Welche Verwendung für tupperdosen plastikbehälter?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke Du solltest schon einmal gesehen haben, was Deine Mutter, Oma, Tante oder wer auch immer, in deren Küche in Plastikdosen aufbewahrt.

Zusätzlich nutzt man die kleinen Helferlein zum Einfrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum frisch halten von Wurst, Käse , aber auch von gegarten Lebensmitteln. Für Süssigkeiten, Knabberzeug....aber auch zum Einfrieren sind die bestens geeignet.

Du kannst altêrnativ aber auch Schrauben, Dübel, Nägel usw. darin aufbewahren...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lock und Lock Dosen sind die besten, ich möchte meine Keinen Tag mehr missen, weil sie absolut dicht und unkaputtbar sind. (Das soll keine Schleichwerbung werden. :) )

Du kannst sie je nach Größe zum transportieren von Suppen, Soßen, Salatendressings, Yoghurt un natürlich allem was trocken ist verwenden. Beim Spazierengehen mit Arko (Labrador) habe ich immer ne Dose mit Wasser dabei. Deckel auf, er schlabbert, Deckel zu - alles dicht. Kein nasser Rucksack.

Ich hatte zum Beispiel in der Berufsschule immer eine Dose mit Milch (250ml) und eine mit Müsli (600ml aber nur mit 250 ml Müsli gefüllt) dabei. In der Pause fix die Milch in die Cornflakes und tadaaa, knusprige Cornflakes. Mit meinem Salat zur Mittagspause hielt ich es genauso.

Natürlich kannst du auch alles damit einfrieren. Mit einem Folienstift lässt sich der Deckel easy beschriften und geht dann auch genauso einfach wieder ab. Gib nur acht, dass du nicht auf die angeraute Fläche kommst beim beschriften (so deine Dosen welche haben) weil dann geht der Stift etwas schlecht runter. Weiterhin solltest du entweder immer die gleiche Dose für Tomatensoße/-suppe und/ oder Currysoße/-suppe nehmen, da beides die Dosen unwiederbringlich färbt.

Auch aufwärmen in der Mikro geht super. Man kann sogar diese Mikrowellenkuchen darin backen. :)

Auch gut geeignet sind die ganz großen Dosen als Biomüllsammelbox. Denn sie sind Luftdicht und lassen also auch keine Stinkegase raus. Nach dem Müll rausbringen einmal in der Spülmaschine durchlaufen lassen. Fertig. Auch Hunde/Kaatzenloder was auch immer du für ein Tier hast- Leckerlies kann man super darin verstauen ohne, dass der ganze Küchenschrank danach duftet. Gilt genauso für Zwiebeln,Knoblauch und Weihnachtsgebäck. Oder für den stinkigen Käse im Kühlschrank - der bleibt dann übrigens auch länger Frisch.

Wo kein Geruch raus geht, geht auch keiner rein. Deswegen habe ich das Mehl auch in einer Dose gelagert, ebenso wie angefangene Chipstüten umgestapelt werden. (Dann raschelt auch nix mehr beim Film gucken)

Wenn ich verreise, packe ich alles was Auslaufen kann auch in eine Lock&Lock-Box. Duschbad, Gesichtswasser, Zahnpasta, Bodylotion. U.s.w. Es ist nämlich nicht schön wenn man am Ziel angekommen erst einmal einen Waschsalon suchen darf, weil die Bodylotion der Meinung war: Hey ich geh jetzt auf und schmier ALLES voll.

So ich hör jetzt auf. Denn zum einen sind das genug Ideen für den Anfang und zum anderen beginne ich mir ernsthaft Sorgen über meine Dosenabhängigkeit zu machen. O.o Füllen werden sich die Dosen sicherlich auch bei dir eins, zwei fix. :D Sei froh, dass du welche hast. Ich liebe meine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Essensreste, um sie im Kühlschrank  aufzubewahren. Essensreste oder frisches geputztes Gemüse, um sie in der Truhe einzufrieren, Schmierwurst, um sie im Kühlschrank  zu lagern, Tabak, um ihn vorm Austrocknen zu vewahren, fertig gestopfte Zigaretten,  um sie vorm Austrocknen  zu bewahren. Dann noch spezielles Pulverwaschmittel, was im Bad bei der WaMa steht, als Brotdosen für die Arbeit... Die Möglichkeiten sind weit gefächert. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommt Wurst rein, Fleisch, Gemüse und in die kleinen Knoblauch und Zwiebeln und und und...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ez:

Wenn du davon zuviel hast, stelle sie der Tafel zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?