Welche Ziele verfolgte die Zentrumspartei im Kaiserreich?

2 Antworten

Ragnar weiß es. Die Zentrumspartei, die es übrigens noch als Splitterpartei gibt, war mächtiger Gegenpol der traditionellen katholischen Wählerschaft zu den meist protestantischen konservativ-nationalen Parteien, aber natürlich auch politischer Gegner der Linken (z.B.)SPD, KPD.--- Das Zentrum war in der Weimarer Republik aber auch Gegner der NSDAP, leider nicht deutlich und entschieden genug.

Die "Gegnerschaft" des Zentrums zur NSDAP gipfelte in der Zustimmung zum Ermächtigungsgesetzt 1933.

0

Das Zentrum war die Partei der Katholiken.Es verdankte seine Gründung den konfessionellen Verhältnissen im Kaiserreich, denn nach Ausschluss Österreichs stellten die Katholiken nur etwa ein Drittel der Bevölkerung. Außerdem war Preußen als führender Einzelstaat protestantisch geprägt. In dieser Situation schlossen sich Katholiken aus allen Schichten im Zentrum zusammen und, um für ihre Rechte und Überzeugung und gegen den anscheinend übermächtigen Protestantismus einzutreten.Das Zentrum orientierte sich an der Autorität des Papstes.Für sie zählten christliche Werte.Zudem bekannte sich das Zentrum zur Republik. Sie wollten keine Staatsallmacht beziehungsweise Staatsgedanken. Für sie zählte ein deutscher Volksstaat.

Ich hoffe ich konnte dir helfen... Bei mir ist das leider schon ein bisschen her. ;D

Was möchtest Du wissen?