Welche Widersprüche gibt es im Islam und Christentum?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Welches Christentum und welchen Islam meinst Du?

Im Islam gibt es zahlreiche verschiedene Strömungen, die sich oft gegenseitig ablehnen. Sunniten und Zwölfershiiten können sich seit dem 18. Jahrhundert nicht mehr leiden. Die verschiedenen traditionellen Rechtsschulen des sunnitischen Islam konkurrieren miteinander (mit friedlichen Mitteln: von gelehrtem Diskurs bis haltloser Polemik). Zwischen Rechtsschulislam und Sufismus gibt es neben vielen Überschneidungen auch Differenzen. Dann gibt es den Reformislam, der den gesamten traditionellen Islam als fehlgeleitet betrachtet. Das kann sich einerseits in einem liberalen Glaubensverständnis ausdrücken, bedeutet aber meistens einen radikalen Panislamismus, der oft (aber keineswegs immer) gewaltsam durchgesetzt werden soll. Jeder und jede würde natürlich davon ausgehen, dass sein bzw. ihr Verständnis das richtige ist.

Im Christentum sieht es nicht anders aus. Schon wenn man sich die größte christliche Kirche - die römisch-katholische Kirche - anschaut, gibt es da zahlreiche verschiedene Strömungen, die sich nicht unbedingt alle mögen, obwohl sie letztlich in einer Kirche sind. Dann gibt es noch andere katholische Kirchen, z.B. die orthodoxen Kirchen, die alt-katholischen Kirchen und andere von Rom unabhängige katholische Kirchen. Bei der Anglikanischen Gemeinschaft kann man nicht wirklich sagen, ob die nun katholisch oder protestantisch sind. Außerhalb Deutschland gibt es auch nicht die eine Evangelische Kirche, sondern Lutheraner, Altlutheraner, Presbyterianer und Methodisten, die zwar zunehmend eine gemeinsame protestantische Identität ausbilden, aber sich keineswegs in allen Glaubensfragen einig sind. Innerhalb der jeweiligen Konfessionen gibt es auch wiederum verschiedene Strömungen, in die sich Gegenseitig teilweise sogar die Rechtgläubigkeit absprechen. Protestantische Fundamentalisten und Evangelikale sagen manchmal, dass die Mehrheit in ihrer eigenen Kirche vom wahren Glauben schon lange abgefallen sei und daher erst mal richtig bekehrt werden müsste. Dann gibt es noch zahlreiche baptistische und pfingstlerische Gruppen und Gemeinschaften, bei denen es sehr unübersichtlich wird, weil die sich kaum feste, kirchliche Strukturen geben, wie im traditionellen Christentum.

Daher denke ich, dass man Weltreligionen nicht miteinander vergleichen kann. Dass  Angehörige aus jeweils einer Gruppe der jeweiligen Religion miteinander einen Dialog führen, ist schon möglich. Aber so allgemein, wie die Frage gestellt ist, sehe ich da keine Changen. Daher wird hier jeder Christ sein privates Christentum gegen ein fiktives Islamverständnis ausspielen -- und mancher Moslem seine Ansichten vom Islam gegen ein fiktives Christentumsverständnis...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du mit deiner Frage genau? Falls du eine Liste aller Irrtümer in den beiden Religionen suchst, wirst du sicher nirgends fündig. Es gibt im Judentum/Christentum zahlreiche Widersprüche in den heiligen Schriften (z.B. verschiedene und voneinander abweichende Darstellungen des gleichen Geschehens) oder Widersprüche in sich. Aber Gläubige sind pfiffig darin, die Widersprüche wegzuinterpretieren. Kein Strenggläubiger wird je zugeben, dass es einen kapitalen Fehler in der Bibel gibt. Obwohl die meisten neutralen Betrachter sehr viele Inkonsistenzen und Fehler sehen. Für den Islam wird das gleiche gelten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bodesurry
17.07.2017, 19:47

Wie viele Gläubige/Strenggläubige kennst Du denn, damit Du das so klar beurteilen kannst?

Ich glaube, dass ich ein paar mehr Leute kenne als Du. Bin ich der gleicher Meinung wie Du, nein, kann ich nicht, da ich mich mindestens zu den Gläubigen zähle. 

Klar sehe ich die Widersprüche und da gibt es einige. Nur sprechen genau diese für die Bibel! Es wäre leicht gewesen, diese Widersprüche in späteren Ausgaben zu tilgen. Doch statt dessen hat man die abweichenden Aussagen der Autoren belassen. Jeder hat es eben so beschrieben, wie er die Sache erlebt hat. 

Ueber den Inhalt der Bibel wird bei den Gläubigen die ich kenne, evangelisch-reformiert oder freikirchlich, manchmal heftig diskutiert. Wie ist der Text zu verstehen? Gilt das noch für heute oder war es der Kontext der Zeit? Man gibt auch offen zu, Dinge nicht zu verstehen. 

Was mich sehr interessieren würde, wäre, was Du als kapitale Fehler in der Bibel ansiehst. Das wären allenfalls gute Tipps für unseren nächsten Hauskreis. 

