Welche Vorkehrungen werden in Deutschland getroffen, um Wahlbetrug zu verhindern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was du schon als erstes falsch machst, ist die Behörden mit Parteien in Verbindung zu bringen. Außer der Tatsache das der eine oder andere Angestellte bei der Behörde selbst irgendein Parteimitglied ist, haben die Behörden und Parteien nix miteinander zu tun.

Bei uns gab es vor einiger Zeit einen Wahlbetrugsfall, bei dem bei der Briefwahl gegen bestehendes Wahlrecht verstoßen wurde.

Bei einer Briefwahl darf eine dritte Person nur max. 4 Sätze Briefwahlunterlagen mit Vollmacht in Vertretung für jemand anderen entgegen nehmen. Bei der betreffenden Wahl haben das einige Leute bis zu 20x gemacht. Als das raus kam wurde die gesamte Wahl für ungültig erklärt und wiederholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war selbst schon oft Wahlhelfer und kann Dir versichern, daß es nicht möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?