welche voraussetzungen gelten bei der anwendung mutivariater statistischer verfahren?zb. MANOVA

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

multivariate normalverteilung zu bekommen, ist schwer. es würde ja schon eine variable/gruppe ohne normalverteilung reichen, damit eben keine normalverteilung insgesamt vorliegt. daneben sind die tests auf normalverteilung, die man machen kann (normalverteilung in den verschiedenen gruppen für die einzelnen variablen), kein beweis, dass auch insgesamt normalverteilung vorliegt. dafür gibt es keine geeigneten tests.

du könntest nach schwellenwerten recherchieren, mit denen festgelegt wird, was normalverteilt ist oder nicht. es gibt unterschiedliche werte in abhängigkeit von der stichprobengröße und dem gewählten test.

du könntest mal nach robustheit des gewünschten verfahrens recherchieren z.b. bei anova wirkt sich die verletztung der annahme der normalverteilung nicht aus, wenn die zellen den gleichen umfang aufweissen und die stichprobe genügend groß ist.

es gibt die möglichkeit, mit 2 faktoren und 1 AV eine rangvarianzanalyse zu rechnen z.b. mit dem programm mkvaeval.exe (von setup factory?).

tranformieren kann man auch, aber das ist eigentlich aussichtslos, weil man viel probieren muss und letztendlich doch nicht bei allen gruppen/variablen normalverteilung erzielt wird. eine entscheidungshilfe, welche aussichtsreiche transformation anzuwenden wäre, ist die "ladder of power". man beachte, dass manche transformationen die skala invertieren und/oder nicht für alle wertebereiche der skala durchgeführt werden können (z.b. nullwerte oder negative werte können nicht mit jeder transformationsformel bearbeitet werden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?