Welche Zeit ist/war schöner? Das 19,20 oder 21 Jahrhundert?

7 Antworten

Sei froh das wir die heutige Technik besitzen, sonst könnten wir nicht den Notruf anwählen, oder mit weil entfernten Leuten telefonieren, oder schnell hinundher schreiben, oder wir könnten deine Frage nicht beantworten.

Wenn du eine blutvergiftung im 19jhrd. bekommst tschüss....

Im 20jhrd. müsstest du alle zwei Weltkriege erleben (oder nicht weil tot).

Ohne handy würden sie meisten Leute nach einem Schlaganfall sterben (mein Grund nicht in einem anderenjhrd. Leben zu wollen denn sonst währe mein Vater jetzt tot), Leute mit Behinderung könnten nicht annähernd so gut versorgt werden wie heute.

Die Autos, Züge etz. Haben erst im 20jrhd. angefangen zu existieren und würden erst im späten 20jrhd. für den normalen menschen leistbar.

Das ist für jetzt alles was ich dazusagen kann aber wenn ich weiterüberlege fällt mir sicher noch was ein.😁

LG

ist halt so und wenn du nicht willst das deine Verwandten vorm handy sitzen Versteck das stromkabel für den Internetanschluss dann hängen sie nur mehr halb so lange davor.

1

Leider gab es in der ganzen Zeit ständig Krieg. Im 19. Jahrhundert gab es sehr viel bittere Armut, im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege, zahlreiche andere Kriege und den Kalten Krieg und in einigen Regionen auch bittere Armut und am Anfang des 21. Jahrhunderts verschärfen sich wieder viele Krisen - Wirtschaftskrisen, EU-Krisen, Konflikte zwischen USA und Russland, Flüchtlingskrisen (ich erwarte noch weitere Flüchtlingsströme), viele Kriege auf der Welt usw. - an den menschengemachten Klimawandel glaube ich persönlich nicht - also ist er auch keine Angst für mich.

endlich einer der auch das mit dem Klimawandel übertrieben findet😂 ich meine ja nur die Erde erhitzt sich alle hundert Jahre ja von selbst und kühlt dann wieder ab... Und dann gibt es Leute die Angst davor haben das der Nordpol schmilzt. Jaaa.... den Menschen würde nichts passieren weil durch das schwimmende Eis auch wenn es schmilzt der Pegel um keinen Millimeter steigen würde. Und wegen den Eisbären sage ich kalt das der Mensch im Moment bis zu 2 Tierarten im Monat ausrottet, hauptsächlich Insekten.

1
@Braintorial

Also wenn ihr wollt das der Nord und Südpol schmiltz und alles überflutet wird. Und ich meine wirklich alles. Deutschland bye bye Schweiz bye bye Malediven bye bye France bye bye usw, dann ok aber Menschen reagieren immer zu spät.

1
@Braintorial

Eisbären gibt es immer mehr und mehr - kann man objektiv herausfinden. 

Klar steigt der Meeresspiegel - jedes Jahr um 20 Zentimeter, das streiten auch Klimagegner nicht ab. ABER: erstens liegt das daran, dass die Kleine Eiszeit vor 150 Jahren zu Ende gegangen ist und es jetzt einfach nach so einer Phase wärmer werden muss (kann eben nicht immer Eiszeit sein) und sollte man wissen, dass die Erde noch nicht mal bei einer harmonischen Temperatur angelangt ist. Man hat berechnet (und das lief sogar bei BBC und im ZDF), dass die optimale Temperatur auf der Erde bei 15 Grad liegt, und da sind wir noch nicht mal.

Ein weiterer Punkt, den man wissen sollte - es gibt immer mehr Land. So wächst Bangladesch jedes Jahr um durchschnittlich 20qkm an. 

