welche voraussetzungen muss ich erfüllen um eine selbsthilfegruppe zu gründen?

3 Antworten

Hier wird alles Wissenswerte beschrieben:

Gründung von Selbsthilfegruppen:

Die wichtigsten Hinweise, die Sie bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe beachten sollten, haben wir für Sie zusammengestellt (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von NAKOS - der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.):

Wo kann ich mich über Selbsthilfegruppen informieren? Wo erfahre ich Kontaktadressen? Wer bietet Unterstützung an?

Wenden Sie sich an Ihre örtliche / regionale Selbsthilfekontaktstelle. Ob es eine solche gibt, können Sie im Telefonbuch, in den Adressrubriken von Tageszeitungen nachschauen oder bei der NAKOS(nakos.de) erfragen.

Selbsthilfekontaktstellen bieten Aufklärung, Orientierung, Information und Hilfe bei der Gruppengründung (z.B. Raumsuche, Öffentlichkeitsarbeit) und Unterstützung bei der Gruppenarbeit (z.B. Fotokopierer, Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch) an. Wenn es keine Selbsthilfekontaktstelle gibt, dann sprechen Sie andere berufliche Helfer/innen / Institutionen an (Beratungsstellen, kommunale Ämter, Krankenkassen, Wohlfahrtsverbände, Ihre Ärztin / Ihren Arzt u.ä.).

Wie finde ich andere für die Gruppe?

Über die Selbsthilfekontaktstelle Durch Kleinanzeigen in örtlichen Zeitungen Durch Aushänge in Geschäften, Betrieben, Universitäten, Kliniken, Beratungsstellen, bei Krankenkassen, Ämtern oder Ärztinnen und Ärzten Durch Zusammenarbeit mit Journalisten.

Wo soll sich die Selbsthilfegruppe treffen?

Möglichst in einem neutralen Raum, damit jede/r sich gleichermaßen vertraut fühlt. Fragen Sie bei der Selbsthilfekontaktstelle, bei Kirchengemeinden, Volkshochschulen, Gewerkschaften, Krankenkassen, beim Gesundheitsamt u.ä. nach, ob ein Raum zur Verfügung gestellt werden kann.

Wie oft und wie lange sollte sich die Gruppe treffen?

Wichtig sind vor allem regelmäßige Treffen über einen längeren Zeitraum. Es ist sinnvoll, die Anfangs- und Endzeiten der Treffen festzulegen und einzuhalten. Die meisten Gruppen treffen sich einmal pro Woche für 2-3 Stunden.

Wie groß sollte die Selbsthilfegruppe sein?

Eine gute Größe für Selbsthilfegruppen, in deren Zentrum das persönliche Gespräch steht, ist 6-12 Personen.

Braucht die Selbsthilfegruppe eine Leitung?

Selbsthilfegruppen haben keine Leitung von außen. Alle Teilnehmer/innen sind gleichgestellt und helfen sich gegenseitig.

(http://www.kompetenznetz-depression.de/hilfe/tipps_zur_selbsthilfe.htm#gruendung_selbsthilfegruppen)

Bei uns hilft der Paritätische Wohlfahrtsverband bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe. Dort bekommt man auch eine Liste der vorhandenen Selbsthilfegruppen.

Frag doch mal bei deinem zuständigen Wohlfahrtsverband nach. Vielleicht kann man dir dort auch weiterhelfen.

Hier ein Link, wo du dein Wohlfahrtsverband finden kannst.

http://www.paritaet.org/

Mich hat der Psychologische Psychotherapeut und Psychiater gefragt ob ich eine Selbsthilfegruppe leiten möchte. Ich mache das jetzt seit einem halben Jahr. Die Räumlichkeiten stellt das hiesige Krankenhaus. Wir haben keinerlei Formalitäten gemacht und treffen uns zwei mal im Monat für ca. 2 bis 3 Stunden. Gefunden werden wir von Betroffenen durch einen kostenlosen Eintrag in den Tageszeitungen. Hin und wieder machen wir einen Infoabend und diesen veröffentlichen die auch immer gerne umsonst für uns.

Was möchtest Du wissen?