Welche Vor und Nachteile hat die FDP?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die FDP ist die einzige Partei, die kompromisslos für die Trennung von Kirche und Staat steht und die bestehenden Pfründe der Kirche beseitigen will (z.B. Bezahlung des Klerus durch den Staat, Kirchensteuer)

Daneben ist sie die Partei, die -wenn sie an der Regierung beteiligt war - sich gegen Auswüchse oder Ausschläge nach links oder rechts gestellt hat. Ohne sie kam es dann zu Agenda Schröders und zur Flüchtlingspolitik Merkels.

Ihr Nachteil war, dass sie eine Legislaturperiode mit verbrauchtem Personal in der Regierung sass und dann abgewählt wurde. Nun hat sie sich erneuert und ist wieder (meiner Meinung nach) wählbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansH41 31.08.2016, 09:51

Danke für den Stern.

0

Die FDP vertritt natürlich die Interessen betuchter Menschen. Keine Partei dürfte verschiedene Lobbyvertreter von Handel, Finanzmarkt und Industrie besser gelegen kommen wie die FDP.

Was mich aber abschreckt. Die FDP verherrlicht selbständiges Unternehmertum. Sie scheint mir aber ein Auffangbecken für Leute zu sein, die es in der Selbständigkeit nicht geschafft haben.

Allein Herr Lindner hat als gescheiterter Selbständiger mehr Fördergelder vom Steuerzahler verzockt als das alle Hartz IV-Empfänger seiner Heimatstadt jemals schaffen werden.

Peinlich finde ich, dass die FDP den Leistungsgedanken frönt, aber jede Möglichkeit begabte Kindern aus sozial schwachen Familien eine Chance zu geben systematisch torpediert. Dafür soll leistungsfreier Reichtum durch Erbschaft steuerfrei bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wfwbinder 24.08.2016, 03:45

 aber jede Möglichkeit begabte Kindern aus sozial schwachen Familien eine Chance zu geben systematisch torpediert.

DAs ist ja nun Quatsch. Jedem soll die bestmögliche Bildung zuteil werden.

1
Unsinkable2 24.08.2016, 11:14
@wfwbinder

Jedem soll die bestmögliche Bildung zuteil werden.

... weshalb sie immer wieder Forderungen nach "mehr privaten Bildungseinrichtungen" stellt und die bessere Ausstattung von öffentlichen Schulen und Universitäten sowohl in der Opposition als auch in der Regierung seit Jahrzehnten torpediert.

"Bestmöglich" ist wohl ein relativ wertender Begriff bei den Liberalen, hm?! "Bestmöglich im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten", könnte man also sagen.

Letztlich ist es auch ein Verdienst der FDP, dass Deutschland, einst weltweit als "Bildungs-Land" bekannt und bis heute mit der größten Hochschuldichte gesegnet, zunehmend auf diesen "Standort-Vorteil" verzichten muss.

0
Geraldianer 24.08.2016, 11:53
@wfwbinder

Neben den Ersatz von NC und hohen Leistungsdruck an Schulen für Besserverdiener durch Privatschulen hat sich die FDP beispielsweise die Abschaffung vom am Einkommen der Eltern orientierten BAFöG zum Ziel gesetzt.

In den Ländern war sie immer der Bremser, wenn es um die Finanzierung öffentlicher Schulen ging. Bei uns in Bayern war die FDP in der vorletzten Wahlperiode in der Regierung. Damals wurden von der Partei massive Kürzungen im Bildungsbereich gefordert und teilweise durchgesetzt.

0
HansH41 24.08.2016, 10:18

"Dafür soll leistungsfreier Reichtum durch Erbschaft steuerfrei bleiben."

Was vererbt wird wurde bereits zweimal besteuert: beim Kauf durch die Mehrwertsteuer und dann durch die Einkommensteuer/Lohnsteuer des Erblassers. Und eventuell zum dritten Mal durch die Erbschaftssteuer

0
Geraldianer 24.08.2016, 11:59
@HansH41

Die Mehrwertsteuer wurde in jedem Auto mindestens 20 mal erhoben. Aber wie bei der Erbschaftssteuer auch von verschiedenen Personen. Dem Erblasser und dem Erbnehmer.

Während ich für meine Lohnsteuer eine Leistung erbringe wird der Erbnehmer ohne eigenes Tun reich. Eben typisch FDP - die Anderen sollen Leistung bringen und selbst möchte man ohne Anstrengung reich bleiben. 

0

Ich vermute mal, dass die meisten, die die Vorurteile über die FDP verbreiten, weder das Parteiprogramm kennen, noch jemals an einer Veranstaltung teilgenommen haben.

Die FDP ist z. B. gegen einen Überwachungsstaat, wo sinnfrei Massen an Daten gesammelt werden.

