Welche Vorraussetzungen benötigt man als Aushilfs Bademeister?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest auf alle fälle schwimmen können .

Hallo Amoniumnitrat, Du willst sicherlich als "Bademeister" in einem öffentlichen Bad am Beckenrand Aufsicht durchführen und vor allem aufpassen, dass niemand zu Schaden kommt und ertrinkt. Wir nennen diese Mitarbeiter Badeaufsicht oder Aushilfen im Unterschied zu den beruflich ausgebildeten Kräften Fachangestellter für Bäderbetriebe (früher mal Schwimmeistergehilfe) und dem Geprüften Meister für Bäderbetriebe (früher mal Schwimmeister). Als Badeaufsicht/Beckenaufsicht mußt Du mindestens 18 Jahre alt sein, frei von körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen (Behinderungen) und mußt das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber nachweisen und aller 3 Jahre spätestens durch eine Wiederholungsprüfung auffrischen. Die zusätzliche Qualifikation - ins Bad eingewiesen sein - übernimmt dann der jeweilige Arbeitgeber. Einige Arbeitgeber, wie z.B. die Stadt Halle (Saale) erwartet von ihren Saison-Rettungskräften in den Bädern einen jährlichen Nachweis der Rettungsfähigkkeit, also ein aktuelles (nicht älter als ein Jahr) Rettungsschwimmerzeugnis. Der Gesetzgeber schreibt die Wiederholung des Nachweises der Rettungsfähigkeit alle 3 Jahre vor , einzelne Arbeitgeber können aber davon abweichen und kürzere Nachweiszeiten fordern. Dieses Rettungsschwimmerzeugnis kannst Du bei Lehrgängen der großen Rettungsorganisationen DRK, DLRG und ASB erwerben. Erkundige Dich bitte dort, wann in Deiner Nähe Lehrgänge stattfinden oder, wenn Du das Zeugnis schon besitzt, wann Wiederholungsprüfungen durchgeführt werden. Dazu gehört auch immer ein 1.Hilfe-Lehrgang (16 Stunden beim ersten Mal, 8 Stunden bei einer Wiederholungsprüfung), den Du beim DRK absolvieren kannst. Da werden ja ständig z.B. für Fahrschulanfänger solche Lehrgänge angeboten. Bei einem Rettungsschwimmer muß die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) sitzen. In der Prüfung wirst Du zum Abschluß 25 m schnell anschwimmen müssen, einen Verletzten aus 4 m Wassertiefe heraufholen, sich von diesem unter Anwendung eines Befreiungsgriffes aus einer Umklammerung befreien müssen, ihn dann 25 m zum Beckenrand abschleppen dürfen, aus dem Wasser ziehen, die Vitalfunktionen überprüfen und je nach Bedarf in die stabile Seitenlage lagern oder die HLW über einen Zeitraum von mindestens 5 Minuten durchführen müssen. Das lernt und übt man dann im jeweiligen Lehrgang. Was kan man so verdienen? In den neuen Bundesländern gibt es ja leider immer noch weniger Lohn für gleiche Arbeit. In BW kannst Du mit ca. 8,50 € bis 10,- € je Stunde rechnen, in Spaßbädern vielleicht auch etwas mehr. Ich habe vor mehr als 10 Jahren auch schon Stundenlöhne für Badeaufsichten (als Aushilfen, nicht für Festangestellte) von gerade mal 6,- Euro je Stunde erlebt. Je nach Bedarf erfolgt der Einsatz Stundenweise oder als Mitarbeiter in einer Schicht für die gesamte Zeit der Schicht. Auch gibt es Sommerjobs in der Freibadsaison als halbe Kraft oder Vollzeit für den Zeitraum Mai bis September. Alle Unklarheiten beseitigt? Dann such Dir einen Lehrgang.

