Welche Visionen oder Träume hattet ihr über Jesus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten



wiedergeborene Christen,

Das ist ein Begriff aus dem Freikirchlichen   Bereich .

Im herkömmlichen Christlichen Glauben werden wir eine "neue Schöpfung "durch :"Wasser und Geist "Also durch die Taufe .

Ich hätte  zwar durchaus auch viel zu erzählen was das Thema betrifft ,aber ich halte es für wichtiger  hier an der Stelle auf folgendes hinzuweisen :

Es ist ein sehr großer Irrtum  heute ,zu glauben dass die Erlebnisse   eines Christen, welcher art auch immer ,etwas über die Qualität eines christlichen Glaubens aussagen würden .

Nichts könnte falscher sein ,es gibt Millionen von Menschen die haben zwar keine grossen Visionen von Christus , aber einen ehrlichen Glauben an Jesus Christus, und auch sie, sind gerettet .

Es sein denn wir kreieren und verkündigen ein neues Evangelium .

Joh 20,29  29 Spricht Jesus zu ihm: Dieweil du mich gesehen hast, Thomas, glaubest du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi BeEasY - wahrscheinlich versteht kaum einer hier, was du meinst, sei also nicht so enttäuscht.

Wiedergeborene Christen, kommt meistens von nem Art Bekehrungserlebnis, und wenn de als Säugling getauft worden bist lässt de dich als wieder-bekehrter Erwachsener nochmal, aber jetzt freiwillig und bewusst taufen.

Visionen, Gesichte, Erlebnisse: meistens vergisst man, dass das ne uralte Geschichte ist, im NT heisst es "in Zungen reden", da hat man zb in der Gemeindeversammlung ne Art Exstase gehabt und Jesus als Lichtgestalt, als Sieger gesehn.

Im Mittelalter haben manche Mönche und Nonnen, durch besondere Übungen Visionen gehabt, von Jesus oder Maria, die einen liebevoll ansehen, einem Mut geben, irgend Antwort auf dringende Fragen oder Anliegen geben, oder einen durch Landschaften führen.

Sie hiessen Mystiker und waren nicht so gern gesehn, weil man gegen direkten Kontakt mit Gott, ohne Vermittlung der Kirche, extrem misstrauisch war.

In der Lutherzeit gab es sie schon, die Wiedergeborenen, sie hiessen Wiedertäufer und man schimpfte sie als "Schwärmer".

In der Neuzeit fings es wieder neu an mit den Pflingstern, die keene äußerliche kirchliche Christlichkeit wollten, sondern eben n natürliches Gotteserlebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeEasY
15.01.2016, 23:54

Habe keine ernsten Antworten mehr erwartet  und bin aber eines Besseren belehrt worden, danke ;)

Danke zuerst für deine ausführliche Antwort! Du hast wahrscheinlich in allen Punkten Recht. Nur einer Sache kann ich noch hinzufügen, nämlich dass es Zungenrede auch heute noch gibt, genauso wie diese Gänsehaut wenn Gottes Gegenwart einen überkommt. Ich habe schon verstanden, dass ich meine Frage an einem falschen Ort gestellt habe... ich hatte meine Taufe bewusst mit 18, das ist aber nebensächlich. Meine Frage war, welche Sachen die Leute erlebt haben (nicht OB!) , weil es dies ja heute noch gibt (Beispiel Nahtoderfahrung). Werde vielleicht mal in einem christlichen Chat fragen.

1
Kommentar von waldfrosch64
16.01.2016, 03:58

@suzie

Das ist aus christlicher Sicht nicht ganz richtig ....denn erstes  ist die christliche Taufe auf keinen Fall wiederholbar.

und 2.würde diese art von Auslegung alle Menschen von der Erlösung auschliessen... welche nicht mystisch begabt sind.und das sind in der Tat eine Menge Von Menschen nicht...damals wie heute.

Denn es gibt nichtnur sehr unterschiedliche Naturen von Menschen sondern auch sehr unterschiedliche arten von Begabungen.Nicht jeder kann und jeder muss und auch nicht für jeden ist alles förderllich.

gerade das werden dir christliche Meister der Mystik wie Therese von Avila ..Johannes Von Kreuz...Hildegard von Bingen. Therese von Liseux lehren...

Der christlich Glaube ist kein Gefühl ....es ist ein Willensakt..eine Entscheidung.

Mystik ist nicht jedermanns Sache und auch verirrt sich hier manch einer leicht.

(Aus deiner buddhistischen Sicht verstehe ich aber glaube ich schon...warum du das meinst.)

Diese besondere Auslegung des christlichen Glaubens bringt in der Tat eine Menge von Problemen mit sich.....worunter viele Menschen dann zu leiden haben......aber das würde hier wohl den Rahmen sprengen.

Lg

1

Ich hatte einmal einen so schönen Traum. Jesus stand vor einer Haustüre, und um ihn herum war eine grosse Kinderschar. Ich stand neben den Kindern und schaute zu Jesus.Jesus war ganz in Weiss gekleidet, die Kinder in hellen Gewänder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinimini
17.01.2016, 18:55

Daran siehst du wie rein Kinderseelen sind, Sie werden von den schlechten Vorbildern der Erwachsenen fleckig.

0

Ob ich ein wiedergeborener Christ bin, weiß ich nicht, nur sagte Jesus mir in einem Traum, Ich solle Frieden bringen auf Erden. Eine zu große Aufgabe.Wie soll ich das schaffen ? Bei dem Chaos in der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War “wiedergeboren“ nicht etwas aus dem Buddhismus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bestie10
14.01.2016, 22:42

meinst du das weiß der ?

0
Kommentar von IDC16
14.01.2016, 22:44

Achso... Na dann... tobt euch mal aus, ihr Wiedergeborenen...

0

Was möchtest Du wissen?