Welche Zählerstände müssen mit der Hauptwasseruhr übereinstimmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Bonik,

ich hoffe ich verwirre dich jetzt nicht, aber ich muss leider ein wenig der Antwort hier widersprechen.

Ich versuche es dir mal einfach zu erklären ;-) Ich gehe mal von dem Fall aus:

  • ein Hauptwasserzähler
  • ein Kaltwasserzähler
  • ein Warmwasserzähler

Der Hauptwasserzähler zählt natürlich die gesamte Wassermenge für den Haushalt. Dieser dient der Abrechnung gegenüber dem örtlichen Versorgungsunternehmen, in deinem Fall die Stadtwerke. Die Versorgungsunternehmen interessieren die sogenannten Unterzähler für Kalt- und Warmwasser in der Regel wenig.

Warum?

Es zählt nur die Gesamtmenge. Denn drehe mal nur Warmwasser auf. Was passiert? Der Zähler für das kalte Wasser steht, der für das warme läuft. Und natürlich wird dieser Wert auch vom Hauptzähler erfasst. Denn wenn nicht, dann würde das Unternehmen ja diese Menge verschenken.
Auch für die Berechnung der Abwassermenge ist der Gesamtverbrauch entscheidend, den Warmwasser landet ja auch in der Kanalisation ;-)

Warmwasser wird extra erfasst, weil die Erhitzung weiterer Energie bedarf und deswegen extra ausgewiesen werden muss in den Nebenkosten. Lange Rede und kurzer Sinn:
Egal ob du Kaltwasser oder Warmwasser nutzt, beide Werte werden vom Hauptzähler mitgezählt. Und ja, Differenzen kann es geben, diese haben aber andere Ursachen.

Auch mal ganz kurz und einfach erklärt: Die Wohnungszähler sind meistens kleiner dimensioniert als die Hauptzähler. Dadurch zählen sie auch genauer, weil sie zum Beispiel die Schleichmengen erfassen können wie ein ganz wenig tropfender Wasserhahn. Das tuen die Hauptzähler oft nicht....aber das ist jetzt nicht so relevant.


Fazit: Kalt plus Warm = Gesamtverbrauch ;-)

Bonik 22.03.2012, 17:18

Ja aber Warmwasser wird ja aus Kaltwasser gemacht und von den Stadtwerken beziehe ich ja nur Kaltwasser.in meinem Fall mit Gas Desweiteren haben komischerweise die KW Uhr und die WW Uhr den gleichen Verbrauch was ja nicht sein kann da die Toilette und Waschmaschine ja nicht mit Warmwasser befüllt werden

Mfg Bonik

0
xxxKASIxxx 22.03.2012, 18:56
@Bonik

Hallo Bonik, vielleicht habe ich dich etwas falsch verstanden? Also, der Zählerstand des Unterzählers für Kaltwasser plus dem Zählerstand des Unterzählers für Warmwasser ergeben den Stand des Hauptzählers. Wurden die KW oder die WW vielleicht mal gewechselt? Denn KW alle 6 Jahre, WW alle 5 Jahre laut gesetzlicher Eichfrist.
So kann es natürlich passieren das durch Zufall die Zählerstände mal kurz gleich sind. Denn sie werden ja in unterschiedlichen Intervallen gewechselt.

0
xxxKASIxxx 22.03.2012, 19:11
@xxxKASIxxx

Nochmal als kleines Beispiel:

WW: 35 m³ / KW 30 m³ bedeutet: Gesamtverbrauch 65 m³ auf dem Hauptzähler

0
Bonik 22.03.2012, 20:09
@xxxKASIxxx

Ja Zähler wurden gewechselt aber beide zur selben Zeit und nun steht auf beiden Uhren ca je 85 m3 = 170 m3 und das in 11 Monaten für 2 Personen bischen viel oder unten wohnen 6 Personen die den Rest von den insgesamt 300 m3 verbrauchten Wasser bezahlen ergo 130 m3 hier ist doch was faul Sollte nur der Kaltwasserzähler auf der Hauptuhr angerechnet werden wäre ja alles O.K. vom Verbrauch her daher meine Frage

0
xxxKASIxxx 22.03.2012, 20:35
@Bonik

Also an sich ist ja dann deine Frage beantwortet ;-) Zum Thema faul: ja, es klingt sehr komisch. Denn wenn ich an unseren Verbrauch denke, dann hat warm ungefähr den Anteil von einem drittel am Gesamtverbrauch.
Langsam weiß ich nun auch worauf du hinaus möchtest. Das war leider anhand deiner Fragestellung nicht ganz ersichtlich ;-) Du könntest den Verbrauch nun offiziell anzweifeln und prüfen lassen.

Oder frage einfach mal unverbindlich bei einem Mieterverein nach. Nur kenne ich eure Gewohnheiten nicht. Im Bundesschnitt redet man von 120 Litern Wasser pro Einwohner am Tag. Was bedeutet, pro Person 3,6 m³ im Monat. Das ist natürlich nur eine ca. Angabe.
Bedeutet in der Summe für 11 Monate für 2 Personen: 79,2 m³ bei 30 Kalendertagen gerechnet. Gesamtverbrauch...

Aus der Ferne kann ich leider nicht mehr tun. Und ich gehe von den Umständen bei uns aus, auf die Kalt- und Warmwasserzähler bezogen. Anders ergibt es irgendwie keinen Sinn. Jedenfalls, wie schon erwähnt, wird dir der Versorger nicht viel weiter helfen können. Denn seine Zuständigkeit endet am Hauptzähler.

0
Humpelschtilz 23.03.2012, 17:23
@xxxKASIxxx

Ach-Dung: Warnwasser:

......ich kann noch bischen beihelfen zwecks Verwirren: Wir haben ein Hauswasserzähler un ein Gartenwasserzähler. Gartenwasser is zun Begiessen - Hauswasser geht den Kreislauf inne Abwassergrube. Da wird denn das Abwasser von berechnet. Da is Abwasser denn Hauswasser minus Gartenwasser = Kosten A) Hauptwasser aber is Hauswasser plus Gartenwasser = Kosten B) Kosten A+ Kosten B + achso un Mehrwertsteuer = Wasserverbrauch (Obwohl dich mit Mehrwertsteuer gornich waschen kannst.....) Abwasser un Hauptwasser aber werden getrennt per verschiedenhohe Abschläge bezahlt. Abwasser - un nu kommts: is teurer!!

0
xxxKASIxxx 23.03.2012, 22:28
@Humpelschtilz

Jep Humpi, je nach Satzung und Gebühren lohnt sich ein Unterzähler für Brauchwasser erst ab einem bestimmten Verbrauch....

Und Dankeschön an Bonik.

0

Ganz einfach gesagt alle Unterwasserzähler. Auch der der Heizungsanlage. Die braucht ja auch Wasser. Eine 100%ige Übereinstimmung wird es aber nie geben.

Für den Mieter sind aber nur der Kalt- und Warmwasserzähler von Bedeutung. Die beiden zusammen ergeben seinen Wasserverbrauch.

nur Kaltwasser

Jedoch werden die Hauptzähler gewöhnlich nicht gleichzeitig mit den Wohnungszählern abgelesen. Daher gibt es immer leichte Differenzen.

Bonik 21.03.2012, 17:52

Danke Das ist auch meine Meinung aber wie sicher ist das ????????? Selbst bei den Stadtwerken konnte mir das keiner sagen und im Netz finde ich leider nichts

0
anitari 23.03.2012, 09:34

nur Kaltwasser

Und das warme Wasser bekommt der Mieter geschenkt;-)

0

Was möchtest Du wissen?