Wie sieht es mit den schmelzenden Eisbergen aus? Die kann man auf zwei Arten erklären - erstens: Eisberge fallen nicht nur zusammen, wenn es zu warm wird (da schmelzen sie eher ab) sondern auch wenn sie zu hoch sind. Dann wird der Druck im Inneren zu hoch, es entsteht Hitze und sie fallen zusammen. Die zweite Möglichkeit ist, dass man ein Kamerateam mitten im Sommer zu den Eisbergen schickt (man konnte nachweisen, dass Politiker von Interessengruppen sehr gerne mitten in Sommer in ein Hotel geschickt werden, wo man dann viele Eisberge schmelzen sieht, im Winter ist da aber alles voller Eis) und dann muss man die Kamera nur drauf halten.

Dann sind wirklich ALLE Prognosen der Forscher nicht erfüllt worden. Wer mal die genauen Prognosen nachlesen will, sollte sich aus der Bibliothek das Buch Was ist Was - Klima 1986 holen. Da stehen unter Klimawandel alle Prognosen bis zum Jahr 2000 drin.

z.B. sollte die Niederlande nicht mehr existieren, die Regenwälder sollten überflutet werden, genauso die Ackerflächen in Afrika und sämtliche Inseln sollten überspült worden sein. ich sehe seit zwei Jahrzehnten immer wieder die gleichen Dokus über Inseln, die in zwei Jahren nicht mehr existieren werden - und paar Jahre später gibt es die Inseln immer noch, aber bald gehen sie unter. - Selbst, wenn sie unter gehen würden, wäre das immer noch kein Beweis dafür, dass wir die 15 Grad Marke. Derzeit sind wir übrigens bei 14, 6 Grad Erddurchschnitt.

Dann geht es weiter. Es gibt einen Nobelpreisträger, der sich über die Messmethoden und die Struktur der Wissenschaftler lustig macht, die an dem Klimawandel forschen. So konnte ihm wirklich NIEMAND erklären, wie es sein könne, dass es auf der ganzen Antarktis nur sieben Thermometer gibt (und an vielen Stellen der Erde sieht es nicht besser aus), aber man angeblich auf zwei Stellen nach dem Komma die durchschnittlichen Temperaturen nach dem Komma herausfinden können. Auch kritisiert er Satellitenergebnisse, kritisiert, dass die Klimawissenschaftler alle paar Monate wieder ihre Ergebnisse über Bord werfen und dann plötzlich ein neues Schreckensszenario an die Wand malen und weiter kritisiert er, dass in den offiziellen Zahlen der angeblichen Klimawissenschaftler (36 000 soll es geben) auch Hausmeister und Büroheinis gezählt werden - also alle Mitarbeiter werden da gezählt und als Wissenschaftler verkauft.

Dann gibt es Leute wie Harald Lesch, die heute richtig für den menschengemachten Klimawandel brennen, aber in alten Sendungen stichhaltig erklärt haben, warum selbst 20 Grad Wassertemperatur als Durchschnitt auf der Erde überhaupt kein Problem wäre. (Quelle: Alpha Centauri - Eiszeiten). Da sagt er genau das Gegenteil, was er heute sagt XD

2
@Braintorial

den Menschen würde nichts passieren weil durch das schwimmende Eis auch wenn es schmilzt der Pegel um keinen Millimeter steigen würde

Da sind aber die Bewohner mancher Südseeinseln, die jedes Jahr ihr Land Zentimeter für Zentimeter verlieren und dabei sind, sich eine neue Heimat suchen zu müssen, weil es in ihrer ursprünglichen Heimat in ein paar wenigen Jahren "Land unter" heißen wird, anderer Ansicht.

Und ich denke doch, dass die wissen, wovon sie reden, wenn sie live zuschauen müssen, wie ihr Land im Ozean versinkt.

