Welche Voraussetzungen muss man haben um Immobilienmakler zu werden?

7 Antworten

Eine fachliche Qualifikation muss nicht nachgewiesen werden, aber Zuverlässigkeit und geordnete Vermögensverhältnisse, nach Paragraph 34c GewO für eine Gewerbeerlaubnis. Die Kosten dafür sind ziemlich happig, das geht schnell auf mehrere Tausend Euro. Es kommt darauf an, ob du nur Immobilien verkaufen oder auch Finanzgeschäfte vermitteln möchtest. Erkündige dich danach bitte bei deinem zuständigen Gewerbeamt.

Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis sind ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis, ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt und Bescheinigungen, dass kein Eintrag in der Schuldnerliste vorliegt.

Wenn du aber nicht zumindest eine kaufmännische Ausbildung hast und ein bischen mehr Ahnung von der Geschichte, dann solltest du das besser lassen oder eine Ausbilung bzw. Weiterbildung in diesem Bereich machen.

Du solltest schon eine Ausbildung haben oder zumindest irgendwelche Fortbildung machen. Immobilienkauffrau/Immobilienkaufmann ist ein Lehrberuf, dauert 3 Jahre. Wenn du Immobilien verkaufen möchtst, musst du dich schon extrem gut mit den Hausunterlagen (Teilungserklärung etc.) auskennen, ansonsten siehst du alt aus, wenn du Kunden aus dieser Branche haben solltest.

Du musst vor allem gut LÜGEN können und Talent haben, anderen Menschen etwas anzudrehen. Sonst verdienst du nicht viel Geld.

Das kann ich aus eigener Erfahrung so aber in keiner Weise bestätigen. Wie lange arbeiten Sie denn schon als sogenantner Immobilienmakler, dass Sie eine solchen Schwachsinn formulieren dürften. Sie verwechseln hier offenbar Makler mit Politikern, deren Lügen jeder täglich erfahren kann!

1

das kann aber teuer werden!

0
@flirtheaven

Okay. Meine Antwort war natürlich ironisch gemeint, aber ein gewisses Talent brauchst du schon, du musst eben Verkäufer sein - und Politiker sind auch gute Verkäufer - sie verkaufen ihre Person.

0
@PeterSchmitt2

Nein, das wiederum verwechseln Sie mit "Nutten" - obwohl so manch ein Politiker sich bei öffentlichen Veranstaltungen ganz schön prostituiert!

0

Was möchtest Du wissen?