Welche Zeitarbeitsfirma ist die beste?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Sonstige (Welche?) 75%
Manpower 12%
Randstad 12%
Persona Service 0%
Tuja 0%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sonstige (Welche?)

Deine Frage ist allgemein nicht zu beantworten.

  • Die Qualität steht und fällt mir Deiner persönlichen Betreuung und deshalb mit dem Büroleiter/Disponenten vor Ort. Gerade innerhalb großer Firmen (und nur solche hast Du aufgelistet) schwankt die Qualität deshalb von Standort zu Standort extrem. WIchtig ist deshalb, wo Du suchst.

  • Die von Dir genannten Firmen haben alle ein sehr großes "Helfergeschäft". Auch wenn sie im Vorstellungsgespräch das meist anders darstellen... wenn Du eine Ausbildung hast (Elektriker, Schlosser, kaufmännisch, ...) dann versuche Dich schlau zu machen, ob es (kleinere) Firmen gibt, die sich auf Deine Ausbildun spezialisiert haben. Dort gibt es dann meist eine bessere fachliche Betreuung und auch bessere Kundenprojekte. Solche Firmen wären etwa z.B. Partner Personaldienste (Schwerpunkte kaufm. + Schreiner/Innenausbau), Orange oder Yacht Teccon (Ingenieure, gehört zu Randstad), Sitte Elektrotechnik, ... nur als Beispiel.

  • Generell ist es bei Spezialisten meistens so, dass hier eine Abmeldung beim Kunden eben nicht die Kündigung beddeutet, sondern eben ein neues Projekt. Soll nicht heissen, dass das bei den großen Firmen generell anders ist, aber die Tendenz ist schon da...

  • Ein Tipp: Schau bei Dir lokal vor Ort, ob es einen Kunden gibt, wo Du gerne arbeiten würdest. Versuche herauszukriegen, von welchen Zeitarbeitsfirmen er bedient wird. Dann bewirb Dich gezielt dort und sprich sie auf den Kunden an. Mit etwas Glück kannst Du auf diese Weise "steuern" wo Du hinkommst und arbeitest dort, wo Du gerne arbeiten möchstest.

Manpower

ManPower ist die beste Zeitarbeitsfirma, die ich kenne, gefolgt von Orizon. Ich kenne viele Zeitarbeitsfirmen. Das Schlusslicht macht eindeutig die DB Zeitarbeit. Nicht wegen dem Gehalt, das ist ok. und kommt auch früher als bei anderen Zeitarbeitsfirmen, aber der Umgang mit Leiharbeitern ist katastrophal.

Sonstige (Welche?)

Zeitarbeitsfirmen zahlen in der Regel schlecht. Warum? Der Kunde der Zeitarbeitsfirma muß nicht nur dich, sondern auch die Zeitarbeitsfirma bezahlen.

Das hat zur Folge, daß Mitarbeiter einer Zeitarbeitsfirma oft die Arbeit verrichten müssen, für die sich die eigenen Mitarbeiter zu schade sind bzw. die zu gesundheitsgefährdend sind.

Während die eigenen Mitarbeiter schon mal ein längeres Päuschen machen können, bekommen Zeitarbeitsnehmer gleich die nächste Arbeit aufs Auge gedrückt. Kommentar: Zeitarbeitnehmer sind ja teuer und müssen deshalb ständig beschäftigt werden. .

Und wenn mal keine Arbeit da ist, werden Zeitarbeitnehmer gleich zur Zeitarbeitsfirma zurückgeschickt, während die eigenen Arbeitnehmer schon mal Däumchen drehen können.

Es fällt auf, daß die Zahl der Zeitarbeitsfirmen aktuell stark zugenommen hat. Oft sind auch ehemalige Versicherungsvertreter darunter, die hier in ein lukratives Geschäft wittern.

Im Grunde sind alle Zeitarbeitsfirmen gleich zu sehen. Die Verhältnisse in einer Zeitarbeitsfirma können sich auch sehr schnell ändern.


Ja, was wichtiges hätte ich beinahe vergessen. Unter Kollegen von Zeitarbeitsfirmen hört man auch immer wieder, daß manche Zeitarbeitsfirmen nicht oder verspätet zahlen.

0

Als Pflegehelfer via Zeitarbeitsfirma arbeiten. Erhalte ich den Mindestlohn der Zeitarbeitsfirma oder den Mindestlohn der Pflege?

Ich fange an als Pflegehelfer via Zeitarbeitsfirma zu arbeiten. Erhalte ich den Mindestlohn der Zeitarbeitsfirma ) 9 Euro Stunde) oder den Mindestlohn der Pflege (10.20 Euro Stunde) Ich bin ungelernt in der Pflege ?

...zur Frage

Was machen: Studium beenden oder einfach los?

