Welche Vorteile hat es das Kind als leiblicher Vater der Adoption freizugeben?

10 Antworten

niemals würde ich mein Kind verkaufen,(wüsste ich,es wäre meins).Mal davon abgesehen was der neue mit der Familie vorhat...dagegen machst du später gar nichts mehr,außer schmerzliche Gedanken oder Sorgen!Dann bekommst du auch kein Verständnis mehr,von niemanden!

Du kannst mit einer Adoption dein Kind und alle sein Pflichten abgeben aber bedenke dein Gewissen kannst du damit nicht zur Adoption freigeben das behältst du selber.Wenn später die Gewissensbisse kommen ist es zu spät.

11

tinimini : versuch nicht,den armen mann hier mit einem schlechten gewissen zu überzeugen,dass er sein kind nicht zur adoption freigeben sollte!!! es ist wahrscheinlich das beste ,wenn er das kind freigibt !!!

0
50
@MilkyWay

Das wollte ich auch nicht auf gar keinen Fall ,nur leider ist es so das das schlechte Gewissen meistens später kommt. So einen Fall haben wir hier nämlich in der Nachbarschaft.

0

Also soweit ich weiß,sobald man ein Kind zur Adoption freigibt,hat man keine Verpflichtungen mehr gegenüber dem Kind,weder Unterhaltszahlung oder sonstiges...da ich mir aber nicht 100% sicher bin,solltest du dich vielleicht noch anderswo informieren,um dir wirklich sicher zu sein !! :)

Habe ich als Vater die Möglichkeit, dass alleinige Sorgerecht für mein uneheliches Kind im Ausland zu erhalten?

Hallo zusammen, ich hatte zwei Jahre lang eine russische Freundin die auch in Russland lebt und ein Kind von ihrem Ex-Mann hat. Ende September letzten Jahres hatten wir uns das letzte mal gesehen. Danach ging unsere Beziehung zu Ende, da Sie sich immer mehr zum negativen entwickelt hat. Letzte Woche meldete Sie sich plötzlich indem Sie mir einfach ein Bild schickte worauf Sie Schwanger ist und schrieb nur dazu „Das ist dein Werk“! Ich habe dann Kontakt zu ihr aufgenommen und nach erst wüsten Beschimpfungen ihrerseits erklärte Sie mir dann, dass Sie im 7. Monat Schwanger ist und ich der Vater bin. Sie hatte zwar damals die Pille genommen doch nach meiner Abreise sofort abgesetzt. Ich fragte Sie warum Sie mir nicht früher gesagt hat, dass sie von mir schwanger ist, da sagte Sie nur, dass Sie es mir gar nicht sagen wollte, aber Ihre Mutter bestand darauf. Und Sie hat auch einen neuen deutschen Mann. Ich sagte Ihr, dass ich aber ein Recht habe es sofort zu erfahren da es auch mein Kind ist, und auch wenn es ungewollt passiert ist und wir keine Beziehung mehr haben, es mir wichtig ist, dass es dem Kind an nichts fehlt und ich auch zu dem Kind Kontakt halten möchte. Sie lachte nur und sagte mir ich werde das Kind niemals sehen. Sie lebt in Russland bei Ihrer Mutter und hat schon ein Kind. Ich fragte Sie ob Sie mich denn bei der Geburt als Vater angeben wird und sie sagte „Das weiss ich noch nicht, vielleicht gebe ich keinen Vater an oder meinen neuen Mann“. Er wüsste, dass das Kind nicht von ihm ist. Ich befürchte, dass Sie mir das Kind vorenthalten wird und ich es wirklich nie sehen werden. Aber mir ist es sehr wichtig, dass es dem Kind gut geht und es auch beide Elternteile kennt. Deswegen möchte ich gerne, dass das Kind in Deutschland aufwächst und wir beide das Sorgerecht erhalten. Doch da ich derzeit davon ausgehen muss das Sie das nicht will, alleine schon, weil Sie ihr anderes Kind nicht mitnehmen könnte nach Deutschland, möchte ich wissen, ob ich auch die Möglichkeit habe, dass alleinige Sorgerecht zu bekommen und das Kind zu mir nach Deutschland zu holen? Mir ist es dann auch trotzdem wichtig, dass Sie auch zu dem Kind Kontakt hat und Sie könnte das Kind jederzeit besuchen und ich würde auch mit dem Kind nach Russland zu ihr fliegen. Ich möchte einfach nur, dass es dem Kind gut geht und trotz getrennte Eltern, beide kennt und auch deren Familien. Aber da ich mittlerweile weiss, dass die Frau kein bisschen Verantwortungsbewusstsein hat und ihr das wohl des Kindes egal ist, mache ich mir wirklich große Sorgen um das Kind und möchte nicht, dass es in Russland aufwächst. Sie befindet sich zur Zeit in Deutschland zu Besuch bei Ihrem neuen Freund/Mann. Habe ich als Vater irgendeine Möglichkeit, das Kind nach der Geburt zu mir zu holen und das alleinige Sorgerecht zu erhalten? Was würdet ihr an meine Stelle tun?

