Welche Zielgruppe spricht die Rürup-Rente an?

9 Antworten

Hallo jamiestar,

super, dass du dich schon so früh für eine privateAltersvorsorge interessierst. Die private Altersvorsorge ist ein wichtigerBestandteil, um die Versorgungslücke im Alter zu schließen.

Um die private Altersvorsorge als Geldanlage für das Alter zu nutzen, gibt eseine Vielzahl von Produkten, die dafür in Frage kommen, wie zum Beispiel dieRürup-Rente oder Riester-Rente. Die Basis- bzw. Rürup-Rente ist besonders fürSelbstständige und Freiberufler eine interessante Form der Altersvorsorge, dadiese Personen nicht in die deutsche Rentenversicherung Bund oder einegleichgestellte Rentenversicherung (z.B. Versorgungswerk) einzahlen. FürGutverdiener ist die Rürup-Rente ebenfalls eine gut geeignete Altersvorsorge,da die Deutsche Rentenversicherung Bund das Einkommen oberhalb derBeitragsbemessungsgrenze nicht mehr bei der Berechnung der Rentenansprücheberücksichtigt. Aber auch für rentennahe Jahrgänge ist die Rürup-Rente einelohnenswerte Anlage. Der Steuervorteil, auf den im Rahmen derEinkommensteuererklärung Anspruch besteht, ist meist höher als die Steuer, dieauf die Rentenzahlung im Alter berechnet wird.

Durch die staatliche Förderung wird die private Vorsorge wie die Rürup-Renteoder die fürs Alter sehr sinnvoll. Im Jahr 2017 können für die Rürup-Rente biszu 23.362 Euro (für Alleinstehende) bzw. 46.724 Euro (für zusammenveranlagteEhegatten oder eingetragene Lebenspartner) der eingezahlten Beiträge steuerlichgeltend gemacht werden.

Ab Vollendung des 62. Lebensjahres (bei Vertragsabschluss vor 2012: Alter 60)kann die Rürup-Rente ausschließlich als lebenslange, monatliche Renteausgezahlt werden. Die Rente wird dann genauso wie die Rente aus der DeutschenRentenversicherung versteuert. Der Besteuerungsanteil der Rente richtet sichnach dem Jahr des Rentenbeginns. In 2017 zum Beispiel beträgt derBesteuerungsanteil 74 Prozent, die gezahlten Beiträge werden im Vergleich dazuaber mit 84 Prozent steuerlich gefördert. Daher ergeben sich großzügigereSteuervorteile auf deine gezahlten Beiträge, als auf die Besteuerung der Rente.

Die Riester-Rente ist besonders interessant für Familien undAngestellte. Gerade als Berufseinsteiger profitierest du von denFörderungen, die vom Staat zu Gunsten der Riester-Rente gezahlt werden. Dennbis zum 25. Lebensjahr erhältst du zusätzlich zu deiner Grundzulage in Höhe von154 Euro im Jahr einen einmaligen Bonus von 200 Euro. Aufgrund des bestehendenGarantiezinses kann es sinnvoll sein, schon frühzeitig zu ‚riestern‘. DieKonditionen und Bedingungen, die Ihrer Riester-Versicherung heute bei Abschlusszu Grunde liegen, bleiben während der gesamten Laufzeit unverändert bestehen.

Anspruch auf die Riester-Förderung vom Staat haben alle unmittelbarzulageberechtigten Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung odereiner gleichgestellten Rentenversicherung pflichtversichert sind. Dabei reichenbereits Beiträge in Höhe von 4,0 Prozent deines Bruttoeinkommens aus demVorjahr (maximal 2.100 Euro im Jahr), damit du die staatlichenRiester-Förderungen in voller Höhe gezahlt bekommst.

Als Familie kannst du später von der Kinderzulage profieren. Der Staat zahltfür jedes kindergeldberechtigte Kind eine zusätzliche Riester-Zulage von 300 Eurojährlich (bei Geburt des Kindes vor 2008: 185 Euro im Jahr). Zusätzlich kannstdu im Rahmen der Einkommensteuererklärung einen Steuervorteil über denSonderausgabenabzug beantragen. Das Finanzamt errechnet dann, ob zusätzlich zuden staatlichen Riester-Zulagen noch eine Auszahlung eines Steuervorteilsgewährt werden kann.

Leider ist es mir nur sehr schwer möglich, eine pauschale Aussage über die fürdich richtige und maßgeschneiderte Altersvorsorge und den passenden Vertrag zutreffen. Am besten du
lässt dich zu diesem Thema ausführlich beraten. In einem Beratungsgespräch kannein Versicherungsfachmann mit dir klären welche Vorstellungen und Wünsche dubei der Altersvorsorge hast und somit das passende Versicherungsprodukt fürdich finden.

