Welchem Arzt glauben/ Vertrauen?

5 Antworten

Wer waren denn die "anderen Ärzte"? Und vorallem was waren das für Ärzte? Von wem stammt der Befund von der Vergrößerung innerhalb von 3 Wochen? 

Das erste was ich machen würde, wäre zu dem Onkologen gehen, am Telefon kann dieser ja wohl kaum beurteilen wie die Lage aussieht. Auch wenn mich der Satz "Er sieht das nicht so eng" etwas an seiner Kompetenz zweifeln ließe, wenn er das denn wirklich so gesagt hat. Der soll nochmal drauf gucken und mit deinem Freund darüber reden. (Dein Freund sollte dabei schon erwähnen, dass es ihm nicht gut geht) 

Wenn das nichts bringt, dann holt man sich eine Zweitmeinung von einem anderen Onkologen ein. Es gibt ja nicht nur einen auf der Welt. Der sieht "das" vielleicht etwas enger. 

LG

Nein, finde gar nicht, dass ihr übertreibt, wenn es tatsächlich so ist, wie du schreibst. Natürlich darf dich die Hausärztin zum Untersuch im Spital anmelden! Ob dann operiert werden muss, wird dort entschieden. Ich finde, deine Hausärztin muss sich da definiv mehr ins Zeug legen! Diese anderen Ärzte, welche du erwähnst, haben ebenfalls die Aufgabe ihre Untersuchungsergebnisse klar und deutlich dem Spital mit zu teilen! Sie müssen dies tun! - Möglicherweise ist ein op tatsächlich nicht nötig, aber mit solchen wischiwaschi Aussagen würde ich mich nicht abspeisen lassen! Seid freundlich und sachlich, aber verlangt Klarheit! Alles Gute! 

Dieses Gelaber von wegen Psyche wird gern von Ärzten benutzt um Arbeit wegzudrücken. Traurig, aber wahr. Kann dein Freund nicht einen anderen Onkologen bzw. Krankenhaus aufsuchen?

Um die OP Naht tut es weh

Hallo,

mir wurde am Dienstag am Hals einen Lymphknoten entfernt. Die OP ist gut verlaufen auch die Naht sieht sehr gut aus. Jetzt habe ich allerdings seit gestern schmerzen um die naht herum bis zum Hinterkopf rechts. Als ob irgendwie auch etwas Muskelkater hätte. Habe Mittwoch wieder Kontroll termin. Sind das normale Schmerzen, es gibt keine Schwellung und Rötung.

Lg

...zur Frage

Was passiert wenn man die Vergrößerten Lymphknoten einfach wachsen lässt?

Hey Leute,an meinem Hals habe ich vergrößerte Lympkoten,und ich hab schon einen Arzt Termin für morgen....Was würde passieren wenn ich nicht zum Arzt gehen würde hab auch leichte schmerzen beim Schlucken.

...zur Frage

Ich war jetzt bei mehreren ärzten wegen Lymphknoten?

Ich werde alle 3 Monate mit Ultraschall und Blutwerte von einem onkologen untersucht .. meine Lymphknoten sind immernoch seit 2 Jahren alle da... manche Verschieblich manche nicht... habe jetzt seit einer Woche leichten Atemnot und Durchfall dazu bekommen und im Internet habe ich gelesen dass es im Endstadium sowas passiert mit Atemnot und Durchfall habe Angst ..

...zur Frage

Seit Monaten geschwollener Lymphknoten

Hallo ihr Lieben.. Es geht datum, seit ca 3Monaten habe ich einen vergrößerten Knoten "Lymphknoten" rechts am Hals.. Bemerkt habe ich ihn, da hatte ich grade Herpes, der ist leider gewandert und das Ende vom Lied war das ich ihn am Mundwinkel hatte/habe.. Mein Lymphknoten ist zwar etwas zurück gegangen aber immer noch deutlich geschwollen.. Zu der selben Zeit hat ich auch sehr schlechte werte im Urin und entzundungswerte im Blut, weil ich auch so beschwerden mit meinem Bauch hatte wurde mir der Blinddarm rausgenommen Diagnose Chronische Blinddarm entzundung und entzundete Lymphknoten. Nach der Op war der besagte Lymphknoten nochmal auf. Maximum vergrößert und ist jetzt wieder etwas zurück gegangen, aber trotzdem noch stark geschwollen... Ich hatte alle ärzte darauf aufmerksam gemacht aber es hat sich niemand wirklich dafur intetessiert.. der Lymphknoten ist mal kleiner und dann nach ner halben Std Plötzlich wieder groß aber schmerzen tut er nicht.. Dh seit ca 3Monaten ist der jetzt geschwollen und vor 11Tagen war die OP am Blinddarm.. Mein Riss am Mundwinkel ist immer noch da und zwischenzeitlich hatte ich im KH auch wieder einen dicken Herpes.. Meine Panik ist jetzt das es Krebs sein könnte.. Denn wie gesagt, wiesoist nur einer ggeschwollen, wieso schmerzt er nicht.?! Meinen Hausarzt mache ich jede Woche darauf aufmerksam aber der hat ihn nichtmal abgetastet.. Hab nun echt Angst :/ .. Fühle mich nicht Ernst genommen.. Hat vll jmd erfahrung gemacht mit solang anhaltenden Lymphknoten, Vorallem nen einzelgänger?!.. Ich entschuldige mich schonmal fur meinen Text der sicherlich mit Rechtschreib u Grammatik fehlern übersäht sein wird aber ich schreibe mit Handy und das kommt einem immer so endlos vor, deshalb mach ich das mal zz :D Vielen Dank fur eure Antworten

