,

mit der Klasse B darfst Du:

  • einen Anhänger ziehen, der mehr als 750 kg zulässige Gesamtmasse (zGG) hat, wenn das zGG des gesamten Gespannes 3.500 kg nicht überschreitet und Du darfst
  • einen Anhänger von bis zu 750 kg zGG ziehen, wenn das zGG des Gespannes 3.500 kg überschreitet, so dass dann ein zGG von 4250 kg zulässig ist.

Es kommt dabei also nicht auf das tatsächliche Gewicht oder Lehrgewicht an, sondern immer auf das zGG.

Schöne Grüße
TheGrow

50

Dann fange ich auch mal an Erbsen zu zählen,


einen Anhänger von bis zu 750 kg zGG ziehen, wenn das zGG des Gespannes
3.500 kg überschreitet, so dass dann ein zGG von 4250 kg zulässig ist.

Wenn man einen Anhänger mit 500Kg zGG (wäre ja bis zu 750Kg) an ein Zugfahrzeug hängt dessen zGG 3750Kg ist wäre das ein Gespann von 4250Kg zGG für das der Führerschein Klasse B nicht ausreichen würde. Abgesehen davon darf man mit einem Anhänger bis zu 750Kg zGG auch fahren wenn die 3500Kg nicht überschritten werden.

Nebenher frage ich mich was denn das Gewicht aus dem "Lehrgewicht" lehrt.

Dein Kommentar bei netzy und mir stimmt ja, aber hier sind noch andere Antworten die einer wirklichen Korrektur würdig sind, nicht nur einer kleinen Ergänzung die für den Fragesteller mutmasslich keine Rolle spielt.

1
44
@machhehniker

...aber hier sind noch andere Antworten die einer wirklichen Korrektur würdig sind...

Völlig korrekt. Mir fehlte bloß vorhin die Zeit, jeden einzelnen Kommentar zu korrigieren, so das bei den ersten Threads angefangen habe und soweit gemacht habe, wie es meine Zeit zuließ.

Aber Deinen Beitrag hätte ich auch ausgewählt, wenn ich eine Auswahl getroffen hätte und zwar aus einen einzigen Grund.

Nicht aus Gehässigkeit, sondern im Gegenteil, weil ich Deine Antworten immer sehr schätze, weil sie in der Regel zu 100 Prozent korrekt und auch vollständig sind. Aber das Wichtigste:

Bei Dir redet man nicht gegen eine Wand, sondern Du reagierst auf Hinweise und nimmst konstruktive Hinweise an und schreibst nicht wie so mancher User trotz Hinweis den selben Mist immer und immer wieder.

Fehler macht jeder mal, nur nicht jeder ist wie Du Kritikfähig. Und ich schreibe lieber Jemanden wie Dir, der Kritikfähig und vor allem auch Lernfähig und Lernbereit ist.

Dann zu Deinem Hinweis:

Wenn man einen Anhänger mit 500Kg zGG (wäre ja bis zu 750Kg) an ein Zugfahrzeug hängt dessen zGG 3750Kg ist wäre das ein Gespann von 4250Kg zGG für das der Führerschein Klasse B nicht ausreichen würde. Abgesehen davon darf man den Anhänger bis zu 750Kg zGG auch anhängen wenn die 3500Kg nicht überschritten werden.

Das hierfür die Klasse B nicht reicht, hat aber nichts mit dem Anhänger, nachdem der Fragesteller gefragt hat zu tun, sondern der Grund liegt einzig und alleine darin, dass mit der Klasse B kein Zugfahrzeug mit 3750 kg geführt werden darf. Ist doch völlig irrelevant ob da ein Anhänger dran ist oder nicht.

Ich hab doch zu keinem Zeitpunkt geschrieben, dass man mit Anhänger die zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges von 3.500 kg plötzlich überschreiten darf.

Um bei Deinem Beispiel mit dem 500 kg Anhänger zu bleiben. Diesen Anhänger mit 500 kg zGM darf ich aber hinter einem Zugfahrzeug hängen, dass eine zGM von bis zu 3500 kg hat

0
51
@TheGrow

mit der reinen Klasse B gilt immer: max. 3500Kg des Gespanns....

die Grenze bis 4250Kg gilt nur mit eingetragenem Code 96

und man muß auch unterscheiden zwischen GG und zGG beim Anhänger....