1
@manni94

@ das ist im Rahmen einer Erwärmung der Erde aber normal. Wenn der Meeresspiegel seit Ewigkeiten um 20 Zentimeter ansteigt, weil es eben keine kleine Eiszeit mehr gibt, werden eben Inseln - irgend wann - mal verschwinden. Das war aber wohl in der ganzen Erdgeschichte so und ich weiß jetzt nicht, was das überhaupt beweisen soll. 

1
@zahlenguide

Dass die Industrie mit ihrer Abwärme zur Kilimaerwärmung einen nicht unwesentlichen Anteil beiträgt, ist wohl unbestreitbar. Das zu leugnen, wäre Realitätsverlust pur.

Abwärme in erheblichem Ausmaß ohne Temperaturerhöhung zu erzeugen, wäre ein Paradoxon unter Verleugnung physikalischer Gesetzmäßigkeiten.

1

Du weisst schon, dass der Klimawandel auch Dürren verursacht, übrigens auch in Spanien, wo wir teils unser essen herhaben. Das nennt sich Desertifikation, wenn Gebiete einfach austrocknen. Außerdem haben schon 2grad durschnittstemperaturunterschied starke folgen für andere Ökosysteme, nicht nur dem Nordpol.

1
@DanielDuHu

die Deservikation hat völlig andere Ursachen. In den 90er Jahren haben Forscher das lang und breit erklärt und ich hatte wirklich gute Geografielehrer. 

Fangen wir doch mal damit an, wie die Sahara überhaupt entstanden ist.

Da waren zwei weibliche Herrscher, die eine hieß Cleopatra und die andere war eine Herrscherin aus Konstantinopel. Diese beiden Herrscher wollten unbedingt ganz ganz ganz ganz viele Schiffe haben. Also haben sie die riesigen Regenwälder damals einfach weg geholzt. Natürlich gab es auch andere Herrscher, die da ihren Anteil hatten. Jedenfalls, wenn man Regenwälder wegholzt, dann weht der fruchtbare Boden weg und ein wichtiger Pilz, der für die Fruchtbarkeit der Böden dort zuständig ist, hört auf zu existieren und schon hast du eine Wüstenregion. Nun breiten Winde diese Wüsten aus. So ist die Chinesische Wüste eigentlich immer noch die Sahara, was man sehr genau an Luftströmungen sehen kann. Der Sand der Sahara wird nach Norden und eben nach Osten geweht. In letzter Zeit gibt es Meldungen, dass die Wüste in China angeblich nicht mehr wächst - ob das wirklich stimmt, weiß ich aber nicht.

Der Grund, warum in einigen Bereichen der Wüste nichts wächst, liegt auch nicht an der Hitze sondern an dem Salzgehalt der Böden dort. Es gibt nur ein paar Wasserpflanzen, die diesen Salzgehalt überhaupt aushalten würden.

1

Hallo! Zahlenguide hat Dir hat Dir zu den furchtbaren Zuständen auch für normale Menschen. z. B. im 19. Jahrhundert einiges geschrieben und man kann es endlos fortsetzen

Bergleute wurden oft nur 35 und waren die männlichen Kinder 8 mussten sie mit einfahren - gab es

Und stelle Dir mal vor : Alle Zähne wurden ohne Betäubung gezogen. Frauen begannen sofort nach der Heirat damit ihr Leichentuch zu weben weil sie oft mit der 1. Geburt starben

Krebs gab es übrigens schon vor tausenden Jahren - lässt sich an Skeletten nachweisen

Klimawandel / Zustand der Erde lese noch wie folgt, alles Gute.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-die-welt-untergehen-?foundIn=answer-listing#answer-167531419

Kann man nach einer Abtreibung irgendwann wieder schwanger werden?

Hallo ich habe mal eine frage kann man nach einer Abtreibung wieder schwanger werden? Meine Mama sagt die Wahrscheinlichkeit besteht zu 50% aber ich kann das irgendwie nicht Glauben.. Wir leben ja im 21 Jahrhundert und ich denke das es früher vielleicht etwas schlimmer war als heute oder?!?!

