Welchen Abschluss brauch man zum Psychologen?

9 Antworten

Psychologe ist in Deutschland eine mittelbar durch BGH Grundsatzurteil geschützte allgemeine Berufsbezeichnung, die eine wissenschaftliche (hier universitäre) Berufsvorbildung im Hauptfach Psychologie kenntlich macht. Sie setzt den universitären, gesetzlich geregelten Abschluss "Diplom-Psychologe / Diplom-Psychologin" bzw. einen strukturell und inhaltlich äquivalenten Hochschulabschluss (in der Regel einen am Diplom orientierten konsekutiven B.Sc.-M.Sc. Studiengang Psychologie) voraus. 

In Deutschland existiert nach Aufhebung des Diplomstudienganges keine gesetzliche Regelung mehr (was m.M. ein sehr schweres Versäumnis  bis Versagen der deutschen Politik ist, da seit dem Wildwuchs herrscht).

In Österreich ist das gesetzlich im Psychologengesetz geregelt, in der Schweiz durch das Psychologieberufegesetz.

Innerhalb der EU wird neben dem Studium noch ein postgraduales einjähriges supervidiertes Internship verlangt.

Allgemeine Hochschulreife (Abitur) und dann ein abgeschlossenes Psychologiestudium an einer Universität


Was möchtest Du wissen?