0
44
@netzy

mit der reinen Klasse B gilt immer: max. 3500Kg des Gespanns....

Das ist schlichtweg falsch.

Die Schlüsselzahl 96 bedeutet:

Fahrzeugkombinationen aus Fahrzeugen der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse einer derartigen Kombination mehr als 3 500 kg, jedoch nicht mehr als 4 250 kg beträgt.

Beträgt die zGM weniger als 751 kg, darf die zGM des Gespanns durchaus 4250 kg betragen

1

Das Problem daran ist dass es praktisch völlig Irrelevant ist welche tatsächlichen Gewichte vorliegen, es zählt nur was die zulässigen Gesamtgewichte (bzw Gesamtmassen) sind!

An Dein Auto darfst Du einen  Anhänger bis max 750Kg zGM anhängen, was der tatsächlich wiegt spielt dann nur für die erlaubte Anhängelast des Autos eine Rolle.

Wieviel nun Dein Auto wiegt ist unwichtig, wichtig ist was in der Zulassungsbescheinigung an zulässigem Gesamtgewicht steht. Mit dem zGM des Anhängers zusammen dürfen dann die 3500Kg nicht überschritten werden.

44

Mit dem zGM des Anhängers zusammen dürfen dann die 3500Kg nicht überschritten werden.

Das gilt nur, wenn die zGM des Anhängers über 750 kg liegt.

Wenn der Anhänger max. 750 kg zGM hat, darf die zGM von Zugfahrzeug und Anhänger bis zu 4250 kg betragen

1
51
@TheGrow

Wieviel nun Dein Auto wiegt ist unwichtig

das doppelte Gesamtgewicht des Anhängers darf nicht größer sein als das Eigengewicht des Zugfahrzeuges + eingetragene Stützlast (bei ungebremsten, leichten Anhängern)

dass es praktisch völlig Irrelevant ist welche tatsächlichen Gewichte vorliegen, es zählt nur was die zulässigen Gesamtgewichte (bzw Gesamtmassen) sind

Eigengewicht hatten wir schon, genauso wie Gesamtgewicht, auch bei gebremsten, leichten Anhängern gilt das GG und nicht das zGG

mit Klasse bei und 3500kg hast du Recht, die 4250kg gelten nur mit eingetragenem Code96

0
44
@netzy

mit Klasse bei und 3500kg hast du Recht, die 4250kg gelten nur mit eingetragenem Code96

 

Das ist schlichtweg falsch.

Die Schlüsselzahl 96 bedeutet:

Fahrzeugkombinationen aus Fahrzeugen der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse einer derartigen Kombination mehr als 3 500 kg, jedoch nicht mehr als 4 250 kg beträgt.

Beträgt die zGM weniger als 751 kg, darf die zGM des Gespanns durchaus 4250 kg betragen

0
50
@netzy

Was Du da nun anführst sind nur Zulassungsrelevante Dinge, hier geht es um Fahrerlaubnisrelevanz!

Mit den 3.500Kg hatte ich nicht völlig recht, es ist tatsächlich wie TheGrow ergänzte. Ich hatte es nur nicht erwähnt weil der Fragesteller scheinbar nicht das Problem hat einen 750Kg-Anhänger an ein Fahrzeug mit 3.500Kg zGG anhängen zu wollen.

1

PKW Anhänger 10 Kilo in der Gesamtmasse zu schwer - erlaubt?

Guten Tag

Ich bin dabei mir einen neuen Anhänger für meinen PKW zu kaufen. Ich habe nur den Führerschein Klasse B (seit 2010) Nun zur Frage.

Im Fahrzeugbrief steht die zugelassene Gesamtmasse von 3150 Kg (GG PKW + GG Hänger.) Den Hänger den ich möchte hat eine zugelassene Gesamtmasse von 1300 Kg, gebremst. Mein Auto eine von 1860 kg. Das heißt ich dürfte maximal einen Hänger mit 1290 Kg ziehen. (Mein Auto darf 1500 kg gebremst ziehen.)

Nun hat mein auserwählter jedoch 10 Kg zu viel. Darf ich diesen also absolut nicht dranhängen? Ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis? Bzw. was kann ich tun?

