Welchem evolutionären Grund hat Schönheitsempfinden auf Gegenstände?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du sprichst eine grundsatzfrage der ästhetik an. Bei tieren spielt das eine reine rolle der arterhaltung und hat mit "schönheits"-empfinden in unserem sinn kaum was zu tun!

Tiere finden dinge beeindruckend, lecker oder unwiderstehlich, auf jedenfall zweckgebunden interessant, aber sicher nicht schön, was nach kant gerade ein zweckfreies wohlgefallen beinhaltet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blumen und Blüten werden nicht nur von Frauen als schön empfunden. Blüten bedeuten fruchtbaren Boden -> bedeut Pflanzen -> bedeuten Tiere die Pflanzen fressen -> bedeuten Nahrung -> bedeutet Überleben.

Uralte Instinkte die da wach werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PurpurSound
02.07.2016, 04:47

Und warum empfinden wir bestimmte bunte vögel als besonders schön? Weil sie unseren vorfahren irgendwann mal besonders gut geschmeckt haben? Oder weil ihre farbenpracht auf besonders zartes fleisch hindeutet? :-)

0
Kommentar von TimonPasslick
02.07.2016, 09:15

Rosen sind niemals so nutzvoll wie Salatköpfe, werden aber als schöner empfunden. Warum?

0

Ich verstehe Deine Frage, allerdings gehen Deine Denkansätze in eine falsche Richtung. Das Schönheitsempfinden von Dingen wie Blumen, Vögeln, oder Edelsteinen ist ein Resultat der Funktion unserer Ursache von Schönheitsempfinden.

Nach dem was ich darüber herausfinden konnte, liegt unser ist unser Schönheitsempfinden tatsächlich rein der Fortpflanzung geschuldet. Ich werde mal versuchen es zu erklären.



Grundsätzliche empfinden wir immer das als ansprechend bei der Partnerwahl, was uns einen Hinweis auf die größten Überlebenschancen für unsere Nachkommen gibt. Das passiert rein instinktiv.

Das ist der Grund warum in der Asiatischen Kultur, helle Haut als Schönheitsideal gilt und in der Afrikanischen die größe des Po, ebenso warum wir Europäer nach den 90-60-90 (Körpchen C/D) streben.

Bei den Asiaten waren die reicheren Damen oftmals vor der Sonne geschütze, daher hat sich ihre Hautpikemtierung nicht so extrem ausgeprägt, wie beispielsweise bei den ärmeren Bauernfrauen, welche tagtäglich der Sonne ausgesetzt waren und deshalb eine stark gefärbte Haut hatten. Und Reichtum, ist eben eine Chancensteigerung für das Überleben des Nachwuchs.

Ebenso bei den Afrikanischen Kulturen. Ein breiter Po war ein Zeugnis von einer reichlichen Versorgung mit Nahrung und Sicherheit. Daher entwickelte sich das als Schönheitsideal, weil es ebenfalls rein Zeichen für Reichtum war.

In der Eurpäischen Kultur war aber weder die Sonneneinstrahlung, noch die allgemeine Sicherheit vor wilden Tieren relevant, weil die in unseren Regionen einfach anders waren. Allerdings war die Arbeit der damaligen Bevölkerung oftmals Schuld an körperlichen Verformungen (z.B. Rückenverkrümungen, aufgrund schwerer Lasten) daher legen wir instinkiv großen Wert auf gentische Stabilität. Nach aktuellen Medizinischen Publikationen sind die 90-60-90 / C ebenso wie Symetrie ein äusserlches Zeichen für möglichst hohe genetische Stabilität für die Nachkommen.

Damit sind wir dann auch beim Ausgangspunkt für die Erklärung der Frage. Symetrie.


Da wir nicht mehr so viel auf äusere Anzeichen angewiesen sind um zu überleben, hat sich die Notwendigkeit in ein rein ästhetisches Empfinden gewandelt. Alles was Symetrisch ist, empfinden wir als schön. Denn Symetrie ist für uns gleich zu setzen mit Harmonie. Daher suchen wir nach Farbenkombinationen die Harmonie ausstrahlen, denn in unserem Gehirn sagen uns unsere Instinke dass das für uns positiv ist. Blumen die möglichst gleichmäßig sind und deren Farbgebung uns anspricht, empfinden wir daher als schön und angenehm. Und wie jedes Lebewesen umgeben wir uns gerne mit Dingen die Angenehm für uns sind.

Gleiches gilt auch für unsere Faszination für Edelsteine. Insbesondere Diamanten. Denn die Gitterstruktur eines Diamanten ist die perfekteste welche nach unserem Wissen in der Natur vorkommt. Folge: Symetrie -> Schönheit -> Wohlbefinden.


Ich hofe ich konnte mit diesem kleinen Exkurs in die menschliche Denkweise weiter helfen Deine Frage zufrieden stellend zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine interessante Frage, warum zahle ich eigentlich mehr, um nicht einen häßlichen Windows-Plastikbomber täglich vor mir auf dem Schreibtisch sehen zu müssen, sondern eben ein Macbook Pro? Warum kaufe ich mir eine schöne Leuchte, obwohl eine Birne in der Fassung genau so gut Licht gibt?

Ich glaube, Schönheitsempfinden hat etwas mit der Liebe zur Harmonie zu tun, mit und in Harmonie zu leben ist auch eine Form von evolutionärem Bonus, denn Katastrophen kündigen sich ja eher durch Disharmonie und Chaos an.