Würde mich über Antworten freuen interessiere mich total für dieses Thema

Frohe Ostern wünsche ich euch :)

...zur Frage

Rohe Kartoffeln...giftig wenn man diese roh isst?

Hey,

vorhin kam es bei meiner Familie ins Gespräch ob Kartoffeln roh nun giftig sind oder nicht.

Soweit ich mich nur erinnern konnte, haben wir mal in Geschichte das Thema aus dem Mittelalter durchgenommen, dass viele Familien die Kartoffelbauten hatten, an einer Lebensmittelvergiftung gestorben sind, nur weil sie die Kartoffeln **roh ** gegessen haben.

Nur jetz ist meine Frage: War es damals eine Art Pest, oder halt gefährliche Bakterien, die sich auf die Rohen Kartoffeln gesetzt haben, oder sind Kartoffeln tatsächlich früher und vielleicht heute immer noch giftig wenn sie Roh sind?

Mir ist schon klar, dass es früher nun auch viel mehr Anfälle auf Krankheiten gab als heute die zum Tod führten und heute unser Imunsystem viel stärker ist als früher....

Aber sind Kartoffeln heute auch noch giftig, wenn man sie Roh isst oder Variiert es hierbei auf Kartoffelsorte und Haltung?

denn jeder sagt mir hier was anderes, selbst das Internet kann mir nicht helfen...

Danke für eure Antworten :D

...zur Frage

Gab es Weibliche Shogun/Samurai?

hallo Leute^^

ich Intressiere mich stark für das japanische leben zwischen der zurzeit vom 9. Jahrhundert bis hin zum 16. Jahrhundert.

die zeit in der die Ninja, Shogunen Bezihungsweise Samurai lebten/ins leben geholt wurden/in Vergessenheit geraten sind..

meine frage ist gab es Weibliche Shogun/Samurai? ich habe ab und zu mal Namen Aufgeschnappt wie:

Tomoe Gozen

Yamabuki Gozen

und Aoi Gozen gegeben haben. alle 3 sollen im Dienste des Minamoto Clans gestanden haben

Sogar für die Taira soll eine Dame namens Hangaku Gozen gekämpft haben.

sind diese Namen Hirnspinste oder gab es Sie wirklich? wenn es sie gab,weiß einer von euch mehr über die Damen oder zumindest einer? Wiso hatten sie alle den selben Nachnamen soviel ich weiß waren sie nicht Verwand.

fragen über fragen wie ihr seht ^^ ich hoffe ihr könnt meine Neugier stillen


Ja ich bin 19,habe ein erweiterten Hauptschulabschluss und Intressiere mich für Abi stoff wenn nicht sogar studenten-stoff ..schon komisch x'D

Eure Sandynadine

...zur Frage

Wieso habe ich das Gefühl das ich im Falschen Jahrhundert lebe ?

Hallo mein Name ist Kilian und bin 21 Jahre alt.Kennt ihr das Gefühl wenn man das Gefühl hat im Falschen Jahrhundert zu sein ?Mir geht das so das mir die Musik die früher gespielt wurde aus den 70er oder 80er viel mehr gefällt als das was heute gespielt wird und auch allgemein find ich das früher alles schöner und besser war als heute und wenn ma filme und das alles von früher sieht so ist mein Gefühl ich vermiss es irgendwie obwohl ich kaum was damit in Verbindung bringen kann . Also ich muss ganz ehrlich sein in diesem Jahrhudert fühle ich mich nicht richtig wohl.Ich möchte keine Blöden Kommentare das ist meine Meinung und wer damit nicht klar kommt soll sein Kommentar lassen.Gibt es da draußen Leute denen es genau so geht ?Kann man dagegen was machen ?Freu mich auf eure Kommentare

...zur Frage

wein, 18. jahrhundert

weiß jemand was für einen alkoholgehalt der wein durchschnittlich im 18. jarhundert hatte?

 

lg, iiich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?