Welche Vorteile habe ich bei einem Joomla-Webdesign gegenüber Tabellen (NVU, Frontpage)

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Dhooler

Wenn Du 80 Seiten ändern musst, wenn eine Seite dazu kommt, dann machst Du etwas falsch. Damit genau dies nicht passiert, haben die Editoren Sonderfunktionen, die dies übernehmen. Oft wird auch PHP-include benutzt, um genau dieses Problem zu umgehen.

Frontpage gibt es nicht mehr, der Nachfolger von Microsoft heißt Expression Web, mittlerweile in Version 4. (Benutzen wir hier im professionellen Umfeld auch.)

Homepages, die nicht auf ein CMS oder eine Datenbank aufbauen werden üblicherweise als statische Homepages (Sites) bezeichnet. Denn Sie werden gemacht und hochgeladen und bleiben dann statisch auf dem Webserver zur Auslieferung liegen. (Bis zur nächsten Änderung.)

Bei einem CMS wird die Navigation immer wieder neu berechnet und aufgebaut. Fügst Du eine Seite hinzu, kannst Du angeben, ob die Seite im Menü erscheinen soll. Der Platz an dem Du die Seite einfügst bestimmt in aller Regel auch den Platz im Menü.

Noch ein Hinweis: Ich nehme an, dass die alte Seite bei Google ein hohes Ansehen hatte. Sorge durch geignete Maßnahmen dafür, dass dieses Ansehen auf die neue Seite übertragen wird und nicht verpufft. Sonst kannst Du enorm viele Besucher verlieren. Auch ist hier ein BigBang-Wechsel notwendig, d.h. die neue Seite muss fertig sein und erst dann erreichbar geschaltet werden. Der Schwenk sollte binnen weniger Stunden durchgeführt sein. Ein langsamer Aufbau der neuen Seite verbietet sich durch die zu erwarteten, negativen Reaktionen von Google.

Viel Glück und Erfolg Piet (webdesign-nrw.de)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht was du mit tabellarischen aufbau meinst, denn ich kenn eigentlich nur rein HTML basierte Websites, bei denen das Problem auftritt welches du beschreibst, oder aber Websites die auf HTML mit CSS aufgebaut sind. Die Style-Sheets (CSS) erlauben es dir das Aussehen der Websites gleich zu gestalten und Änderungen für alle Sites gleichzeitig zu realisieren, da alle Sites das selbe Stylesheet benutzen. Ich selber nutze Joomla für meine Website und habe es Hauptsächlich gewählt, weil ich nicht jede Änderung per FTP hochladen muss, sondern alles im Browser ändere. Dies ist ja auch ein großer Vorteil dieser WYSIWYG - Software (What you see is what you get). Änderungen können Online aus einem beliebigen Browser heraus gemacht werden, ohne das Projekt offline hochladen zu müssen. Mit Verbindung von CSS ist Joomla für den privaten Bereich eigentlich absolut zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tabellenlayouts sind seit geschätzen 10 Jahren hoffnungslos veraltet und es wird auch kein Comeback mehr kommen. 1. Sie erlauben keinen semantisch korrekten Code, d.h. der Code entspricht dem Inhalt, den er repräsentiert. Eine Tabelle wird heutzutage nur noch für tabellarische Daten genutzt. Für Suchmaschinen ist dieser Punkt sehr wichtig. 2. Änderungen vorzunehmen ist, wie du ja schon beschrieben hast, extrem zeitaufwendig. Beim CMS - zum Beispiel Joomla, auch wenn ich dir sagen darf, dass du mit diesem CMS aufgrund des geringen Projektumfangs die schlechteste Entscheidung getroffen hast, schreibt man einmal ein Template und alles läuft wie von allein ;)

Kleiner Tipp: Wenn du jemanden findest, der dir ein Contao oder CMSMadeSimple Template baut, verwende eines dieser Systeme!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Alle Antworten helfen mir gut weiter und darum ist es besonders schwer die hilfreichste Antwort zu wählen :) Ich nehme mal die mit dem google-Tipp, weil mir diese Antwort gleich dopplet geholfen hat.

Aber: Ja meine aktuelle Webseite hat tatsächlich ein sehr hohes Ansehen bei Google, welche Maßnahmen gibt es denn noch (Liste, Tipps) um das mit der neuen Webseite beizubehalten??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?