Welche Zimmerpflanzen zusammen kultivieren?

1 Antwort

hm - zusammen in einen gemeinsamen Topf sollte man nur Pflanzen setzen, die ähnliche Pflegeansprüche haben - oder so genügsam sind, dass sie mit einer anderen Gesellschaft zurecht kommen.

"Gut zusammen passen" in diesem Sinne ginge also mit diversen Kakteen. Auch eine Schale mit diversen anderen Sukkulenten (Agave, Dickblatt, usw.) wäre machbar. Aber: auch wenn hierbei alle die gleichen Ansprüche an Temperatur, Wasser, Dünger, jahreszeitliche Anpassungen und Licht haben, ist garantiert irgendeins der Exemplare besser im Wuchs als andere - und schon geht das (unerwünschte) Gerangel ums beste Licht usw. los. Und will man dann - durch umsetzen - etwas andere Platzverhältnisse schaffen, dann geht das nicht weil die Wurzeln sich hoffnungslos ineinander verwuschelt haben. 

Manches an Blümchen macht sich, sobald der Platz da ist, ziemlich breit - und fragt nicht nach seinen Nachbarn.

Es ist daher zig mal leichter und empfehlenswerter, jedes Blümchen in seinem eigenen Topf zu lassen - und diese dann nach Geschmack in einen größeren Behälter zu drapieren. Optisch sieht das so aus, als stünde alles zusammen in einer großen Schale o.ä., aber es ist eben problemlos möglich, die einzelnen Töpfe bei Bedarf mal anders anzuordnen.

So, aber konkret zu deinem obigen Sortiment (die ich persönlich alle einzeln lassen würde):

die Grünlilien könnten zusammen in einen Topf,

in einen anderen könnten Yuccapalme und Agave, (und sonstige Sukkulenten (Geldbaum (Crassula)). Gießtechnisch käme der Bogenhanf hier auch bestens mit klar, aber wenn das ein gesundes Exemplar ist, dann macht der sich dort so breit, dass der Rest keine Chance hat.

Mit den anderen Sorten kenne ich mich zu wenig aus, da gibt's von mir deshalb keine Empfehlung für "gemeinsamer Topf".  

Danke für die Antwort :) Werde mich noch über die restlichen Pflanzen mehr informieren und schauen, ob ich etwas zusammensetze..

1

Was möchtest Du wissen?