Welche Zeitschaltuhr für Warmwasserspeicher?

4 Antworten

ich würde auf jeden fall erst mal eine nehmen, die wochenweise programmierbar ist. wenn du z.b. sonntags lange ausschäfst aber unter der woche früh raus musst, macht es wenig sinn, wenn sonntags morgens schon aufgeheizt wird...

dann stellt sich die frage, wie das warmwassergerät angeschlossen ist. steckt es in einer steckdose kannst du jede schaltuhr zum zwischenstecken verwenden. ist es fest angeschlossen, dann wird es eine zu große leistung haben. in dem fall müsste man ein so genanntes reiheneinbaugerät nehmen. außerdme bräuchtest du in diesem fall ein Leistungsrelais (schütz) die zeitschaltuhr schaltet das relais, und das relais den Boiler.

bitte denke dran, wenn die schaltung im Bad untergebracht wird, dass das gehäuse feuchtraumgeeignet zu sein hat...

hat der warmwasserbeuler seine eigene sicherung, und ist im Sicheurngskasten noch platz können die reiheneinbaugeräte auch dort untergebracht werden. das sollte aber auf jeden fall der elektriker machen...

lg, Anna

Vom Prinzip her, kannst du jede dafür geeignete Uhr nehmen. Es gibt aber viele Dinge zu beachten. So geht es z.B nicht nur um die technischen Details, sondern auch um Legionellen ect.. Hol dir einen Fachmann dazu!!

Was haben bitte Legionellen denn mit einer Frage zu einer Zeitschaltuhr zu tun? Wäre besser gewesen, Du würdest mal "Legionellen" googeln!

0

Ich nehme mal an, Du willst den Speicher früh an und abends abschalten? Dann kannst Du schon eine einfache mechanische nutzen, wo Du die Einschaltzeiten mittels Rastschieber für 15 min Abstand einstellen kannst. Wichtig ist nur, daß die Uhr die Leistung des Speichers auch schalten kann. Bei einen Warmwasserspeicher kommst Du schon mal je nach Ausführung auf 2500 Watt.

Du mußt kucken ob die Zeitschaltuhr die hohe Watt-Zahl verarbeiten kann.Denn so ein Wasserspeicher hat ja einen hohen Wattverbrauch.Also ungefähr 3000 Watt !!

Was möchtest Du wissen?