Welche Voraussetzungen müssen beim Bausparen für die Zuteilung erfüllt werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, kurze und einfache Erklärung: Für die Zuteilung müssen 3 Voraussetzungen erfüllt sein. Mindestguthaben, Zielbewertungszahl und die Mindestsparzeit müssen erreicht sein. Den theoretische Käse mit den Sparzahlungen im Kollektiv etc. kannst Du vergessen. Ist zwar richtig, kommt aber in der Regel nie zur Anwendung. Ein "zinsloses Darlehen" gibt es nicht. Wegen der Bindefrist von 7 Jahren würde ich mir nie einen Kopf machen. Du kannst als Verwendungszweck bei Zuteilung angeben, dass der Vertrag zur Refinanzierung von wohnwirtschaftlich genutzten Eigenkapital dient. Dann kannst Du Dir auch schon vorher mit dem Geld ein Auto kaufen und musst die Wohnungsbauprämien nicht zurück zahlen.

Die Zuteilung des Bauspardarlehens erfolgt nicht dann, wenn Du das erforderliche Bausparguthaben angespart hast; der Zeitpunkt der Zuteilung ist nämlich von der Höhe der Guthaben der Bausparkasse zu den Zuteilungsterminen abhängig. Die Bausparkasse kann also viele Bauspardarlehen vergeben, wenn ihr entsprechend viel Geld zur Verfügung steht; . Nimmt eine Bausparkasse also viel Geld ein (neuabschlüsse; Beiträge), kann sie auch mehr Bauspardarlehen zuteilen; einen genauen Zuteilungstermin kann Dir daher keine Bausparkasse verbindlich nennen; die Mindestansparzeit beträgt meines Erachtens 7 Jahre (ich glaub das hängt mit der Bausparprämie zusammen); wenn der Vertrag zuteilungsreif ist, dann meldet sich die Kasse bei Dir.

Es gibt bei den Bausparkassen "Punktesysteme" , die man Dir erläutern wird. Es kommt dabei auch auf die Anzahl der Einzahler und Kreditnehmer an. Die Erfüllungspunktzahl ist von Bausparkasse zu Bausparkasse unterschiedlich.(p.s. es zählen hierbei die Einzahlungen und die Laufzeit)

"Welche Voraussetzungen müssen beim Bausparen für die Zuteilung erfüllt werden?"

Er muss entsprechend viele Punkte haben. Mathematisch gesehen ähnelt das dem Integral aus Angesparter Summe und Zeit.

Dein Bausparvertreter kann Dir ausrechnen, wie lange es noch bis zur Zuteilung dauert.


"und wann kann ich über das Geld nach der Zuteilung verfügen?"

Wenn es zum Bauen, Renovieren oder Hausschuldentilgen benutzt wird gleich nach der Z.

Ansonsten erst nach 7 Jahren. Wenn es früher genutzt wird, sind die staatlichen Zuschüsse verloren.

Weitere Infos: www.klicktipps.de/geldtipps-bausparen_vl.php

Hallo checker70,

die Voraussetzungen für die Zuteilung sind im Prinzip immer die gleichen: zu bestimmten Zeitpunkten wird im Verhältnis Deiner Bausparsumme zu Deinen Einzahlungen eine mathematische Zahl berechnet, die sogenannte Bewertungszahl. Deine Bewertungszahl wird fortlaufen addiert und Dir auch im Kontoauszug mitgeteilt. Sobald Du eine Mindestbewertungszahl erreicht hast, wird Dein Bausparvertrag zugeteilt. Diese Mindestbewertungszahl kann sich ständig ändern. Die genauen, für Deinen Vertrag gültigen Daten erfährst Du von Deiner Bausparkasse. Zuteilung eines Bausparvertrages bedeutet, daß Du nicht nur über Dein Guthaben, sondern eben auch über das zinslose Darlehen verfügen kannst. Mit dem Schreiben der Bsausparkasse, daß Dein Vertrag zugeteilt wird, wird auch der Termin genannt, zu welchem zugeteilt wird. Dieses Datum ist dann identisch mit dem Termin, an dem Du über das Geld verfügen kannst.

Wann ist dieser Termin in etwa?

Das kann Dir nur Deine Bausparkasse nennen, denn leider sind die Zeiträume nicht identisch. Gute Bausparkassen teilen bei monatlich besparten Verträgen in 7 Jahren zu, wenn die Bausparsumme zu den monatlichen Zahlungen in einem ordentlichen Verhältnis stehen. Andere brauchen 10 Jahre dazu. Wichtig ist, daß man sich vor Abschluß darüber informiert. Und natürlich, daß keine übertrieben hohe Bausparsumme vom Vermittler aufgedrängt wird. Die hat nämlich 2 Nachteile: 1) überhöhte Abschlußgebühren/Kosten und 2) verspätete Zuteilung des Vertrages.

Wenn Du Dich über einen guten Vertrag informieren willst, kannst Du unter www.bausparen-jetzt.de den Finanztest-Testsieger der SIGNAL IDUNA Bauspar AG individuell für Dich rechnen und, auf Wunsch, auch noch im alten Jahr online abschließen. Das könnte interessant für Dich sein wegen der Änderung der Wohnungsbauprämie ab 01.01.09.

LG

OliStumpf

Sprich mit der Bausparkasse Deines Vertrauens.....LG

Was möchtest Du wissen?