Welchem Boden für landschildkröte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

es ist super, dass du deine Schildkröte erst nach der Winterstarre holst und sie dann draußen leben darf. Besser wäre es noch, wenn sie nicht alleine sondern unter Artgenossen leben dürfte.

Als Boden kannst du ganz normale Erde nehmen. So, wie sie schon im Garten ist. Zusätzlich kannst du sie 1-2x im Jahr mit Dolomitkalk kalken. Im Frühbeet sollte er sehr locker sein. Je nachdem wie deine Erde beschaffen ist, kannst du sie so lassen, oder etwas Sand untermischen (gilt für lehmhaltigen Boden) oder du sammelst die Erde von Maulwurfshügeln, oder du holst dir Mutterboden (Garten- und Landschaftsbau) oder -wenn all das nicht geht- kann man auch das Schildkrötensubstrat von Floragard verwenden.

Für die kargen Zonen kannst du schöne Schotterwege einbringen, also Steinschotter und Kalksteine (bekommst man im Steinbruch und Baumarkt). Sie gelten als sog. Wärmeinseln, weil sie die Wärme speichern und im Gegensatz zu Gras schneller trocknen. Die Schildkröten können sich dort also besser sonnen als wenn nur Pflanzen im Gehege sind. 

Hier findest du ein paar Bilder von meinem Gehege http://www.landschildkroeten-haltung.com/galerie-1/ oder hier Gehege anderer Halter landschildkroeten-haltung.com/galerie-1/gehegefotos-von-euch


lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenlena
27.01.2016, 06:58

Danke 😉        es werden auch 2 hab es nur vergessen zu schreiben sry

0

Der normale ungedüngte Gartenboden ist das Beste ! Du kannst den Boden ein wenig aufwerten, in dem die Kalk aus dem Gartencenter untergräbst. Dadurch enthalten auch die dort wachsenden Pflanzen etwas mehr Kalk, was für die Tiere wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenlena
26.01.2016, 18:12

Danke 

0

Was möchtest Du wissen?