Welche zweite Fremdsprach auf der FOS wählen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Von der Aussprache her ist Italienisch zuverlässiger als zum Beispiel Französisch. Prudemment ( französisch) wird anders ausgesprochen als man es denkt. Ich finde die Aussprache auch leichter. 

Vom Schwierigkeitsgrad sind sie alle etwa gleich. 

Vielleicht hast du eine Vorliebe für eine der Sprachen, was deine Entscheidung erleichtert. 

Von diesen dreien ist Französisch die schwierigste. Der Grund: Hier musst du die Artikel immer auswendig lernen. In Spanisch nicht, da gibt es Regeln. Die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch, dass du in Französisch dann das machst, was bei uns auch viele Ausländer machen und die falschen Artikel verwendest. Willst du das?

Italienisch würde ich nur dann lernen, wenn du zu dem Land eine persönliche Bindung hast oder es dich besonders interessiert. Sonst nicht, denn man spricht diese Sprache ja nur in Italien. 

Spanisch wird in fast ganz Süd- und Mittelamerika gesprochen. Davon hast du also mehr. 

Wenn du also nicht einen guten Grund hast, Französisch oder Italienisch zu wählen, würde ich mich für Spanisch entscheiden.

Von der Grammatik her ist Französisch nicht schwieriger als Spanisch. Die Aussprache und die Schreibung ist in der Tat einfacher.
Was die Bedeutung der Sprachen in der Welt anbetrifft, ist Französisch mindestens so bedeutend wie Spanisch.

0

Nimm nicht Französich. In dieser Sprache scheint es mehr Ausnahmen als Regeln zu geben. Es ist verhältnismäßig schwierig etwas ohne ständiges Auswendiglernen abzuleiten.

Das Erlernen dieser Sprache ist sehr zeitaufwendig.

Außerdem haben bereits viele, die zur FOS wechseln, ein gewisses Basiswissen. D. h. die Anforderungen werden höher sein. Wenn alle bei Null beginnen (spanisch/italienisch) ist es i. d. R. einfacher.

Von der Grammatik her ist Französisch nicht schwieriger als Spanisch oder Italienisch.

0
@adabei

Stimmt nicht! Du musst die Artikel auswendig lernen. Das musst du bei Spanisch nicht.

1
@Hardware02

Und dabei heißt es z. B. ins Deutsche übersetzt: die Hund und der Katze

Die Prossessivpronomen (besitzanzeigenden Fürwörter) sind wiederum von den Artikeln abhängig. Alleine dieses Beispiel zeigt, dass die französische Grammatik komplizierter ist.

0

Hallo,

auch wenn Französisch neben Englisch und Spanisch weltweit sehr verbreitet ist,

Spanisch als Sprache m.E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat,

und weltweit deutlich mehr Spanisch als Italienisch gesprochen wird,

bleibt das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung.

Sinnvoller, als danach zu gehen, welche Sprache leichter ist, wäre es
folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen zu lassen:

- deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?

- deine persönlichen, privaten Interessen:

- In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

- Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

- Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

- In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes-
und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache
bereits gelernt hat oder spricht?

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel

Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

:-) AstridDerPu

Von der Grammatik her haben alle drei romanischen Sprachen in etwa den gleichen Schwierigkeitsgrad.
Die Aussprache dürfte dir wahrscheinlich bei Spanisch oder Italienisch leichter fallen als bei Französisch.

Was möchtest Du wissen?