Welche Züge wurden im 3. Reich nach Ausschwitz verwendet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da noch lange NACH dem Krieg Dampfloks auf deutschen Schienen fuhren, kannst du davon ausgehen, dass die "Hauptransportlast" im Eisenbahnverkehr bei diesen Maschinen lag. Ich entsinne mich noch ganz genau an meine erste Begegnung mit einer Diesellok (V200) im Hauptbahnhof von Kassel. Obwohl ich eine mathematische Vollniete bin, war mir damals bereits auf den ersten Blick klar, dass der "Sichtwinkel" der Lokführer wegen ihrer Sitzhöhe arg begrenzt war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt SO viele alte Filme und Dokus darüber - streng dich mal ein bißchen an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch eine lustige Frage im Unterricht muss ich nun einen Kurzvortrag über Transportmöglichkeiten nach Ausschwitz machen.

Was war den das für eine "lustige" Frage?

Für mich widersprechen sich die Themen "Auschwitz" und "lustig", das paßt einfach nicht zusammen.

Davon abgesehen: es gibt so viele Fotos und Filme zum Thema "Deportation" - selbst wenn man die Lok nicht sieht, hast du da irgendwann mal eine Oberleitung über den Gleisen gesehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es waren Dampfzüge, genauer gesagt meistens die Baureihe 52 soweit ich weiß und so genannte "G-Wagen" oder auch "Gedeckte Güterwagen" in diese kleinen, zweiachsigen Güterwagen wurden teilweise über 70 Menschen transportiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Makabere Frage!

Dampf!

Die Strecke nach Auschwitz war nicht elektrifiziert. Diesel war knapp und es gab damals ganz wenig Dieselloks.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?