"Welche Vor-und Nachteile hat geteiltes Sorgerecht?"

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

gsr ist ne nette erfindung. allerdings hat nach einer trennung nicht jeder elternteil dieselben aufgaben. das kind lebt bei einem elternteil, der die aufgaben der tgl. erziehung, pflege und versorgung im rahmen seiner alleinigen alltagssorge. der andere elternteil lebt allein und sieht das kind im rahmen des umgangs. die entscheidungen über das leben des kindes sind für den gsr-umgangselternteil auf ein absolutes limit beschränkt: kitaanmeldung, wahl der schule, ausweis, unterschrift ausbildungsvertrag, konto/sparbucheröffnung, an/ummeldung einwohnermeldeamt. für all das gibt es auch die möglichkeit der unterschriftersetzug auf gerichtlichem wege oder von amtswegen, wenn der elterteil die unterschrift verweigert. das sind die nachteile von gsr, wenn der eine elternteil dem anderen durch stänkern ständig im weg stehen muss in dem er unterschriften verweigert, verspätet oder auskünfte nicht gibt oder erst verspätet auf anordnung. das nervt ungemein. allerdings kostet das dem stänker-elternteil über kurz oder lang das sorgerecht und auch bei dingen wo er den kindern in der entwicklung im weg steht deren gunst und das umgangsrecht. im prinzip ist es egal ob gsr oder asr. denn der elternteil bei dem die kinder wohnen hat das sagen, die erziehung und bestimmt den kurs: welche kita, welche schule, wer darf die kinder abholen und wer nicht und halt alles was im alltäglichen eh anliegt. von daher ist es schnurps, denn gsreltern die außerhäusig wohnen nach trennung, können ihre meinung sagen, aber die entscheidung ist bei meinungsbildung des anderen elternteils schon gefallen. also ne gleichberechtigung gibt es nach einer trennung bei gsr nicht. denn entweder will ich den anderen elternteil in die entwicklung und entscheidungsfindung mit einbeziehen oder ich will es nicht. dann ists egal ob gsr oder asr, kommt dasselbe bei raus. wenn der andere aber bspweise garnichts wissen will und ständig alles vertrödelt zeitmäßig dann wird gsr zum generve für zartbesaitete leute, die nicht eiskalt und ruhig/besonnen abarbeiten können. beide eltern haben das recht und die pflicht ihr kind behütet und in ruhe aufwachsen zu lassen, für frieden in der familie zu sorgen. dafür bedarf es keines gesetzes, das sollte selbstverständlich sein. ein kind ist kein rechtsgut, an dem man seine rechte ausleben darf. das hat mein dreijähriger gnom seinem kv schon mehrfach erklärt - grins auf seine weise. er bedarf förderung, erziehung, beschäftigung und ne riesen tüte volle knuddelein und liebe :) - und das auf gemeinsamer ebene...das is für mich gsr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Elternteil kann nicht alleine über Schulbesuch, größeren OPs usw. entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jumba
04.10.2010, 10:04

grins, doch kann ich. indem ich dem kind morgends sage es soll jetzt endlich die schule besuchen. du meinst die schulform. na und wenn der andere part nicht mitspielt, dann wird gerichtlich die unterschrift ersetzt. wenn er der op nicht zustimmt, dann wird die unterschrift ersetzt und hilfsweise gleich die alleinige gesundheitssorge beantragt bei gericht.

0

Was willst du denn wirklich wissen, es gibt keine Nachteile, wenn man das alleinige Sorgerecht hat. Es wird auf jeden Fall nicht schwieriger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist der Normalfall und Schönste Fall für alle, wenn sich getrennte Eltern immer noch gleichberechtigt um das Kind kümmern. Allerdings gibt es sicherlich auch ein paar wenige Gründe die das nicht möglich machen........!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"also .der leidtragende ist das Kind,das liebt beide eltern"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?