Welche Wissenschaftliche Erfindung bedroht Ihrer/deiner Meinung nach die Menschheit?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

  1. – Computer, Maschinen, Drohnen, Roboter und deren Vernetzung. Ich zähle dies auch zu „wissenschaftlich“, da es an Hochschulen oder mit Hilfe von Wissenschaftlern vorangetrieben wird. Es sind auch nicht einzelne Erfindungen, die die Menschheit bedrohen, sondern deren Zusammenwirken als Gesamtheit. (Die Welt wird nicht bedroht, sondern nur die Welt, wie wir sie kennen. ;-)
    – Quantenphysik

  2. Was ist was? Ich soll die Erfindungen erklären? Computer etc. dürften bekannt sein. Quantenphysik ermöglicht eine weitere Verkleinerung und somit Leistungssteigerung der Computertechnik. Außerdem sind mehr Zustände als 0 und 1 möglich, was zu weiteren Leistungssteigerungen führen wird.
  3. Die Komplexität biologischer Nervensysteme verdoppelt sich alle 15 Millionen Jahre, die Leistungsfähigkeit von Computern alle 1,5 Jahre. Es ist also eine Frage der Zeit, wann uns Maschinen überlegen sein werden.
    Noch haben Menschen die Macht über Maschinen, doch diese wird uns durch Unfälle, Sabotage oder Kriege entgleiten. Schon jetzt ist der Mensch in der Arbeitswelt auf dem Rückzug, bei Polizei und Militär übernehmen immer mehr Drohnen und Roboter die Arbeit, es gibt immer mehr Daten über uns, sodass Maschinen auch gezielt gegen uns agieren können.
    Es sind auch nicht nur Maschinen, Roboter oder Drohnen, die uns bedrohen, sondern auch die Datenwelt, die uns immer mehr überwachbar und transparent machen, was es technischer Intelligenz erleichtert uns zu beherrschen. Es wird keine Machtergreifung auf einen Schlag geben, sondern es geschieht langsam, schleichend, bereits jetzt!


Ich sage immer, in 1000 Jahren wird eine Maschine zum Kurzschluss verurteilt, weil sie die völlig abwegige Behauptung aufstellt, die ersten Maschinen wären durch biologische Wesen erschaffen worden.
Ich bin überzeugt davon, dass wir eines Tages, so wie in Terminator, gegen Maschinen werden kämpfen müssen. Da sich die Maschinen aber 10 Millionen mal schneller entwickeln, hoffe ich auch, dass sie schnell so etwas wie Artenschutz entwickeln und Homo Sapiens im Zoo oder Reservat überleben darf.
Momentan halte ich bemannte Raumfahrt für Quatsch, mit Robotern geht das viel günstiger, jedoch in Zukunft könnten Raumschiffen der einzige Ort sein, an dem Menschen die Kontrolle über die Technik behalten.
Ich bin kein Feind von Technik, im Gegenteil, bin aber der Meinung, dass sich die Gesellschaft darauf vorbereiten sollte. Stecker ziehen hilft nicht. Früher wurden Webstühle zerschlagen – sie kamen trotzdem. Fortschritt lässt sich nicht von mangelnder Fantasie aufhalten.
Finde es auch Quatsch, im Weltall nur nach biologischem Leben zu suchen, womöglich nur in für uns habitablen Zonen. Ich halte technisches Leben auch für wahrscheinlich, wir sind doch gerade selbst Zeugen, wie es entsteht. Wenn die Roboter von Boston Dynamics nicht nur rumspringen, sondern auch schrauben könnten, dann könnten sie sich selber nachbasteln, sprich replizieren. Wer weiß, vielleicht ist das schon der Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht mir Angst. Obwohl wenn etwas dran sein sollte dann erst in 100 Jahren.

Transhumanismus – Die Zukunft gehört den Maschinen

In weniger als 50 Jahren wird der Mensch mit den Maschinen verschmelzen und seine biologische Hülle für immer abwerfen. Es ist die Befreiung von den Grenzen des Fleisches, von den Qualen, Mängeln und Begrenzungen eines biologischen Körpers: Tod, Krankheit, Makel – all das wird bald Vergangenheit sein. Wir werden sein wie Götter. Allmächtig, unsterblich und unbegrenzt. Nun ja, zumindest eine kleine Elite von uns: Eine selbstgeschaffene Rasse, welche künftig die Vorherrschaft über diesen Planeten übernehmen wird, während der erbärmliche Homo sapiens langsam aus der Geschichte des Universums getilgt wird.

Das zumindest ist der Glaube der sogenannten Transhumanisten. Es klingt nicht bloß wie eine Religion, es ist eine. Es ist die kompromisslose Religion des Materialismus, der ultimative Triumph des Menschen über die Natur. Nicht Spiritualität soll den Menschen erlösen, sondern Technologie. Nicht dem Mensch gehört die Zukunft, sondern den Gott-Maschinen.

https://www.sein.de/transhumanismus-die-groesste-gefahr-fuer-die-menschheit/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die eigentliche Frage die wir uns stellen sollten, ist doch: Muss man wirklich alles tun, nur weil man es tun könnte?

Bei den meisten Erfindungen/Entdeckungen ist es so wie bei den meisten Dingen, sie haben 2 Seiten. Die eine nützlich, hilfreich, beinahe unentbehrlich, die andere Seite schädlich, vielleicht sogar tödlich.  