Viele Grüße Klaus Jorke Schwimmeister und Ausbilder für Rettungsschwimmer bei der DLRG im Schwarzwald

Was denn jetzt? Bademeister oder Schwimmeister, das sind nämlich zwei verschiedene Berufe. Der Bademeister ist im medizinischen Bereich tätig (Moor- Heilbäder, usw.), der Schwimmeister in Frei- bzw. Hallenbädern, also für Freizeit und so...

Wann sollten wir uns bewerben?

Hallo Leute, Eine Freundin von mir, eventl ein Kumpel und ich wollten im Sommer als Rettungsschwimmer bzw als Bademeister jobben und ich dachte mir dass hier vllt jemand die Frage beantworten kann, wie weit im vorraus man sich dort bewerben sollte?

...zur Frage

Sind Seen sauberer als Schwimmbäder - ich kann irgendwie nicht ins schwimmbad?

In so normale Schwimmbäder kann ich irgendwie nicht Baden oder schwimmen gehen. Ich war jetzt schon paar mal im Schwimmbad und bei mir ist das voll oft so dass ich dort Warzen oder Hühneraugen bekomme, richtig ekelhaft!

Nun war ich Jahre nicht im Schwimmbad, ich gehe stattdessen an Badeseen und mir ist wirklich noch nie etwas dort passiert. Kaum war ich einmal im Schwimmbad hatte ich direkt 3 Warzen am Fuß, das ist doch nicht normal oder?

Was sagt mir das? ist das Schwimmbad unhygienisch oder bin ich Schimmbadallergiker - warum ist mir noch nie was am See passiert? Der See wird ja nicht gechlort und nichts (oder doch?). Was können die Gründe dafür sein?

...zur Frage

Totenkopf für rettungsschwimmer?

ich habe habe mir überlegt rettungsschwimmerin zu werden ich habe seepferdchen, bronze, silber, gold abzeichen jetzt frag ich mich ob man dafür das abzeichen "totenkopf(eine stunde ohne pause schwimmen)" benötigt !?

...zur Frage

Wieso ist es in manchen Schwimmbädern verboten, dass Frauen oberkörperfrei rumlaufen aber bei Männern ist es normal?

...zur Frage

Luftmatratzen Schwimmbad an der Tankstelle?

Meint ihr dass es an der Tankstelle Luftmatratzen fürs Schimmbad gibt? Bräuchte eine für Heute aber ist ja Feiertag. Sonst noch Vorschläge?

...zur Frage

Sexuelle Belästigung vom Bademeister?

Ich war vor einigen Monaten mit einer Freundin im Hallenbad (damals war ich 13) es war komplett leer an diesem Tag und die einzigen beiden anderen Personen im Schwimmbad waren Bademeister. Einer von ihnen war etwa mitte 20. Ich war zwar erst 13 doch aufgrund meiner größeren Oberweite werde ich oft älter geschätzt. Der Bademeister hat angefangen mich zu verfolgen, ist mir wirklich überall hin gefolgt und seine Blicke klebten ständig an meinem Arsch oder meinem Ausschnitt. Ich rede nicht von einem kurzen Hinsehen, was ich gewöhnt bin sondern von durchgehenden Starren für 20 Minuten am Stück. Schließlich hat er sich entschlossen mich vor der Rutsche abzufangen und hat sich vor mich gestellt. Blick natürlich ungeniert auf den Ausschnitt und hat mich nach meiner Nummer gefragt. Als ich ihm angepisst ins Gesicht schaute und sagte "Ich bin 13" hat er etwas gelacht, seinen Blick noch einmal auf meinen Brüsten ruhen lassen und hat sich dann abseits hingestellt und mich weiter angestarrt.

Es war nicht unbedingt ein traumatisches Erlebnis für mich doch ich bin mir nicht sicher ob sowas bereits als Belästigung zählt doch ich weiß das mir diese Blicke extrem unangenehm war und ich mich mehr als Objekt mit Brüsten gefühlt habe als ein Mensch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?