Welche Vorteile und Nachteile gibt es beim Brexit für GB und die EU?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal werden jetzt die Börsen abschmieren, das Pfund ist schon um über 11% gefallen.

Dann wird GB alle Verträge neu aushandeln müssen und wenn die EU klug ist, wird sie mit extrem harten Bandagen kämpfen.

Investoren werden es sich vorerst 2 mal überlegen, in GB zu investieren.

Bei allen internationalen Verhandlungen ist GB nun auf sich gestellt und entsprechend sehr viel unbedeutender. Niemand wird zuerst mit einer kleinen Insel sprechen, statt mit der EU, mit Russland, mit China oder den USA. GB wird sich überall hinten anstellen müssen und eine deutlich schwächere Verhandlungsposition haben.

Im besten Fall erhandelt GB alle Handelserleichterungen so wie auch die Schweiz. Was aber von UKIP und Co. immer gerne verschwiegen wurde: Die Schweiz hat diese Erleichterungen nur bekommen, weil sie alle EU Regularien übernommen hat! Mit anderen Worten:

In diesem Fall wäre in England alles wie jetzt, mit dem Unterschied, dass die Briten nicht mehr mit entscheiden dürften, da sie ja nicht mehr im EU-Rat und im EU-Parlament sitzen. xD

Geniale Wahl GB! xD

Nigel Farage gibt bereits zu, dass er und seine Kampagne dick und fett gelogen haben:

http://www.n-tv.de/politik/Farage-kassiert-zentrales-Wahlversprechen-article18036721.html

Das war aber alles so durchschaubar, dass ich kein Mitleid mit den Briten habe!

1
@Apfelkind86

Mitleid hätte ich eher mit den Staaten der EUdssr die Stück für Stück ihre Souveränität verlieren und am Ende sogar aufgelöst werden dürften zwecks eines Superstaates der schon von Orwell und Huxley prognostiziert bzw. geschildert wurde.

0

Rational ändert sich nichts, nur haben Markt und Verstand keine Gemeinsamkeiten.
Mit oder ohne Brexit bleibt Großbritannien Mitglied im EWR https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum

Mit oder ohne Brexit bleibt Großbritannien Mitglied im EWR

Nein! Es gibt keine Automatismus. Alle (!) Beziehungen müssen nun komplett neu ausgehandelt werden. Natürlich wird GB am Ende Mitglied im EWR werden, zu welchen Konditionen, bleibt jedoch offen. Vermutlich werden sie dazu so gut wie alle EU-Regularien übernehmen müssen, wie die anderen Länder auch. Und dann haben sie wieder genau das, was sie eigentlich ja nicht wollten mit dem Unterschied, dass sie nichts mehr mitzubestimmen haben. xD

Im Übrigen ist es nicht egal, ob man in der EU oder nur im EWR ist, denn in letzterem fallen noch zusätzlich Verbrauchsteuern an.

1

Naja die werden zoll zahlen müssen für import/export.

dann müssen sie noch europa abgrenzen. 

hab noch gehört, die müssten so wie die schweiz außenhandel verträge unterschreiben für die import/export waren.

Ja, aber das hat ja bei der Schweiz/Skandivien etc auch geklappt

1
@1900minga

ich fragen mich für was die austreten wollen? da espart man sich alles. ich hab noch keinen positiven Grund gehört

1

Positiv, wäre z.B. das sie alles selber entscheiden können, und sich nichtsmehr aus Brüssel sagen lassen müssen.

1

Der FS will doch Argumente, die noch nicht zig-fach durch die Presse gegangen sind.

1

Und die Schweiz steht wirtschaftlich trozdem (oder gerade deswegen?) wirtschaftlich gut da.

1
@asdundab

Als würde die EU den Briten nach einem Ausscheiden gnädige Konditionen wie der Schweiz gewähren, die werden dann an GB ein Exempel statuieren, um andere abzuschrecken. Im Übrigen muss die Schweiz im Gegenzug ca. 70-80% der EU-Richtlinien übernehmen, so viel anders ist das also gar nicht.

2

Was möchtest Du wissen?