welche vorgehensweise, wenn minderjährige anspruch auf erbe haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst müsste die Tochter mal Erbe sein. Da erkundigt man man sich beim Nachlassgericht am Amtsgericht, das für den Sterbeort des Kindsvaters zuständig ist.

Dann meldet man sich bei den Erben und prüft den Nachlass - Schulden und Bestattungskosten fallen deiner Tochter nämlich auch zu :-O

Ist sie enterbt auf den Pflichtteil gesetzt, kannst du gegen die Erben einen Pflichtteilsanspruch fordern, so denn etwas übrig wäre.

G imager761

Wer kümmert sich den um die Beerdigung? Der Besorger der Bestattung hat einen Anspruch gegen die Bestattungspflichtigen (falls keine anderen Kinder, dann an deins) auf Ausgleich seiner Auslagen. Darum ist es wichtig, zu klären, wer das übernommen hat und wie der Nachlass aussieht. Das können sie nur erfahren, indem sie unter Vorlage einer Geburtsurkunde ihrer Tochter sich z.B. bei seiner Bank einen Überblick verschaffen, wenn denen der Tod bekannt ist. Es reicht aber auch zunächst ein Hinweis an die Bank, dass dein Ex-Mann tot ist, damit sie wissen, dass sie bei Auszahlungen vorsichtig sein müssen. Aber auch wenn welche gelaufen sind, nach seinem Tod, hat die Tochter als Erbin Anspruch darauf, von demjenigen, der da Transaktionen getätigt hat, zu erfahren, wozu.
Zunächst sind Bestattungskosten aus dem Nachlass zu bestreiten, reicht dieser nicht aus, die Nachkommen, hier deine Tochter. Kann sie das Geld nicht aufbringen, tritt das Sozialamt ein, wird aber die Forderung gegen deine Tochter verfolgen, d.h. verdient sie dann Geld, darf sie die Kosten zurückzahlen.
Ggf. müsst ihr euch eines Anwaltes bedienen.

So lange die Bank nicht weiß, dass der Kontoinhaber verstorben ist, wird kein Konto gesperrt.

Das Bestattungsunternehmen wird sich nur melden, wenn es eine Forderung gegen dein Kind haben sollte oder es hierzu einen Auftrag erhalten hat. Es sollte geklärt werden, ob ein Testament existiert, wenn nicht, sollte ein Erbschein beantragt werden.

Zu beachten ist auch, dass Verbindlichkeiten ebenfalls vererbt werden.

das bestattungsinstitut macht nichts, was mit dem erbe zusammenhängt.

an sich werden die konten und alles am sterbetag eingefroren.

besteht eine vollmacht über den tod hinaus, muss die person dann anchweisen, wofür das geld ausgegeben wurde, wenn sie geld abhebt.

wenn dein kind 15 jahre alt ist, musst du zum zuständigen orts oder amtsgericht gehen und den erbschein beantragen bzw. erstmal dein kind als erbe melden.

dort wird man dir auch tips geben, was ihr für rechte udn pflichten habt

wenn dem zuständigen gericht die tochter bekannt ist oder im testament steht, das vorgelegt wird, werdet ihr angeschrieben.

es schadet aber nichts, wenn irh euch dort meldet.

1

Einen Erbschein benötigt Ihr definitiv. Auch mein Vater ist vor wenigen Monaten verstorben und demnach steht einiges an Recherche an, weil eben kein Testament vorhanden ist.

Das Kind steht jedenfalls in der Erbfolge aber ein Erbschein muss beantragt werden, Wenn dieser vorliegt, dann bekommt ihr die Auskünfte welche Ihr benötigt.

Wenn er neu geheiratet hat, steht alles seiner neuen Ehefrau zu. Wenn nicht, dann erst die Kiddies und ihr müsst den Erbschein beantragen, niemand wird euch damit nachlaufen.

Sollte ihr Ex-Mann gestorben sein, sind seine leiblichen Kinder immer noch Erben der ersten Ordnung.

3

der ehepartner udn die kinder kinder erben als erstes. dabei ist egal, aus welcher beziehung die kinder sind, ob ehelich oder unehelich.

2

(...) steht alles seiner neuen Ehefrau zu.

Das ist leider nicht richtig. Die Ehefrau könnte miterben aber ohne Testament wird sie wahrscheinlich nicht alleine neben Kindern erben.

1

Die wichtigste Frage: Wer ist gestorben? Woher entnimmst du die Erbenstellung deines Kindes? Gibt es ein Testament?

der kindsvater ist verstorben. er hat auch nicht wieder geheiratet. ob es ein testament gibt, weiß ich nicht.

0
@klebeente

Wenn er zuletzt allein gewohnt hat, dann könnte das Ordnungsamt seines letzten Wohnsitzes hierzu Auskunft geveb, da dieses möglicherweise die Wohnung versiegelt und zuvor nach einem Teatament durchsucht hat.

Ansonsten gibt es ein Testamentsregister und die Möglichkeit, beim Nachlassgericht (Amtsgericht am letzten Wohnsitz) nachzufragen.

Gibt es kein Testament und keine weiteen Geschwister oder Halbgeschwister, dann ist dein Kind Alleinerbe.

2
@klebeente

Nimm einfach die Unterhaltsurkunde oder das Scheidungsurteil aus dem die Verwandtschaft hervor geht, und geh damit zum Nachlassgericht, das sitzt am Amtsgericht in der Stadt, in der der Verstorbene verstorben ist. Versuch mal eine Sterbeurkunde zu bekommen beim Standesamt, und leg sie auf der (seiner) Bank vor, dann werden seine Konten gesperrt. Du bist die gesetzliche Vertreterin deines Kindes, also regelst du alles für dein Kind. Vorsicht, es können auch Schulden vererbt werden, es gibts nur im Doppelpack: Entweder Soll und Haben, oder gar nichts. In dem Falle wäre das Erbe (von dir für dein Kind) auszuschlagen.

0
@stern311

Nimm einfach die Unterhaltsurkunde oder das Scheidungsurteil aus dem die Verwandtschaft hervor geht

Das geht wohl am einfachsten mit einer Geburtsurkunde.

0

Was möchtest Du wissen?