Ich hoffe meine Antwort hilft dir weiter

Viele Grüße,
Christina vom Allianz Hilft Team

Die Rürup-Rente ist nur für einen sehr kleinen Teil der Erwerbsbevölkerung attraktiv - nämlich altere Selbstständige mit hoher Einkommensteuerlast, die alle anderen Formen der Vorsorge bzw. Anlage bereits ausgeschöpft haben. Abhängig Beschäftigte liegen in aller Regel mit der Riester-Rente nicht falsch, wobei man die Renditeberechnungen mit Vorsicht genießen sollte. Wie bei allen Rentenversicherung ist es letztlich eine Wette auf die eigene Langlebigkeit - lt. aktueller Berechnungen muss man wenigstens 85 Jahre alt werden, um zumindest verlustfrei das gezahlte Kapital verbrauchen zu können.

als Student macht eine Rürupversicherung keinen Sinn, da du ja bestimmt kein so hohes Einkommen hast, daß du dadurch einen steuerlichen Vorteil hast. Auch eine Riesterrente kannst du nur abschließen, wenn du entweder ein Sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis hast oder wenn du eine Ehefrau hast, die einen sozialversicherungspflichtigen Job besitzt. Ansonsten gar nicht. Warte doch einfach ab, bis du einen Arbeitsplatz hast. Auf die 2-3 Jahre kommt es nicht an. Die Höhe des Betrags richtet sich ja auch nach der Höhe deines Einkommes, um die maximale Förderung zu erhalten

Hat aber trotzdem Recht wenn er sich früh Gedanken macht ;-)

0

Riester Rente und Direktversicherung / Rentenversicherung bei Aachener München dasselbe?

ich muss im moment einen Antrag für bafög beantragen und brauche diese angaben. Da muss ich eingeben, ob sie eine Riester Rente hat oder nicht. Zuerst mal die Frage: Was ist eine Riester Rente? (bitte eine kurze antwort in verständlichen sätzen und in eigenen worten)

Meine Mutter hat eine Direktversicherung / Rentenversicherung bei Aachener München. ( fondsgebundene Rentenversicherung mit aufgeschobener lebenslanger Rentenzahlung) Kennt sich jemand damit aus? Weißt einer ob es dasselbe ist? Bzw. Deutsche Rentenversicherung? hat das jeder oder ist das auch privat?

brauche dringend hilfe

...zur Frage

Riester-Rente - Unterschied §82 und §92

Hallo,

ich muss für ein Formular zur BAB angeben, ob und wie viel Beitrag zur Riesterrente ich gezahlt habe. In dem Formular steht Riester-Rente nach §82, auf meinen Unterlagen allerdings §92.

Kann mir jemand in kurzen verständlichen Worten den Unterschied erklären? Bei Google habe ich nichts gefunden, was mir weiter hilft.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie lohnend ist die Rürup-Rente?

Folgende Sachlage:

Ich bin selbstständig (im Design/Kunst-bereich). Würde derzeit 75 EUR (meine Frau 25 EUR) monatlich in die Rürup-Rente einzahlen.

Nun weiss ich nicht, wie sich meine Selbstständigkeit entwickelt, wieviel Gehalt im Jahr dabei rum kommt. Sagen wir mal ich würde die Einzahlung auf 200 EUR steigern können... ab wann lohnt sich diese Vorsorge.

Zur weiteren Übersicht:

Ich bin 30. : )

Danke für die Entscheidungshilfe.

...zur Frage

PrivatRente in die Einkommenssteuer?

moin! ich versuche mich gerade an meiner einkommenssteuer 2011... dazu nutze ich ein entsprechendessteuerprogramm... nun bin ich bei dem thema altersvorsorge...

ich habe bei der allianz die "privatrente klassik"... nun bin ich mir unsicher, ob und wie ich solch eine privatrente steuerlich geltend machen kann?!

ich hätte hier zur auswahl "riester-rente", "gesetzliche rentenversicherung", "rürup-rente (basis-rente)" oder "übrige kapitalbildende rentenversicherung"... ich tendiere ja zu letzterem, würde mich da aber gern bei euch absichern ;o)

...zur Frage

Alternative zur gesetzl. Rentenversicherung

Hallo, welche Alternativen gibt es zur gesetzl Rentenversicherung?

Hab bisher folgende Sachen gefunden: Riester-Rente Rürup-Rente Private Rentenversicherung Lebensversicherung

Gibt es sonst noch wichtige Alternativen, die ich in meiner Aufzählung vergessen habe?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?