Welche Vorteile hat es ein Gehirn zu haben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manchmal hat man den Eindruck, dass es echt kein Vorteil ist, ein Gehirn zu haben. Da muss ich dir recht geben.

Alle höheren Lebewesen haben Nervenzellverbände, über die sie die einlaufenden lebensnotwenigen Sinnesreize so verarbeiten, dass sie daraus Reaktionsmuster generieren können. Lebens notwendige Sinnenreize sind solche, die z.B. die Genießbarkeit eines Nahrungsobjektes anzeigen, oder die zu viel Licht oder zu hohe Temperatur ankündigen, die das Tier dann durch bestimmte Bewegungen vermeiden muss, indem es sich in den Schatten oder in kühlere Wasserschichten bewegt.

Wenn im Verlauf der stammesgeschichtlichen Entwicklung solche Nervenzellverbände zu größeren Ansammlungen zusammentreten, spricht der Biologie von Ganglienknoten. Die Leitungsfähigkeit solcher Ganglienknoten ist denen von Nervennetzen bereits überlegen. Treten nun etliche Ganglienknoten zu nochmals größeren und komplexeren Systemen zusammen, liegen bereits Strukturen vor, die als Gehirn bezeichnet werden.

Je mehr Nervenzellen also zusammengeschaltet sind, um so komplexere Aufgaben können sie über nehmen, z.B. Erinnerungen aufbauen oder differenzierte Bewegungsmuster vollziehen.

Von den sehr einfachen Gehirnen mit wenigen tausend Nervenzellen bis zu den Gehirnen mit mehreren hundert Milliarden Neuronen, ist die Evolution einen langen Weg gegangen. Doch der hat "sich gelohnt", wenn man heute die Leistungsfähigkeit der hoch entwickelten Säugetiere und Vögel betrachtet, die individuelles Erkennen, Sozialverhalten, umfassendes Gedächtnis und strategisch planendes Verhalten für den Nahrungserwerb oder die Feindabwehr ausgebildet haben. 

Hallo Mulano, 

ich würde mal sagen, dass es keinen Vorteil hat.. es ist nur eine andere Lebensweise.. ob nun mit oder ohne Gehirn, der Sinn des Lebens liegt wohl darin zu überleben und neues Leben zu zeugen.. da Qualle und Mensch wohl beide überleben und vor Nachkommen sorgen.. ist es für mich halt ein gleichstand. ^^ Nachteile hats nun auch nicht, dass wir ein Gehirn haben. 


34

Hätte es keinen Vorteil, so hätte es sich nicht entwickelt. Quallen benötigen es in ihrer Nische nicht, dem Menschen aber hat es den Vorteil gebracht so viele Lebensräume besiedeln zu können.

2
31
@Agronom

Ich sehe die Fähigkeiten der Lebewesen als Stärken und Schwächen, aber nicht als besser oder schlechter.. wobei.. ja, wenn man sich breit machen will und andere Tieren töten will, dann hat der Mensch mit seiner Fähigkeit Waffen zu produzieren wohl einen Vorteil.. aber damit schädigt sich der Mensch auch selbst. 

Ich würde die gaben der Natur einfach nicht bewerten, ob nun gut oder schlecht. 

0
34
@Masuya

Eine solche Bewertung ging auch von mir nicht aus, ich sprach von einem Vorteil aus evolutionsbiologischer Sicht, das Gehirn des Menschen hat ihm nunmal zu einem besseren Fortpflanzungserfolg verholfen.

0

Was möchtest Du wissen?