...zur Frage

Thrombose durch geschwollenen Lymphknoten in der Leiste erkennen?

Guten Abend zusammen, vor ca. 4 Wochen habe ich einen vergrößerten Lymphknoten rechts der Leiste bemerkt ich dachte erst es wäre ein Leistenbruch und bin damit zum Hausarzt der Diagnostizierte geschwollenen Lymphknoten und sagte wir warten jetzt 4 Wochen in aller Regel bei Entzündungen schwellen diese wieder ab. Ich habe nun morgen wieder einen Termin beim Hausarzt da dieser nicht abgeschwollen ist mir ist aber aufgefallen das mein rechtes Bein bei längeren stehen anschwillt! Ich war letzte Woche angeln und hatte davor das Gefühl der Lymphknoten würde kleiner werden, nach dem Angeln war das Bein etwas geschwollenen und der Lymphknoten auch wieder! Kann das zusammenhängen? Vorgeschichte ... An dem Bein ist mir mal ein Gefäß geplatzt beim Fussball und das bein wurde dick, ich musste mich im Krankenhaus ambulant Operieren lassen wo das Gefäß verschlossen wurde. Seit dem habe ich auch eigentlich Probleme mit dem Bein das es immer wieder bei langen stehen anschwillt aber dieses mal ist halt der Lymphknoten mit dabei.

Danke!

D

...zur Frage

Würdet ihr es wissen wollen, wenn ihr Krebs habt?

Ich weiß nicht, ob die Überschrift so passend ist, aber ich erzähle einfach mal, um was es geht.. Ich habe vor einiger Zeit mal die Frage gestellt, ob ihr euch eine Krankheit voraussagen lassen würdet oder lieber mit der Ungewissheit euer Leben weiterlebt wie bisher, die Meinungen waren unterschiedlich. Die Frage habe ich damals einfach nur aus Interesse gestellt, aber jetzt bin ich tatsächlich in so einer Situation, die mich persönlich betrifft und ich nicht weiß, ob ich zum Arzt gehen soll oder nicht. Ich war vor einigen Wochen bei meinem Hausarzt zur Blutabnahme, sollte dann wegen Verdacht auf eine Schilddrüsenerkrankung ins Krankenhaus zum Ultraschall, dort wurde mir dann mitgeteilt, dass mit meiner Schilddrüse alles in Ordnung ist, aber meine Lymphknoten sehr angeschwollen seien. Ich war zu dem Zeitpunkt nicht krank, erkältet oder so und deshalb sollte ich mich noch mal mit meinem HNO in Verbindung setzen, welcher dann meinte, man müsse eine Biopsie entnehmen lassen, um genaueres sagen zu können. Er sagte auch, es muss nicht unbedingt was schlimmes sein. Dieser letzte Satz hat mich nun sehr verunsichert, weil ich bis dahin nie an was schlimmes gedacht habe. Jetzt habe ich etwas Angst vor den Ergebnissen nach der Biopsie und weiß auch gar nicht, ob ich nun zu dem Termin gehen soll oder nicht. Was, wenn es tatsächlich Lymphknotenkrebs ist? Einige Symptome treffen zu und ich möchte einfach nicht mein ganzes Leben darauf einstellen und umkrempeln. Ich fange jetzt bald mit dem Studium an und möchte das alles nicht wegen so einer bescheuerten Krankheit aufgeben müssen(wegen eventuellen therapien usw.). Vielleicht ist es ja gar nichts schlimmes, aber ich weiß nicht, was ich machen soll. Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?