Dabei kommt es natürlich darauf an, wie das Schönheitsempfinden geartet ist, mancher braucht Töne, damit sein Schönheitsempfinden angesprochen wird, ein anderer braucht Formen. Ich z.B. brauche Worte. Ich finde ein schönes Gedicht über eine Blume schöner, als die Blume selbst, die ich eher als zweckmäßig einstufe.

Dass wir so unterschiedliche Dinge schön finden, macht das kulturelle Leben eben bunt und interessant (und gibt sogar solchen Entgleisungen wie Heino oder Laptops mit Blumenmustern) Raum. Es lebe die Vielfalt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Du außer Acht lässt ist, dass wir Menschen neben unserer evolutionären Disposition auch eine Kultur entwickelt haben.

Unsere evolutionär gebildete Fähigkeit, reflektiert zu empfinden, hat uns Freiheit gegeben, Dinge zu tun, die nicht direkt an die Mechanismen evolutionärer Optimierung gebunden sind. Daher sind diese Dinge auch Veränderungen unterworfen, die in ihren zeitlichen Abläufen viel wechselhafter sind, als biologisch evolutionäre es sein können.

Das Schönheitsideal ist ein gutes Beispiel dafür. Dieses ist historisch und auch aktuell global sehr heterogen. Es gab auch Zeiten, da waren dicke und blasse Frauen die am "Markt" erfolgreichsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das eine Art Fehlfunktion des Gehirns ist, mit irgendeinem Nutzen lässt es sich nämlich nicht erklären. Musik, Lyrik und Kunst in jeglicher Form auch. Ich verstehe im Übrigen auch nicht, warum man in der Schule so etwas Dämliches und Nutzloses lernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Blumen könnte vielleicht daran liegen dass die Frauen in der Steinzeit oft Pflanzen gesammelt haben, und das Nebenprodukt davon ist dass sie jetzt Blumen mögen.

So ähnlich wie bei der Musik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frauen schminken sich weil sie es mögen und nicht für andere. klar gibt es ausnahmen aber bei jeder frau davon auszugehen dass sie sich für einen mann schminkt ist einfach nicht fair.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolladengurt
02.07.2016, 03:25

Klar, aber warum mögen es Frauen, sich zu schminken? Aus dem gleichen Grund, warum der Hahn es mag, sein Gefieder zu zeigen. Dabei zeigt längst nicht jeder Hahn sein Gefieder, um die Weibchen zu beeindrucken, manche machen das auch nur so ;)

Ich rede ja von den Ursprüngen, wo das alles herkommt, auch wenn es durchaus Frauen geben mag, die das nach Jahrmillionen Evolution als nicht mehr als Selbstzweck sehen.

0

Das hat eher was mit Erziehung zu tun und Anpassung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Mann einer Frau Blumen schenkt, dann ist die Frau begeistert weil sie ja Blumen schön findet und das führt dazu, dass die Frau den mann attraktiv findet.

Es könnte ja sein, dass Frauen Dreck bzw. Erde anstatt Blumen schön finden. Wenn z.b. eine Frau Blumen pflückt, dann wirkt sie attraktiver als wenn sie Dreck und Erde aufsammelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimonPasslick
02.07.2016, 09:00

Du hast seine Frage nicht beantwortet, sondern eher eine Auswirkung beschrieben.

0

Ja Frauen schminken sich nur um denn Männern zu gefallen und für alle Typen ist das Auto eine Art Penisverlänergung.

OH Man

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolladengurt
02.07.2016, 03:22

Ursprünglich rührt es eben daher, Evolution und so, auch wenn es heute vllt nicht mehr so betrachtet wird oder die Menschen sich dessen nicht (mehr) bewußt sind.

Warum hat ein Pfau so schöne Federn? Auch nur zum Selbstzweck, wol? ;)

0
Kommentar von triggered
02.07.2016, 03:27

Aber ist doch gut auf den Punkt gebracht, niemand schminkt sich um allein in den Wald zu gehen, man will bei Männern besser ankommen oder seinen sozialen Status zu verbessern

1

die blumen sind als gegenstand völlig egal.

Frauen nehmen sie als zeichen der aufmerksamkeit der männer und die ist ihnen sehr wichtig ( nur von den richtigen männern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolladengurt
02.07.2016, 03:41

Das heißt, wenn ich einer Frau einen Strauß Disteln schenke, freut sie sich auch über die Aufmerksamkeit? ;)

Nein, sie mag bestimmt Blumen oder eben Rosen werden im Allgemeinen schön gefunden (auch von Männern), während Sauerampfer nicht zu den beliebtesten floristischen Gewächsen gehört, obwohl man letzteren sogar in der Not essen könnte.

Also muß ja das Empfinden für Schönheit eigentlich irgendeinen Zweck haben. Meinem Hund hingegen ist es völlig egal, ob es sich um schöne Rosen oder aus menschlicher Sicht unschöne Brennesseln handelt - er macht überall sein Häufchen hin, wenn man ihn nicht davon abhält.

0
Kommentar von TimonPasslick
02.07.2016, 09:03

Weil Frauen sie schön finden, ist das so, Weazli. Und jetzt für dich nochmal die Frage: Warum finden sie das schön?

0

Was möchtest Du wissen?