Welche Waffenbesitzkarte braucht man für das Rheinmetall MG3?

7 Antworten

MG3 = Kriegswaffe

Genehmigung des Bundeswirtschaftministeriums nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz nötig, für alle anderen Vollautomaten (die keine Kriegswaffen sind) Ausnahmegenehmigung des BKA

Denkbar ist der Erwerb mit einer roten Waffenbesitzkarte, zur Vervollständigung einer Sammlung. Allerdings muß eine Sammeltätigkeit nachgewiesen werden. Sehr viel Aufwand, da Sachverständigengutachten zur Eröffnung einer Sammlung notwendig, Sicherungsmaßnahmen gegen Wegnahme und Zugriff Dritter mit Auflagen (z.B. Einbruchmeldeanlage zur Polizei) usw.

Schießen als Sammler ist übrigens nicht gerne gesehen allenthalben mal als Funktionstest vor einer Weiterveräußerung oder vor einem Erwerb. Dann wird ein Schießstand benötigt wo solche Waffen geschossen werden können. Außer Standortschießanlagen und Truppenübungsplätzen fällt mir da keiner ein. Zugriff auf solche Anlagen als Zivilist wird mitlerweile sehr erschwert.

Wie willst du an Deutschland an so eine schwere Waffe kommen? Ich denke das so ein Gerät als Kriegswaffe gilt und somit nicht für Zivilisten beschaffbar ist. Zusätzlich dürftest du auch nicht vollautomatisch schießen wofür ein MG ja schließlich entwickelt wurde.

Falls es doch möglich ist lasst es mich wissen

Man hätte unter Umständen als Sammler mit der roten Besitzerkarte die Möglichkeit. Aber die bekommt man eben nur als Sammler, was man auch nachweisen muss. 

Was möchtest Du wissen?