Vielen Dank für eure Ratschläge!

...zur Frage

Hat der Erzeuger mitsprache recht?

Hallo zusammen, wir haben grad aktuell in der Familie folgenden Fall: Cousine hat einen Kerl in der Disco kennen gelernt mit dem sie im laufe von einigen Wochen immer mal wieder was hatte. Die beiden haben wohl nicht auf gepasst denn sie wurde ungewollt schwanger von ihm. Er hat gleich gesagt sie solle es weg machen da er kein kind mit ihr will. Abtreiben kam überhaupt nicht in frage!! Jetzt (7. Monat) überlegt sie ob es nicht das beste wäre das Kind zu adoption frei zu geben damit es die change hat in einer liebevollen familie auf zu wachsen welche sich schon lang ein kind wünschen aber nicht die möglichkeit haben. Am Wochenende hat sich nach 5 Monaten der Vater von dem Kind mal wieder gemeldet und verkündet das er eine neue Beziehung hat und er und seine neue wollen das kind und sie werden gegen die adoption vor gehen. meine frage wäre jetzt: geht das? hat der vater ein mitsprache recht wenn die mutter entscheidet es zur adoption frei zu geben? zumal wenn man bedenkt wie er anfangs reagiert hat? und sich dann auch 5 Monate nicht gemeldet hat?

...zur Frage

Erbanspruch auch bei Ausschluß vom Erbrecht und Pflichtteilsrecht

Hallo, ich habe hier mal eine ganz andere Frage , ich wurde 1971 mit 18 Jahren Adoptiert. Zu dem Zeitpunkt war die Volljährigkeit mit 21 Jahren. Nun ist meine Adoptivmutter verstorben mit fast 92 Jahren mein Vater bereits 1999. Ich habe noch einen Adoptivbruder, wie bei ihm die Adoption geregelt ist weiß ich nicht er ist 10 Jahre älter als ich und mittlerweile Rentner. Ich habe keinen Kontakt zu ihm. Er hat mich auuch nicht benachrichtigt . Nun habe ich mir die Adoptionsurkunde vom Notar durch gesehen und bin über einen Absatz gestolpert.

" " Das gesetzliche Erbrecht und das Pflichtteilsrecht des Kindes an dem Nachlaß beider Eheleute Sch.... wird ausgeschlossen. Der Ausschluß erstreckt sich auch auf die Abkömmlinge der Angenommenen. Die annehmenden Eheleute beabsichtigen, das Kind durch Verfügung von Todes wegen zu bedenken.

Habe ich also garkeinen Erbanspruch???????

...zur Frage

kann ich meine Freundin zwingen abzutreiben oder das baby zur adoption freizugeben?

Ich habe eine schwere depression und nehme antidepressiva. Meine freundin hat mir vor kurzem eröffnet nachdem ich das schon im verdacht hatte das sie im 4monat schwanger ist. Erst hat sie mir erzählt sie würde es abtreiben nachdem ich total durchgedreht bin und nun ist sie doch schwanger. Sie will es nicht abtreiben (spätabtreibung und auch mein vorschlag es nach der geburt zur adoption freizugeben wird von ihr strikt abgelehnt) Ich liebe sie aber ich habe kein vertrauen mehr zu ihr (andere lange geschichte) und ich fühle mich jetzt absolut nicht in der lage vater zu werden und schon gar nicht mit einer frau wie ihr , ich denke sie wäre die letzte der ich zutraue ein kind grosszuziehen und dann auch noch MEIN kind!!!! Ich kann das nicht und habe hr angedroht mich umzubringen wenn sie es bekommt, ich ekele mich vor ihrem bauch und ertrage den tag nur noch indem ich mich mit meds betäube. Ich weiss nicht was ich tun soll, kann ich sie nicht irgendwie dazu zwingen das kind abzugeben? Damit könnte ich leben.

...zur Frage

Leiblicher Vater gibt Kind zur adoption frei

Hallo, kurze Frage. Wie ist es wenn der neue Freund das Kind adoptieren will und nicht der leibliche Vater ist. Der leibliche Vater muss natürlich zustimmen. Kostet es was das Kind dann zu adoptieren? Oder kann man auch einfach den neuen Freund als Vater eintragen lassen wenn der leibliche eh nicht eingetragen werden will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?