Welche Voruntersuchungen sollten bereits gemacht sein, wenn ich eine karthäuser katze kaufe und sind Papiere wichtig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

kartäuser sind relativ selten. wenn da keine papiere bei sind, ist es nahezu sicher, dass es ein bkh-mix ist, der als kartäuser verscherbelt wird.

die katzen sollten von nem guten züchter kommen. eine kleine katze sollte sorgfältig an menschen und das leben gewöhnt werden. und ein züchter hat einen verein, der beispielsweise wurfabstände vorschreibt. das verhindert, dass die katze einen wurf nach dem anderen haben muss. das verhindert, dass das ganze auf kosten der gesundheit der mutter geht. außerdem hast du nur so den nachweis, dass es wirklich ne reinrassige katze ist.

impfungen gegen schnupfen und seuche sollten sie haben. mehr weiß ich gerade leider nicht, mit rassespezifischen erbkrankheiten kenne ich mich da nicht so aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Papiere sind im großen und ganzen nur für Züchter relevant, da damit die Reinrassigkeit bestätigt wird. Solange du nicht züchten willst benötigst du die Papiere in der Regel nicht, allerdings bieten dir Papiere eine kleines Sicherheitsplus was den Züchter angeht. Papiere kosten zwar nicht unbdedingt viel Geld, aber sie kosten Geld und eine Schwarzzucht, die nur darauf aus ist Geld zu machen wird sich diese Kosten meist sparen. 

Ich persönlich kenne eine Bengalzüchterin, die ohne Papiere züchtet, weil sie darin keinen wirklich Sinn erkennt und sie hat wundervolle Katzen und würde sie jedem sofort weiterempfehlen, allerdings würde ich persönlich nie Rassekatzen ohne Papiere von jemandem kaufen den ich nicht KENNE.

Zum Thema Voruntersuchungen: Die Kartäuser scheinen ziemlich robust zu sein und nicht zu Erbkrankheiten zu neigen, allerdings kommt es doch relativ häufig(immernoch selten) dazu das Kartäuser an PKD erkranken. Diese ist eine Erbkrankheit und kann durch einen Gentest abgeklärt werden. Da die krankheit dominant vererbt wird sollte der Züchter dir entweder einen Gentest von beiden Elterntieren zeigen oder von allen Großeltern...wichtig ist nur, dass immer N/N daraufsteht, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Kitten ebenfalls daran erkranken.

Ansonsten konnte ich in einer schnellen Recherche keine Krankheiten finden auf die Kartäuser besonders getestet werden sollten. Die Kitten sollten aber natürlich gegen Katzenschnupfen Katzenseuche geimpft sein und mehrfach entwurmt. Außerdem würde es für den Züchter sprechen, wenn er dir ein negatives Ergebnis sämtlicher vorhandenen erwachsenen Tiere was FeLV und FIV angeht zeigt bzw zeigen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Papiere sind nur wichtig, wenn du vorhast zu züchten, damit kannst du höhere Preise erzielen, da die Katze ja dann schriftlich bestätigt reinrassig ist. Und das Kätzchen sollte die Erstuntersuchungen hinter sich haben, d.h. gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft sein. Du solltest dich auch erkundingen, wann du die dann nachimpfen solltest und dann beim Tierarzt auch gegen andere Krankheiten impfen lassen. Sie sollte entwurmt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StandingStill
13.10.2016, 12:19

wie viel kostet dann ungefähr ein Kätzchen ohne Papiere? :)

0

Nie eine Katze aus dem Internet kaufen!!!!!!!!!! Immer selber beim Züchter reinschauen- persönlich. Und wenn es ein reinrassiges Tier ist, hat es auch Papiere!! Schau mal unter www.deutsche-edelkatze.de  Die haben auch eine Jungtiervermittlung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?