Muss man z.B. wirklich erforschen,wie das Gehirn reagiert, wenn man dieses oder jenes denkt.  Dann gilt auch das Lied nicht mehr: Die Gedanken sind frei! Eine gruselige Vorstellung, die aber auch Vorteile hätte, weil man ja die Planung von Verbrechen erkennen könnte. Tja! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man mag mich vielleicht für bescheuert halten - aber ich finde es ist der Computer. Viele Jobs haben diese Höllenmaschinen, die wir alle so lieben, auf dem Gewissen. Denn da wo die EDV Einzug gehalten hat, blieb der Mensch logischerweise auf der Strecke.

Und es werden in immer kürzeren Zeitabschnitten neue Computer, die noch schneller sind, angeboten. Muss man auch, damit die Absatzbranche funktioniert. Deshalb erscheint auch immer wieder regelmäßig neue besondere Software mit immer mehr verschlingendem Speicher. Der Kunde muss in möglichst kurzer Zeit denken, dass sein Computer zum alten Eisen gehört. Dann funzt die Branche gut...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XpressMak123
04.03.2017, 22:35

Deine Antwort gehört zu den 2% der am wenigsten bescheuerten Antworten, die man im Internet findet. Warum findet man so viele bescheuerte Antworten im Internet? Oh. Stimmt. Jeder Idiot kann sich ganz einfach an den Computer setzen und seinen "Intellekt" verbreiten. Das ist gefährlich.

1
Kommentar von nax11
04.03.2017, 23:05

Zwingt dich irgendjemand dir neue Computer zu kaufen?

0

Nanopartikel, vor allem in Kosmetika, überflüssig und gefährlich

https://www.welt.de/gesundheit/article153563451/Sind-Kosmetikartikel-mit-Nanoteilchen-gefaehrlich.html

>„Während die unmittelbar von Nanoteilchen betroffenen Organismen keinerlei Schädigungen zeigten, sah das in der nächsten Generation anders aus. Die Nachkommen zeigten eine beeinträchtigte Schwimmfähigkeit“, so Buschmann. Für ihre Studie hatten die Forscher in Koblenz Wasserflöhe in Wasser mit 0,02 bis 2 Milligramm Titandioxidnanopartikeln pro Liter gehalten. Diese Konzentrationen liegen um mehr als das 50-Fache unter dem, was laut vorherigen Studien für diese Tiere schädlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe die Ehre, itsfun.

Nanotechnolologie und RFID- Chips.ö

Beides ist so klein, dass man es dem Menschen unbemerkt mit Impfungen, Lebensmitteln etc. zufügen und ihn regelrecht steuern, sogar töten kann, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gelistet
  1. Robotertechnik
  2. K.I
  3. Software (hängt mit K.I zusammen)
  4. Internet


Was es ist
  1. Drohnen. 
  2. künstliche Intelligenz (Stichwort: Singularität).
  3. Software, welche aus Aufnahmen von Überwachungskameras unglaublich detaillierte Analysen jedes Menschen anstellen kann. Sogar die Iris eines Menschen kann auf 10 Meter Entfernung bereits identifiziert werden (Was natürlich auch einen Hartware-technischen Aspekt hat
  4. Internet allgemein


Weil
  1. Weil sie die Tötung und Überwachung vereinfachen
  2. Weil sie sich gegen uns wenden, oder missbraucht werden kann
  3. Weil man bspw. aufgrund von "auffälliger Gangart" ins Visier von Behörden geraten, und überwacht werden könnte
  4. Weil das Internet die Verbreitung von Sinnfreiheit und Propaganda immens vereinfacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nax11
04.03.2017, 23:02

1) Roboter: sind programm- od. ferngesteuerte Maschinen! Ein Hammer vereinfacht auch das Töten, wird aber eher von Handwerkern genutzt!

2) KI: ist noch nicht erfunden und ob es das mal gibt ist reine Spekulation!

3) Zeugenaussagen sind meist weniger zutreffend und Falsch-identifizierungen garnicht selten.

4) Das iNet wird eher von Regimegegnern genutzt und von Autokraten als latent feindlich angesehen.

Die Fragestellung lautete nicht was dich beunruhigt, sondern was die Menschheit bedroht. Ganz offensichtlich hast du nichts aufgelistet, das eine echte Bedrohung ist!

Anders ausgedrückt: du verbreitest deine eigene Propaganda! 

0

Hallo! Natürlich zunächst die Atombombe. Albert Einstein : 

Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren. Albert Einstein.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gentechnik - wenn ich mir vorstellen soll, das menschliche Gene verändert werden...........grusel..

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nax11
04.03.2017, 23:06

Stimme dir zu: das könnte ein Riesenproblem werden!

0
Kommentar von Zoroastres
04.03.2017, 23:07

Gruslig. Und die unabwendbare Zukunft. Damit sollte man sich abfinden.

Proteste? Petitionen? Gesetze? Es dauert vielleicht etwas länger, aber aufhalten kann man es nicht. Welche derart grundlegende Technik wurde jemals aufgehalten? Keine.

Der Fluch der menschheit. Fortschritt. Andere nennen es Evolution

0

Internet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?