Moinzusammen,

Ich hab hier mal eine grundlegende Frage zu meiner Zukunft an euch ;)

Vorerst kurz zu meinem Werdegang, weil das für die Frage entscheidend ist: Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme (also so ne Art "Industrieelektroniker"), habe vorher aber auch schon als Elektriker gearbeitet, was ich auch (abgesehen von der Bezahlung für deutsche Verhältnisse) nicht schlecht fand, genauso wie die Arbeit als Elektroniker in der Industrie. Ich habe 2 Semester MaschBau studiert, was nix war, nun bin ich im 3. Semester E-Technik. Ca. 50% des Studium kenn ich schon aus der Ausbildung, bzw. der Arbeit in der Entwicklungsabteilung der Firma, bei der ich meine Ausbildung gemacht hab. Die restlichen 50% interessieren mich praktisch garnicht, was es nicht unbedingt einfacher macht. Deswegen läuft das auch eher schlecht als recht, weil mir die Theorie wirklich weniger liegt als die Praxis - denke aber der Abschluss in dem Studiengang wäre vermutlich schaffbar, wenn ich mich anstrenge...

Nun zur Frage: Die Vernunft sagt: Mach das Studium fertig und guck dann weiter. Das Herz sagt, schon seit langem: Lass den Kram bleiben und erkunde die Welt.

Das ist nicht nur daher gesagt, ich träume schon ewig davon, von hier abzuhauen, einfach das Mopped zu nehmen und los zu fahren. Ich bin schon immer Einzelgänger gewesen, von daher habe ich keine großen Bindungsprobleme. Meine Ansprüche sind nicht hoch, genug Geld zum Essen, für ein Mopped und Bezin würden mir grundsätzlich reichen. Internetanschluss wäre toll, muss aber nicht ^^ Der Plan wäre, die nächste Fähre nach "irgendwo" zu nehmen und jeweils 1-2 Jahre dort zu arbeiten und weiter zu ziehen. Was das "Irgendwo" angeht, denke ich da an Skandinavien, Island, vll. auch in Richtung Osten, Litauen, Estland etc.

Die Frage ist, bringt mir da ein Bachelor überhaupt irgendwas? Macht es bei dem "Vorhaben" wirklich Sinn, das Studium zu beenden? Ich habe irgendwie mehr und mehr das Gefühl, dass ich für irgendwas lerne, was ich sowieso nie anwenden möchte. Ich habe wirklich nicht vor, irgendein "Bürohengst" zu werden (bitte nicht persönlich nehmen) und mein Leben auf 6m² Büro plus nem Eigenheim mit vertikutiertem Rasen zu verbringen. Genau genommen geht mir dieses "Alltagsroboten" mittlerweile dermaßen auf den Zeiger, dass ich keine Minute mehr in "Good old Germany" verbringen will...

Ich stehe also vor der Entscheidung: Was würdet ihr machen? Sinnvolle Argumente, für und gegen das Studium? Hat hier vll. selber schon mal jmd. sowas gemacht? Ich wäre durchaus dankbar für Inspirationen jeglicher Art.

Vielen Dank schon mal!

MfG Jan P.

...zur Frage

Ist es möglich dass man über eine Zeitarbeit Firma mehr verdient als eine fest Einstellung?

Ein bekannter von mir arbeitet seit 2 Jahren in einen Betrieb als Leiharbeiter. Als er eine Fest Einstellung angeboten bekommen hat, hat er dies abgelehnt mit der Begründung dass er über die Zeit Arbeitsfirma mehr verdient.

Ist das überhaupt möglich? Weil der Leiharbeiter und die Zeitarbeit Firma von Betrieb Geld verdienen wollen.

Der bekannte von mir meinte, dass hätte was mit den Krankenkasse Beiträge zu tun.

...zur Frage

wie richtig wird Feiertagslohn abgerechnet bei Zeitarbeitsfirmen

Bei meiner Zeitarbeitsfirma wird immer anders der Feiertagslohn abgerechnet und Urlaubsstunden auch. Man hat überhaupt keinen Durchblick .Wie richtig werden die Urlaubsstunden und Feiertagslohn berechnet? Gibt es überhaupt irgend welche Vorschriften, oder einfach so wie es gerade passt?

...zur Frage

Vorteile oder Nachteile einer Zeitarbeitsfirma? Sind Zeitarbeitsfirmen überhaupt seriös?

Hallo,

wollte fragen welche Vorteile oder Nachteile eine Zeitarbeitsfirma hat?

Sind die seriös?

Da ich kaum mit Zeitarbeitsfirmen zu tun hatte kenne ich mich damit nicht so aus.

...zur Frage

Darf einem die Zeitarbeitsfirma einfach so betriebsbedingt kündigen?

Ich habe eine Schwerbehinderung zu 50% und der Arbeitsvertrag ist unbefristet. Ich bin aus der Probezeit raus. Reicht es aus wenn ein Einsatz endet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?