...zur Frage

Führerscheinklasse BE. Wurde das Gesetz mal wieder geändert. Nur noch max. 3500KG zgg. am Anhänger?

Als ich meinen Anhängerführerschein gemacht habe, habe ich gelernt das ich alle Anhänger ziehen darf die das Klasse B Zugfahrzeug ziehen darf. Z.B. Hummer H2, mit 3500kg zgg. Plus Anhänger 3700 KG zgg. Einfach gesagt darf ich auch Anhänger mit einem zulässigem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t ziehen. So hat mir das mein Fahrlehrer auch noch einmal mündlich bestätigt. Jetzt steht aber überall zu lesen das ich mit BE max. 3,5t zgg Anhänger ziehen darf. Hier zu lesen bei Tüv Nord:

Klasse BE: Pkw mit Anhänger bis 3500 Kilogramm

Bei der Klasse BE (Pkw mit Anhänger, die nicht unter die Klasse B fallen) wird die zul. Gesamtmasse des Anhängers auf 3,5 Tonnen begrenzt. Für Anhänger von mehr als 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse ist eine Fahrerlaubnis der Klasse C1E erforderlich.

Mir geht es darum, das ich einen Autotransportanhänger mit 3,5t zgg. besitze. Sollte ich ein liegen gebliebenes, voll beladenes Handwerkerauto zur Werkstatt transportieren kann es vorkommen das ich mal 1 - 200 KG überladen bin. Was nach neuem Recht Fahren ohne den richtigen Führerschein bedeutet. Dazu benötige ich C1E !!!! Wo finde ich nun den Gesetzesauszug der für mich gilt ? Oder muss ich eine Petition gegen diesen Irrsinn starten ?

...zur Frage

Wie schnell darf man mit einem PKW-Anhänger fahren?

Ich habe aus der Fahrschule dunkel in Erinnerung, dass es 80 km/h sind. Stimmt das?

...zur Frage

Führerscheinklasse B Anhänger 750 kg mit Planenaufbau

Darf ich mit dem "B" Führerschein einen 750kg Anhänger mit planenaufbau fahren. Also das ich den Anhänger ohne Plane fahren darf weiß ich. Die Frage is jetzt nur ob ich mit Plane auch fahren darf... Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

führerschein BE anhängelast?

Also Google hat mir die Frage nicht so genau beantwortet. Darf ich wenn ich den BE führerschein habe, über 3,5 t fahren? Also zb ein Nissan Navara der wiegt ca 2000kg ein Anhänger mit 1000kg und dann hinten auf dem Anhänger ein Auto mit 1400 kg dann bin ich bei 4400 kg darf ich das fahren? Also das Auto darf das alles ziehen und der Anhänger auch 1400 kg laden da gibt es keine Probleme.

Nur Google meinte ich darf bis Gesamtmasse des Zuges (Auto +Anhänger +Ladung) nicht über 3,5 t fahren.

...zur Frage

Frage zu Anhängelast PKW?

Hallo,

es geht um folgendes: Ich habe vor den BE Führerschein zu machen um einen Anhänger fahren zu können, der mehr als 750 kg wiegt.

Konkret gesagt, möchte ich eine Last von 1.900 kg (Ladung und Anhänger zusammen) an ein Auto hängen welches ich mir dafür anschaffen werde.

Nachdem ich nun im § 42 (Anhängelast hinter Kraftfahrzeugen und Leergewicht) der StVZo gelesen habe bin ich mir aber nicht mehr so sicher ob mein Vorhaben rechtlich funktionieren kann.

Meine Interpretation des Paragrafen: Die Anhängelast darf höchstens die hälfte des Leergewichts des Fahrzeugs betragen. Das hieße in meinem Fall, wenn ich 1.900 kg anhängen will müsste das Fahrzeug 3.800 kg wiegen. Aber mit dem BE Führerschein dar ich aber doch nur Gespanne fahren, die nicht mehr als 3.500 kg wiegen.

Ich habe das Gefühl, dass ich den Gesetzestext nicht richtig verstanden habe, denn wenn ein BMW X1 eine Anhängelast von 2.000 kg hat, dann würde das Fahrzeug ja 4 t! wiegen und niemand mit B oder BE Führerschein könnte das Fahren.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand erklären könnte, wie der Gesetzestext zu verstehen ist.

Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?