Welche Zukunftsplanungen gibt es für Europa im Hinblick auf Atomkraftwerke und Umweltverschmutzungen (durch Atomkraftwerke)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Umweltverschmutzung durch Atomkraftwerke ist sehr niedrig im Vergleich zu anderen Kraftwerkstypen. Der BUND schätzt dass es etwa 300.000 m3 Atommüll gibt. Das ergibt gerade mal ein Würfel mit 67 Meter Seitenlänge. Wenn man bedenkt wie viele Millionen Menschen Jahrzehnte lang davon Strom bezogen haben und wie viele Milliarden Tonnen CO2 dadurch vermieden wurden. Nur ein kleiner Teil davon ist hochradioaktiv und müsste theoretisch endgelagert werden. Der Rest könnte man zum größten Teil recyceln in Wiederaufbereitungsanlagen wie La Hague. Ist aber politisch nicht gewollt.

Der hochradioaktiven Rest (17000 Tonnen, wäre ein Würfel mit nur 20 Meter Durchmesser und würde damit in einer mittelgroßen Fabrikshalle passen) könnte man endlagern. Da ist das Problem, dass die Lagerzeit 100.000 Jahre wäre. Kein Wunder, dass dazu kein Standort gefunden wird.

Deshalb gibt es eine technisch bessere Lösung: Partition und Transmutation (kurz P&T). Das bedeutet, dass man die schweren Elemente (wie Neptunium und Californium) extrahiert und sie mittels Neutronenbeschuss oder noch besser als "Brennstoff" für ein spezieller Kernreaktor namens "Brüter" verwendet. So erzeugt man aus dem "Atommüll" nochmal Strom, verringert die Menge Müll nochmal um einen Größenordnung und die Lagerzeit auf weniger als 500 Jahre.

Dies ist zwar nur kleinschalig nachgewiesen worden aber es ist keine Zukunftsmusik wie Fusion, das heißt wenn man wollte könnte man eine entsprechende Anlage bauen in einem Zeitrahmen das viel kürzer ist als die bisherige Suche nach einem "Endlager".

Und den Rest? Na ja dass man Gebäude bauen kann die 500 Jahre wasserdicht und Standsicher sind, wissen wir ja.

Fazit: Im Vergleich zu z.B Kohlenkraftwerke gibt es sehr wenig Atommüll, und 99% davon ist eigentlich ein Wertstoff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goldfur
05.05.2016, 21:32

Und was ist nun für die Zukunft geplant? Für die ganze EU der Atomkraftaustritt, oder gibt es konkrete Ziele, oder Pläne? :)

0

1 Deutschland ist raus aus der Atomkraft und deswegen sind die Strompreise So hoch geworden.

2 Die Alternativen Energeerzeuger werden auch teilweise von de reu Blockiert zb weil damit die Natur oder die aussicht verändert wird zb durch Windkraftparks oder durch ein Gezeiten Kraftwerk in zb der Nordsee.

3 Da die meisten Länder der Eu arm sind ist der Ausstieg wohl noch nicht möglich..

4 Es gibt nur die umweltverschmutzung durch die im Atomkraftwerk enstehende atomabfälle die immernoch endgelagert werden solange bis jemand eine möglichkeit findet die verstahlung Aufzulösen bzw zu entziehen und unschädlich zu machen.

5 Es gibt eine menge strenger Auflagen für solche Kraftwerke und die werden auch Ständieg überprüft den auch ein plötzer Anstieg von Krebsfällen und zb Totgeburten würde auffallen-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
06.05.2016, 23:06

und deswegen sind die Strompreise So hoch geworden.

Ich bin zwar ein Befürworter der Atomkraft (als kleineres Übel gegenüber der fossilen Energieträger) - aber diese Aussage ist einfach Murks!

0

Hier hast du mal ein paar Bilder die Fakten enthalten (alle sind nachprüfbar). Das letzte habe ich dazu angehängt damit man sieht das eine Erderwärmung bzw. eine warme Phase nicht das erste mal auftritt und auch nicht menschengemacht (durch Autos etc.) ist, den so etwas trat auch schon bei den Neandertalern auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mentar
06.05.2016, 15:59

Die Klima-Kurve von "Klimatologe" Cliff Harris ist erfunden. Erstens ist Cliff Harris kein Wissenschaftler - er hat Versicherungswirtschaft studiert... Zweitens ist seine Kurve komplett anders als alles was man in wissenschaftliche Publikationen findet. Sie ist also kreativ zusammengestellt ohne ausreichende Referenzen.

Auf seiner Seite findet man die Hauptquelle für seine Behauptungen: die Bibel. Und wie man weiß ist die keine besonders zuverlässige Quelle was die Geschichte angeht, sonst hätte man z.B. leicht herausfinden können, wer der Pharao vom Exodus war, oder sogar ob es diese überhaupt gegeben hat.

Etwas zuverlässigere Daten aus Wikipedia:

Hier sieht man tatsächlich ein kleines Maximum bei 1100 BCE, aber immer in etwa "nur" so warm wie 1950. Rezenter sieht es dann so aus:

Wenn 2004 schon schlimm aussieht:

Die letzten 10 Jahre haben wir die zweite Grafik an der Oberseite verlassen. 2016 wie 2015 zuvor bricht alle Rekorde, die Schonzeit unter La Nina ist vorbei.

0

Was möchtest Du wissen?