Welche Wärmeleitpaste für Grafikkarte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Für Grafikchips mit hoher Leistung bei kleiner Chipfläche solltest Du eine Leitpaste mit hoher Wärmeleitfähigkeit verwenden.

Entweder diese hier:

http://www.conrad.de/ce/de/product/185901/WAeRMELEITPASTE-AKASA-AK-450-5g/0205052&ref=list

oder die Keratherm KP92 oder KP12 ( Silikonfrei ). Grafikchips können mitunter sehr heiß werden und da läge Deine Wahl hinsichtlich der Temperaturfestigkeit zu nah am theoretischen Limit, welches bei modernen Grafikchips nahezu erreicht werden könnte. Die keramischen Pasten sind ebenfalls nicht elektrisch leitend.

Flüssig-Metalle würde ich nicht nehmen, weil sie sehr gut elektrisch leiten, relativ schlecht zu verarbeiten sind und je nach Materialpaarung teilweise stark korrosiv wirken können.

mfg

Parhalia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von srPolska
20.03.2012, 16:08

Danke für die Ausführliche Antwort.Ich habe hier eine 8600 GS,die einen ~2,5 CM großen Processor hat.Also meinst du die GELID GC-Extreme mit 8,5 WmK hat einen großen unterschied zu der von AKASA mit 9 ?

0

Was möchtest Du wissen?