Die FDP möchte mehr Investitionen in die Bildung, weil das die Basis für mehr Wohlstand für alle ist. Nur wer einen Beruf erlernt hat, kann genug Geld für sich und seine Familie verdienen.

Die Verwaltungshemmnisse sollte minimiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Unsinkable2 24.08.2016, 11:22

Die FDP ist z. B. gegen einen Überwachungsstaat, wo sinnfrei Massen an Daten gesammelt werden.

Du hast einen wichtigen Nachsatz vergessen, wfwbinder:

"Sie hat aber nicht das geringste Problem, ja, sie fordert und fördert es sogar, dass statt des Staates Unternehmen beliebige Daten über ihre (potenziellen) Kunden sammeln und diese verwerten können."

Die FDP möchte mehr Investitionen in die Bildung,

Richtig. Deshalb forderte sie in der Vergangenheit auch so vehement "Mehr private Elite-Einrichtungen, die - natürlich - mit allgemeinem Steuergeld subventioniert werden müssen."

Ich vermute mal, dass die meisten, die die Vorurteile über die FDP verbreiten, weder das Parteiprogramm kennen, noch jemals an einer Veranstaltung teilgenommen haben.

Hmmm, macht ein "Tunnelblick" es nun besser, wfwbinder?

Immerhin ist es ja nicht so, dass die FDP noch nie an der Regierung - und damit an der Formung Deutschlands - beteiligt gewesen wäre.

Ich erinnere nur hämisch an das vorletzte "Regierungs-Spar-Programm der FDP", das sich als "größte Wahlkampf-Lüge der Bundesrepublik ever, ever, ever" herausstellte. Aber das könnte auch daran liegen, dass ich die Parteiprogramme - nicht nur, aber auch der FDP - vielleicht zu aufmerksam lese und mit der dann gelebten Realität abgleiche...

0
wfwbinder 24.08.2016, 11:37
@Unsinkable2

   Ich erinnere nur hämisch an das vorletzte "Regierungs-Spar-Programm der FDP", 

Ich gestehe gerne zu, dass die letzte Regierungsbeteiligung der FFDP ziemlich mies gelaufen ist. Begonnen von dem unbedingten Willen Westerwelles (Gott hab ihn selig) Aussenminister zu werden, über die nicht klar im Koalitionsvertrag fixierte Abschaffung des Mittelstandsbauchs und dass man sich die von der CSU gewollte Verminderung des Übernachtungstarifs in der USt auf 7 % hat anhängen lassen.

Aber die FDP heute (als Mitglied bin ich erst seit nach der letzten Bundestagswahl dabei), hat sich schon geändert und ist wieder da (Grundeinstellung), wo sie mit den mehr linksliberalen Hintergründen schon mal war.

Übrigens brauchen wir neben der dringend erforderlichen Verbesserung im Bereich der Grund- und Hauptschulen auch Eliteuniversitäten, wenn wir im internationalen Bereich mithalten wollen.

Z. B. sollten die Europaschulen, wie sie in Berlin fast an jeder Ecken zu finden sind, Bundesweit ab der 1. Klasse eingeführt werden. Jedes Kind sollte nach Absolvierung der Hauptschule/10. Klasse Abschluß in der Lage sein eine Ausbildung zu machen.

Besonders an den drei ersten Schuljahren muss dringend gearbeitet werden. Viele Kinder die zur Schule kommen, nicht nur welche mit Migrationshintergrund, haben eine zu geringe Sprachkompetenz. Das bedarf eines Zusatzunterrichts in Deutsch. Viel wichtiger als alles Andere.

0

Neoliberal ist asozial.
Genau das ist die FDP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für kleine und mittlere Besitzstandsbürger wohl das Passende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansH41 24.08.2016, 10:19

Das hast du mich FDP-Wähler treffend beschrieben.

0

Mir gefällt vieles nicht, was die FDP macht. Aber ich will mir Deutschland ohne sie nicht vorstellen. Wir wären schon längst ein Überwachungsstaat (seit Jahrzehnten tobt der Kampf um die Datenspeicherung und die FDP hält stand) wir wären ein Staat, der immer diejenige Firma rettet, deren Inhaber am Cleversten in Konkurs gehen, ein Staat, der die Wirtschaft subventioniert und die Bürger aussaugt, anstatt von der Wirtschaft zu leben. Sicher, ich wäre für mehr Sozialleistungen, mir drehts den Magen um, wenn ich bedenke wie die FDP "Chancengleichheit" definiert... an dem Punkt wäre ich dann direkt bei der Linken... die FDP für die rechtsstaatlichen und wirtschaftlichen Grundlagen... die Linken fürs Verteilen des Erwirtschafteten, ach wähl die Linke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?