Welche Wirtschaftssektoren befinden sich in den Gebiet Manufacturing Belt und warum?

2 Antworten

Den "manufacturing belt" (Übersetzung: Industriegürtel)  gibt es eigentlich gar nicht mehr.

Unter diesem Begriff verstand man den nordöstlichen Teil der USA, mit Pittsburgh, Detroit, Chicago, Cleveland  usw. bis hin zur Atlantikküste. Heute wird der "manufacturing belt" oft abfällig als "rust belt" (Rostgürtel) bezeichnet, denn sehr viele der ehemaligen Fabriken dort sind längst stillgelegt und rosten vor sich hin. 

Typisch für den manufacturing belt waren:

Steinkohle-Bergbau

Eisenerz-Begbau

Eisen- und Stahlindustrie (Verhüttung und Verarbeitung)

Maschinen- und Fahrzeugbau

Diese Industriezweige sind zwar nicht vollständig verschwunden, sind aber "schrumpfende" (stark geschrumpfte) Industrien, und deshalb herrscht im "rust belt" erhebliche Arbeitslosigkeit.

Dein Begriff "Wirtschaftssektoren" passt hier nicht, weil es eigentlich nur DREI Wirtschaftssektoren gibt, und einer davon ist der Industriesektor (= sekundärer Sektor).

Der Manufacturing Belt ist der größte industriell geprägte Wirtschaftsraum der Erde. Seinen Aufschwung nahm er in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Gründe dafür waren: Standortvorteile, viele Arbeitskräfte (Zuwanderer), Konjunkturlage, Marktvorteile ...

Verschiedene Standortgruppen wären zu unterscheiden:

- die sog. Megalopolis: Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen

- Großraum Pittsburgh: Schwerindustrie (Kohle, Eisenerz)

- Großraum Detroit: Automobilindustrie

- Großraum Chicago: Forschungseinrichtungen, Maschinenbau, Druckindustrie, Handel- und Finanzplatz

Was möchtest Du wissen?