Welche Waffen sind erlaubt bzw. werden geduldet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also erst einmal ist deine Angst begründet und deine Situation verstehe ich, immerhin empfinden viele durch die neuesten Ereignisse ähnlich wie du Angst. Solltest du wirklich im Interesse sein eine "Waffe" zum Selbstschutz besitzen zu wollen solltest du die Risiken abwegen die damit einhergehen. Schusswaffen wird man als "normaler" Bürger so nicht bekommen, dies beinhaltet aber nicht Gas- und Schreckschusspistolen, welche du schon so erwerben kannst. 

Zum Führen dieser gehört jedoch ein kleiner Waffenschein den du ohne Angabe eines Grundes beantragen kannst. Kostet jedoch 55 Euro soweit ich weiß (Beantragung) und bedarf einer genauen Prüfung deiner wohnlichen Umstände etc. Wohingegen viele sich auch Pfeffersprays oder CS Gas holen, durch die jüngsten Ereignisse sehr häufig Frauen.

Letztendlich würde ich sagen bleibt es jedem selbst überlassen ob bzw. wie man sich schützt. Manche belegen auch Selbstverteidigungskurse um sich besser verteidigen zu können.

Aber wie gesagt dass musst du wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besitzen geht recht viel, führen ziemlich wenig (zumindest wenns legal sein soll).

Für draussen zum dabeihaben empfehl ich die Kombo von Pfefferspray (gekennzeichnet als Tierabwehrspray) und nem Kubotan (tiefe Fingerrillen), damit kann man sich recht gut nen Fluchtweg schaffen oder Angreifer auf Abstand halten. Beides sind aber keine Waffen, um irgendwen außer dich selbst damit zu verteidigen. Du wendest sie an, bis der Angreifer zurückweicht, dann fliehst du. Falls jemand anders angegriffen wird kannst du dem Opfer mit dem Spray vllt. ne Fluchtmöglichkeit verschaffen, aber mehr ist nicht drin, außer du bist scharf auf Reha.

Wenns um die Heimverteidigung geht wär ne legale Schusswaffe das beste, aber da wirst du auf die schnelle nicht rankommen. Alternativen hängen davon ab, wie deine Wohnung aussieht und was dein Gewissen verkraften kann. Pfefferspraykannister, Speere, Armbrüste, Bowiemesser (Klingenlänge 23cm Aufwärts, Rückenstärke 6mm plus), Baseballschläger, Schlagstöcke...sei kreativ. Kombiniere. Es ist alles an Waffen erlaubt, was im Gesetz nicht explizit verboten ist.

Aber lies dir davor durch, was genau "Notwehr" ist und beschaff dir Training mit den Waffen deiner Wahl und lerne, was die Dinger wirklich anrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon jemals eine Waffe auf jemanden gerichtet? Hast schon mal einem anderen Menschen einfach so "auf die Zwölf" geklopft?

Genauso ist es auf einen Menschen zu schießen. Du solltest auch reichlich und immer wieder trainieren mit der Waffe SICHER umzugehen, sonst gefährdet du dich selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doisac
10.01.2016, 18:11

Eine echte Waffe hatte ich nur mal zum angucken in der Hand, gezielt und geschossen nur mit Softair, Gas, Paintball ( falls man dass dazu zählen darf ). Ich wüsste auch niemals, ob ich auf Menschen schießen könnte, dass will ich auch gar nicht, die Tatsache, dass ich etwas in der Hand halte, was meinen gegenüber in einer Notsituation verletzen bzw. aus Kraft setzen könnte, reicht mir. Denn ich hoffe mal, dass der "Durchschnittsmensch" vor einer Waffe, die er nicht identifizieren kann, Respekt hat und eine fliege macht.

0

Pfefferspray,  alles andere ist Quatsch. Gründe : siehe die gefühlt 75 gleichartigen Fragen zu diesem Thema in den letzten Tagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferspray zur Tierabwehr ist erlaubt....naja...irgendwie trifft der Titel 'zur Tierabwehr' ja auch zu...das darfst du immer mitführen. Ich weiß gerade nicht ob Taser erlaubt sind, vermute mal aber eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin mir nicht sicher aber Pfefferspray?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferspray, Taschenalarm...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?