Welche waffen darf ich als sportschütze besitzen.?

5 Antworten

Erstmal brauchst Du eine Waffenbesitzkarte (WBK). Die Voraussetzungen dafür lassen sich gut recherchieren. Dann bedarf es eines Bedürfnisses, um eine Waffe kaufen zu dürfen, auf gut Deutsch muss die Waffe für eine Disziplin zugelassen sein - denn die Begründung eine Waffe kaufen zu dürfen besteht ja in der sportlichen Verwendung. Da gibt es bestimmte Modelle, die ziemlich unstrittig sind (klassische Sportpistole als Kleinkaliber .22, Pistolen in 9mm, .45, oder auch Revolver .357 bzw. .44.). Andere Varianten hängen stärker von dem Verband ab, in dem man Mitglied ist. Es muss halt immer eine Disziplin geben, für die man eine bestimmte Variante benötigt.

Das hängt davon ab welchem Verein du beitrittst, welchem Verband dieser angehört und welche Disziplinen bei diesem Verband zugelassen sind.

Grob gesagt vom Luftgewehr bis zur Pumpgun, vom Kleinkalibereinzellader bis zum Selbstladegewehr. Pistolen, Revolver mit für die Disziplinen geeigneten Kalibern. 

Normalerweise schaust du dir möglichst mehrere Vereine an, entscheidest welcher für dich infrage kommt und beginnst mit dem Training. Nach einer gesetzlich vorgegebenen Zeit kannst du mit Zustimmung des Vereins eine WBK für eine eigene Waffe beantragen. Zu den Voraussetzungen google WBK. 

Mit WBK und entsprechendem Verband/Disziplin ne ganze Menge:

http://www.bdsnet.de/downloads/bds_spo_langwaffe_19-06-2015.pdf

Verboten sind meines Wissens nach Pumpguns mit Pistolengriff, sämtliche vollautomatische Waffen, alle Waffen die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen und teilweise sind bestimmte Schäfte für das sportliche Schießen nicht zugelassen, ich vermute Klappschäfte.

Was möchtest Du wissen?