Welche Vorteile haben Schüssler Salze?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Berate dich mit deinem Arzt 100%
Schau einmal im Internet nach 0%

7 Antworten

Hallo MIMONE,

es sind keine gezielten Effekte zu erwarten, sondern bestenfalls Placeboeffekte - und die treten auf, egal, welche Nummer Du nimmst.

Aber lass mich das ein wenig erklären, ja? Sonst weißt Du ja gar nicht, warum das so ist.

Schüssler Salze gehen auf den Arzt Dr. Schüssler zurück. Schüssler glaubte, alle Krankheiten beruhen auf einem Mangel an bestimmten Mineralstoffen. Wir wissen heute, dass dieses Konzept falsch ist. Es ist keineswegs so, dass sich hinter jedem gesundheitlichen Problem ein Mineralstoffmangel versteckt. Es wäre wunderbar einfach, wenn es so wäre. Nur leider ist unser Körper etwas komplizierter.

Auch die Zuordnung - welches Salz wann eingenommen werden soll - beruht auf einem widerlegtem Konzept: Schüssler meinte, alle Mangelerscheinungen seiner Patienten in deren Gesicht ablesen zu können. Die Diagnose erfolgt daher über die sogenannte „Antlitzanalyse", manchmal auch „Sonnerschau“ genannt.

Leider haben Tests immer wieder ergeben, dass diese Methode Zufallsergebnisse liefert. Die Antlitzdiagnostik ist nach wissenschaftlichen Kriterien nicht haltbar.

Bei den Schüssler Salzen stimmt also schon die theoretische Basis - eine Krankheit ist einem bestimmten Mineralstoffmangel zugeordnet - definitiv nicht.

Das zweite ist, dass in den "Salzen", die meist in Verdünnung D6 oder D12 eingenommen werden sollen, das genannte "Salz" dann so stark verdünnt ist, dass man mehr davon ohnehin mit der täglichen Nahrung zu sich nimmt. Selbst wenn(!) man an einem bestimmten Mineralstoffmangel leiden würde, so könnte man diesen nicht dadurch ausgleichen, indem man das Mineral in so geringer Verdünnung zuführt.

Nur um das einmal an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Die Schüssler-Zubereitungen von der DHU werden in D6 und D12 angeboten. Grob überschlagen heißt das, dass man gerundet zwei handelsübliche Drogerie-Brausetabletten z.B. mit Magnesiumcarbonat vom Mg-Gehalt her durch 1 Tonne von der entsprechenden Schüssler-Tablette in D6 ersetzen kann. Bei der D12 wirds dann schon lustig: da braucht man eine Megatonne. Auf die Einnahme dieser unglaublichen Menge gehe ich einmal erst gar nicht ein...

Meist wird an dieser Stelle auf eine wie auch immer geartete "Information" verwiesen, doch unterscheiden sich die wenigen Atome in den "Salzen" ja nicht von den um Größenordnungen zahlreicheren aus Deinem Essen und Trinken. Der Körper erhält also gar keine neue, zusätzliche "Information".

Obwohl sich also das Verfahren gerne "Biochemie nach Dr. Schüssler" nennt, widerspricht es in Wahrheit allem biochemischen Wissen über die Vorgänge unseres Körpers. Schüssler Salze sind Placebos, Scheinmedikamente, die dem Verbraucher nur über unspezifische Effekte gut tun.

Es gibt prompt keinen einzigen(!) Beleg für eine Wirksamkeit der Salze über Placeboeffekte hinaus.

Warum hört man dann so viel Positives?

Naja, wie in allen Branchen ist Werbung natürlich geduldig. Da klingt immer alles toll. Und die Hersteller der Schüssler Salze werben viel und umfangreich und eben sehr oft unter dem Missbrauch des Wortes "Biochemie", so dass sehr viele Anwender erst mal gar nicht wissen, dass sie da ein längst widerlegtes Konzept anwenden.

Schüssler-Salze werden ja gern in der Selbstmedikation genutzt, so auch bei Dir. Der Verbraucher fragt leider viel zu selten nach echten Nachweisen für eine Wirksamkeit, wenn versprochen wurde, was man hören möchte: "sanft" und "nebenwirkungsfrei" sind gute Köder.

Und nicht selten fühlt sich der Verbraucher ja auch besser: Placebos sind nicht wirkungslos: Die Anwender haben das Gefühl, sich etwas Gutes zu tun und eine „sanfte Medizin“ zu verwenden. Allein das tut schon gut. Und wenn es dann irgendwann besser wird, dann wird das als Erfolg der Salze gewertet, weil es ja irgendwann "nach" der Gabe der Salze geschah.

Und man darf nicht vergessen, dass etlichen Patienten der Mineralstoffmangel erst durch Antlitzanalyse eingeredet wurde - und in Wahrheit nie bestand. Es ist dann also nicht wirklich erstaunlich, wenn der Patient nach einiger Zeit beim Arzt einmal sein Blut untersuchen lässt - und der von einem entsprechenden Mineralstoffmangel nichts finden kann.

Das Schüssler Salz Nr. 11 ist die Kieselerde.

Wie gesagt: In Schüssler-Salz-Konzentration hast Du nur Placeboeffekte und Unkosten davon.

Wäre es denn sinnvoll, sie in höherer Konzentration einzunehmen? Also als echtes Nahrungsergänzungsmittel statt als esoterisches Schüssler-Salz?

Nein. Allein für unsere Schönheit sollte man sich nicht den möglichen Nebenwirkungen vielfältig beworbener Nahrungsergänzungsmittel aussetzen. Gerade von der Kieselerde raten Ärzte da immer wieder ab:

http://www.fem.com/gesundheit/artikel/nahrungsergaenzungsmittel-risiken-von-kieselerde

Eine gesunde, vitaminreiche und ausgewogene Kost mit ausreichend Zink ist da viel besser für die Haare und die Fingernägel. Und der einzige Nahrungsergänzungsstoff, der in der Schwangerschaft bedingt sinnvoll ist, ist die Folsäure.

Grüße

Hallo MIMONE! Keinen belegbaren Vorteil über Placebo hinaus. Verweise hier mal auf das Buch von Dr. Theodor Much

"Der große Bluff: Irrwege und Lügen der Alternativmedizin"

Es handelt sich um eine Nonsense-Therapie, eine Geldverschwendung und auch deswegen nicht unbedenklich, weil bei derartigen Scheintherapien bei ernsten Erkrankungen wertvolle Zeit vergeudet wird." <

Sagt eigentlich schon alles. Jedes normale Kranwasser hat eine erheblich höhere Konzentrationen an Phosphat, Kalium, Calcium usw. als die potenzierten Schüßler Salze in ihrem verdünnten Zustand. Alles Gute.

Berate dich mit deinem Arzt

Vorteile sind auf jeden Fall für die Hersteller und die Vertreiber zu erwarten.

Und für die Anwender? Wenn du den Eindruck hast, dass bei dir ein Mangel vorliegt, der ausgeglichen werden sollte, wärest du gut beraten, dies von einem Arzt prüfen zu lassen. Er wird dir dann, wenn das tatsächlich der Fall sein sollte, auch wirkungsvolle Mittel dazu empfehlen.

Schüssler-Salze zählen nicht zu wirkungsvollen Mitteln, um einen Mangel auszugleichen. Die Wirkstoffe, die sie enthalten, sind in einer viel zu geringen Menge vorhanden, um pharmakologisch überhaupt wirken zu können. Diese Salze sind in Wahrheit nur Zuckerle, denn sie enthalten nur Zucker. Welchen Mangel könnte Zucker ausgleichen?

Was möchtest Du wissen?