Welchen Abschluss braucht man als Grundschullehrer?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

man braucht ein relativ gutes abitur. in landau zb. ist der nc bei 2,5. das studium zum grundschullehrer ist ziemlich schwer, einerseits, weil es unglaublich viele bewerber gibt. im ersten semester flogen bei mir 2008 gleich mal die hälfte raus, in meinem hauptfach englisch sogar 90%.

außerdem ist es tatsächlich peinlich, wenn grundschullehrer nicht wirklich auf zack sind, was allgemeinwissen betrifft, wenn sie in ihrer klasse ein paar clevere, bzw. hochbegabte schüler haben, die sie in grund und boden diskutieren. ich habe das in meinen praktika erleben dürfen. seitdem ist mir klar, dass eigentlich nur wirklich sehr gebildete - sowohl in theorie als auch in pädagogik - lehrer unterrichten sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise braucht man, um Grundschullehrer zu werden: 1) Abitur am Gymnasium 2) 6-7 Semester Studium 3) 18 - 24 Monate Ausbildung als Lehramtsanwärter.

Es gibt noch ein paar Sonderwege, aber diese schaffen die wenigsten, und verbeamtetete Lehrer haben praktisch alle den oben beschriebenen Weg durchlaufen. Ich würde übrigens die Anforderungen an Grundschullehrer NICHT unterschätzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julschen89
14.07.2011, 18:56

Was ist denn "Lehramtsanwärter"? Hab ich noch nie gehört :D Mit dem Bachelorsystem läuft es eigentlich folgendermaßen: 6 Semester Bachelor und 4 Semester Master (inkl. Referendariat).

0

Also das ist auch ein sehr anstrengender Job. ich habe eine bekanntin die Lehrerin an der Grundschule ist. Ich helfe der nachmittags bei der Hausaufgabenbetreung. Und das ist oft schon sehr anstrengend. Und dauerhaft als Lehrer zu arbeiten ist eher unwahrscheinlich weil es zu viele Lehrer gibt die werden dann meistens nach einem Jahr wieder rausgeschmissen. Nur wenn man eben nich Beamter ist aber man wird meist nicht mehr verbeammtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal danke für eure vielen Antworten. Ich wollt nur noch sagen, dass ich das Studium nicht einfach finde, sondern nur halt die Sachen, die ich dann später als Lehrer brauche, wie z.B. Plusaufgaben oder Groß- und Kleinschreibung. Das beibringen ist natürlich wieder eine andere Herausforderung aber mit einfach meinte ich halt nur den Unterrichtsstoff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt, die Inhalte beim Unterricht sind bei keinem Lehrer "schwer", das ist ja immer nur Schulwissen.

Aber die machen auch nicht den Hauptteil der Ausbildung aus, sondern als Lehrer lernst Du in erster Linie (mit Abi und im Studium), WIE man anderen Leuten etwas beibringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...mit der Haltung - auch vielleicht besser nochmal überlegen, ob das so der wahre Beruf is´.

.

"Nicht schwer" nämlich ist durchaus relativ zu sehen. Das zeigt sich spätestens, wenn man vor Erst-, Zweit-, Dritt- oder Viertklässlern steht und in fragende Gesichter guckt, weil das vermeintlich (und für Erwachsene) "so-unglaublich-Einfache" partout nich´in die kleinen Köppe reingehen mag - und so cirka 20 von den 25 kleinen Gesichtern einen fragend angucken....

.

Methodik und Didaktik ist da das Stichwort. Von allem anderen mal ganz abgesehen, was es sonst noch so braucht, damit die Kinderchen ganz gut ins Leben rausgehen können, irgendwann (und trotz aller Widrigkeiten und "Überraschungen", die das eine oder andere Elternhaus noch so für dich -und vor allem: deine Schützlinge- bereit hält....).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oO Natürlich musst Du dafür studieren! Also erst Abi und dann 5 Jahre Studium.

Und stell Dir das Ganze blos nicht als leicht vor. Leicht nenne ich das Studium als allerletztes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zonk1234
14.07.2011, 18:39

keine 5 Jahre!! Im schlimmsten Fall (von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich) 4,5 jahre- aber keine 5! Meistens eher 6 Semester also 3 Jahre!

0

ich hab mit Staunen kürzlich zur Kenntnis genommen,dass (zumindest in Bayern, ist ja Ländersache!) sogar Hauptschulabschluss plus FOS zum Lehrerseminar berechtigen.Der Sohn einer ehem.Klassenkameradin studiert gerade am Lehrerseminar auf GS-Lehramt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pecudis
14.07.2011, 18:39

aua.

Hast Du dazu ggf mal einen link?

0
Kommentar von zonk1234
14.07.2011, 18:41

wüsste gerne wo das gehört hast- kann ich mir nicht vorstellen!

0
Kommentar von Bswss
14.07.2011, 18:44

Das kann ich kaum glauben. Bitte Beweis! M.E. kann man mit FOS nur Erzieher werden.

0

Abitur, da du ja auf Lehramt studieren musst, was nunmal nur mit dem Abi geht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also man braucht ein Fachabitur, und eine Ausbildung als pedagodig. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemeines Abitur ist notwendig um an einer Uni zu studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du brauchst Abitur & musst studieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich brauchst du Abitur und musst studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur, ohne dass bekommst du den nötigen Studiumskurs nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dazu musst du studieren und dazu benötigst du Abitur......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,du brauchst Abi Natürlich ist es schwierig !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nen Vollabi und du musst Lehramt Studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst trotz allem Abitur.. Du musst Pädagogik studieren um Lehrer jeglicher Art werden zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julschen89
14.07.2011, 18:38

Pädagogik nicht direkt. Vermittlungswissenschaft oder Bildungswissenschaft, so nennt es sich bei uns zumindest.

0

Was möchtest Du wissen?