1

Aufgrund der verschiedenen Strömungen innerhalb beider Religionen ist es schon einmal schwierig zu Verallgemeinern.

Hauptunterschiede sind meiner Meinung nach zumindest Folgende:

-der Erlösungsplan

-die Art mit der jeweiligen anderen Religion umzugehen

-Der hinter der Religion stehende Gott

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nächstenliebe scheint nicht so einen hohen Stellenwert in weiten Kreisen des Islams zu haben - zu erkennen beispielsweise daran, dass einige reiche islamische Länder keine islamischen Flüchtlinge aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ombie
17.07.2017, 11:48

?????????????????

Wie du schon sagst: "einige" islamische Länder, dennoch gibt es islamische Länder, die genügend aufnehmen bzw. aufgenommen haben und ebenso gibt es auch christliche Länder, die das nicht tun? 

Das liegt nicht an der Religion, ob Flüchtlinge aufgenommen werden oder nicht, sondern lediglich aus rein wirtschaftlichen und politischen Gründen..

1

Keine.

Allerdings kann man, wenn man sich ganz viel Mühe gibt, in jeder Suppe noch ein Haar finden, sich blöd stellen, was Bildsprache und Sprichwörter angeht und Aussagen kontextfrei falsch auslegen. DANN findet man "Widersprüche".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einmischer
18.07.2017, 07:08

Deine Antwort ist leider komplett falsch. 

0
Kommentar von earnest
18.07.2017, 13:25

Keine??

Quatsch.

0

Ich habe eine ähnliche Frage schon einmal hier vor einem guten Jahr beantwortet. Die Widersprüche sind natürlich noch dieselben. Die Frage bezog sich aber speziell auf den Islam.

https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-im-islam-einen-widerspruch

Dort findet man auch noch weitere Antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-für den verstand sehr viele

-für den glauben keine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Islam kenne ich mich nicht so aus, deshalb beschränke ich mich auf den zweiten Teil Deiner Frage.

Die Bibel beinhaltet keine Widersprüche, obwohl dergleichen immer wieder behauptet wird. Bisher konnten alle scheinbaren Widersprüche geklärt werden.

Das von Christus gegründete Christentum beinhaltet ebenfalls KEINE Widersprüche, da es unter "Inspiration" Gottes zustande kam (2. Tim. 3:16).

Die nach dem in der Bibel vorhergesagten eindringenden "Wölfe" (Apg. 20:29) in die Herde Gottes verursachten allerdings eine Menge an Widersprüchen. 

Abspaltungen von Christentum — ich nenne die mal "Christenheit" — haben Irrlehren entwickelt und halten sich zum großen Teil nicht mehr an das Wort Gottes.

Das betrifft christliche Neutralität auf politischem Gebiet; 

die fehlende weltweite Einheit; 

man setzt die Hoffnung für eine bessere Welt nicht mehr auf das "Königreich Gottes", sondern eher auf die UNO; 

man glaubt an die Trinität, die Hölle und die Seelenwanderung (unbbl. Lehren);

man vertritt nicht mehr bibl. Moralvorstellungen, sondern geht mit dem Zeitgeist (Homosex.);

der Name Gottes (JHWH / JAHWE / JEHOVA) wurde aus vielen Bibeln ausgemerzt;

der Predigtauftrag Christi wird nicht mehr ernst genommen; 

Christen greifen zu den Waffen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bodesurry
17.07.2017, 19:50

Ich nehme an, dass es bei den Widersprüchen um verschiedene Sichtweisen der Autoren geht. Zum Beispiel in den Auferstehungsgeschichten. 

0
Kommentar von katzenjunge
18.07.2017, 02:10

OhNobody: "Die Bibel beinhaltet keine Widersprüche"

Um zu dieser Schlussfolgerung zu kommen musst Du die gesamte Bibel studiert haben.

Mein Respekt dass Du es geschafft hast, die Bibel die immerhin 68 Bücher umfasst und von etwa 40 Autoren geschrieben wurde, so zu analysieren um zu Deinem Ergebnis zu kommen.

Da bist Du weiter als die Bibelforscher, die bis dato nicht genau ergründen konnten, in welcher Beziehung Jesus eigentlich zu Maria Magdalena stand, weil die Quellen stellenweise im Text fehlen. Und so gibt es in der Bibel etliche Passagen!

 

 

 

1
Kommentar von earnest
18.07.2017, 13:20

@OhNobody:

Mal wieder nur bloße Behauptungen, dass es in der Bibel keine Widersprüche gebe.

Selbst ein überzeugter Christ wie Nadelwald räumt ein, dass es auch in der Bibel Widersprüche gibt.

(Ich verzichte darauf, einige zu benennen - das Thema wurde hier schon erschöpfend durchgehechelt, siehe auch z.B. die Antwort von SibTiger.)

1

Hallo freakib,

es gibt Widersprüche im Islam - es gibt Widersprüche im Christentum - es gibt Widersprüche im Vergleich von Islam und Christentum.

Was genau meinst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?