Welche Zusatversicherungen könnte ich als zukunftiger Mieter gebrauchen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe Rechtschutzversicherung für Privat und Arbeitsrecht, dann noch Haftpflicht - und Hausratversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Verträge sind sinnvoll:

Mietrechtsschutz für Streitigkeiten mit dem Vermieter;

Privathaftpflichtversicherung für selbstverschuldete Schäden an der Mietwohnung;

Hausratversicherung, wenn dein Hausrat z.B. in Flammen aufgeht, oder durch einen Leitungswasserschaden durchnässt wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisbay
27.05.2016, 00:37

Hausratversicherung finde ich persönlich nicht die wichtigste Versicherung (falls man knapp bei Kasse ist) Denn sollte ein Brand oder Wasserschaden sein der nicht selbst verschuldet wurde sondern zb von der Nachbarwohnung. So kommt auch dem seine Versicherung für den Schaden auf. Auch hat der Vermieter sicherlich das Haus gegen Feuer und Wasser versichert. Bei einem Rohrbruch in der Wohnung kommt ebenfalls die Versicherung vom Vermieter auf (kannst ja du nichts dafür das ein Rohr platzt) 

0

Allein für Mietrecht brauchst Du keine Rechtsschutzversicherung. Allein mit der Eigenbeteiligung im Schadensfall (100-250 Euro) kannst Du bequem den Mitgliedsbeitrag einschließlich Mietrechtsschutz bei einem Mieterverein bestreiten.

Privathaftpflicht (einschließlich Mietsachschäden) ist ein Muss auch ohne Wohnung.

Hausratsversicherung ist empfehlenswert (Unterversicherung vermeiden, alles von einigem Wert dokumentieren z.B. Fotos, Kaufbelege)

Tipp: Bei Qipu (oder anderem Cashbackportal) anmelden, darüber Versicherungsvergleich, rechtzeitig vor Ablauf der Mindestvertragszeit kündigen, neue Versicherung über Qipu. Mit den ausgezahlten Cashbacks kannst Du die Versicherungsprämien zum größten Teil decken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
27.05.2016, 11:12

 Allein mit der Eigenbeteiligung im Schadensfall (100-250 Euro) kannst Du bequem den Mitgliedsbeitrag einschließlich Mietrechtsschutz bei einem Mieterverein bestreiten.

Wobei man aber wissen muss, dass kein Rechtsanspruch darauf besteht, dass der Mieterverein für das benötigte Verfahren einen Rechtsanwalt stellt. Der Mieterverein entscheidet dies.

Genau so ist es auch beim Arbeitsrechtsschutz der im Gewerkschaftsbeitrag enthalten ist.

0
Kommentar von Apolon
27.05.2016, 11:24

 Mit den ausgezahlten Cashbacks kannst Du die Versicherungsprämien zum größten Teil decken.

Mit was man hier die User versucht auf eine falsche Fährte zu locken.

Dann ist es doch viel sinnvoller, bei einem Versicherungsunternehmen Versicherungen mit guten Leistungen abzuschließen und bei einem Kauf von Autos, Elektrogeräten usw. bekommt man einen Hinweis wo man diese mit Sonderprämien + Rabatten kaufen kann und erhält den Nachlass sofort bei Kauf.

Diese Regelung finde ich fairer!

Denn bei dieser Regelung, bekommt man meist mehr zurück als man für seine Versicherungen zahlt.

wie z.B. hier: 

https://www.axa.de/das-plus-von-axa/vorteilsangebote

1

Ich würde nur die Haftpflicht - und Hausratversicherung empfehlen. Eine Rechtsschutz halte ich nicht für sinnvoll, da es häufig um Beträge geht, die die Selbstbeteiligung nicht überschreiten. Aus diesem Grund wären die Prämien rausgeworfenes Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine oder mehrere entsprechende "Rechtschutzversicherungen". Evtl. Mitglied in einem Mieterschutzverein. Hausratversicherung, Privathaftpflicht....lass Dich beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privathaftplicht, die Schäden an der Mietsache einschließt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hausratversicherung und Rechtschutzversicherung inkl. Mietangelegenheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?