Welchen Abschluss braucht man um Psychotherapeutin zu werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um Psychotherapeut/in zu werden musst du in jedem Falle ein Studium absolvieren und danach eine entsprechende Weiterbildung machen. In Deutschland gibt es da momentan 3 Möglichkeiten um zur Weiterbildung zugelassen zu werden:

1) Studium der Psychologie (spätestens im Master klinische Psychologie)

2) Studium der Medizin und danach eben entsprechende Weiterbildung bzw Facharztweiterbildung

3) im Rahmen der Kinder- und Jugendopychoterhaopie werden auch pädagogen und Sozialpädagogen zur Weiterbildung zugelassen.

In absehbarer Zeit wird es da wohl allerdings Studiengänge geben die direkt auf den Beruf des Psychotheraoeuten hinarbeiten (so wie in vielen anderen Ländern schon üblich)

JaniXfX 01.09.2013, 08:37

Richtig, allerdings ist man nach einem Medizinstudium ARZT und kein Therapeut. Heißt: Man darf zwar die Medikamente verschreiben, therapiert jedoch nicht.

Ich würde zuerst das Psychologiestudium empfehlen - danach kannst Du auch nach dem Bachelor breiter in andere Richtungen gehen, falls Du Dich umentscheidest...

0
kayo1548 01.09.2013, 13:04
@JaniXfX

Auch ein Arzt kann eine Weitrbildung zum Psychotherapeuten absolvieren (bzw erhält hierzulande auch ein Psychiather die Genehmigung für Psychotherapie). Das Medizinstudium alleine berechtigt ein Arzt natürlich nicht zur Ausübung der Psychotherapie, da hast du Recht.

Ich denke man sollte sich vor dem Studium überlegen welche Studienrichtung da einen interessiert. Psychologie und Medizin sind ja völlig verschiedene Studiengänge die nichts miteinander zu tun haben. Wenn man sich für das Erleben und Verhalten interressiert und einem auch wissenschaftliches Arbeiten liegt wäre Psychologie natürlich ein naheliegendes Studium. Wenn man sich explizit für die medizinischen Aspekte interessiert (Diagnositk, Therapie, Prävention - halt alles aus der medizinischen Richtung betrachet) wäre ein Medizinstudium das Naheliegendste.

Auch wenn es bei der Tätigkeit des Psychotherapeuten da Überschneidungen gibt, so sind die Studiengänge und die Berufe doch völlig verschieden

0

Wenn Du Psychotherapeutin werden möchtest, die von den gestzlichen Krankenkassen anerkannt sind, brauchst Du das Abitur und ein anschliessendes Psychologiestudium an einer Uni sowie eine anschliessende Zusatzausbildung.Du solltest als Voraussetzung anderen Menschen mit sozialen und seelischen Problemen helfen und beistehen wollen, sowohl auch Empathie besitzen.Das wissenschaftliche arbeiten sollte Dir ebenfalls liegen. Beim Jugendamt könntest Du Dir z.B. die typische Arbeit von einer Psychologin dort erklären lassen.Evtl. machst Du ein Schnupperpraktikum, um Dir Klarheit zu verschaffen. Auch eine Berufsberatung für Abiturienten beim Arbeitsamt könntest Du wahrnehmen.

Realschule mindestens und Psychotherapeutin kann am auch auf Abendschulen machen.

Was möchtest Du wissen?