welche Versicherungen sollte man haben wenn man ein eignes Haus hat ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Unabhängig vom eigenen Haus sollte man haben (in absteigender Wichtigkeit):

  • Privathaftpflicht
  • Berufsunfähigkeit mit Krankentagegeld
  • Hausrat
  • Rechtsschutz

Speziell Hausbesitzer:

  • Gebäudehaftpflicht (ggf. auch Gewässerschäden)
  • Wohngebäudeversicherung
  • Risiko-Lebensversicherung, als Restschuldversicherung auf das Darlehen (erübrigt sich, wenn Haus bezahlt, oder keine erbenden Angehörigen vorhanden).
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smartass67
01.03.2017, 21:25

Über die Notwendigkeit von Rechtsschutz kann man streiten (Prämie im Vergleich zum maximalen Schaden hoch, theoretisch auch durch Sparen des Prämienbetrages machbar und letztlich billiger.)

Selbstbewohnte Einfamilienhäuser sind gewöhnlich in der Privathaftplflicht mitversichert.

Berufsunfähigkeit ist auch sehr diskutabel. Teuer und fragwürdig, da die Berufsunfähigkeit meist nach der ersten Umschulung schon wieder weg ist. 

Gebäude unbedingt mit Elemantarschäden und Leitungswasser!

Risikolebensversicherung für die Restschuld? Ja, bei Familie unbedingt!

0

Kommt darauf an, wie hoch die Verbindlichkeiten sind, ob du Frau und Kinder hast.

Gebäudeversicherung gegen Brand, darauf besteht die Bank immer, wenn die Kredit geben. Wasserleitung-Rohrbruch, Einbruch-Vandalismus, und Elementarschäden? Ich würde immer ohne Selbstbeteiligung abschließen, nur bei Elementar sind meistens 500€ SB. Im Intertnet Preis vergleichen und Leistungen.

Privathaftpflicht immer, ob Haus oder nicht,

ebenso immer Hausratversicherung abschließen. Wenn Kredit von der Bank erfolgt ist und man Kinder hat, würde ich eine günstige Unfallversicherung abschließen, (bereits bei der Bank im Vertrag aufnehmen lassen) im Todesfall oder Arbeitsunfähigkeit auf dauer, sind die Frau und Kinder abgesichert, da die Versicherung dann die Kosten übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall eine Gebäudeversicherung. Eine Grundstückshaftpflichtversicherung ist auch zu empfehlen.

Wenn man das Haus selbst nutzt reicht auch eine "normale" Privathaftpflichtversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
01.03.2017, 15:02

Auch vermietete Ein- oder Zweifamilienhäuser können in der Privathaftpflicht mitversichert sein.

Dazu sollte man sich immer die Versicherungsbedingungen ansehen, denn da findet man die entsprechenden Hinweise.

2

Eine Gebäudeversicherung benötigst Du auf jeden Fall. Hier sollten insbe-sondere Elementarschäden versichert sein - wenn Dir also der nächste Sturm das Dach abdeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hausrat, Haftpflicht, wohn/Gebäude, glasversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zonkie
01.03.2017, 12:55

Von der Glasversicherung wurde uns seitens unserer Vermittlerin sogar abgeraten sie meinte in ihrer ganzen Karriere hatte sie genau 1 Fall (Schadenssumme 600€ )

Aber es kann halt auch anders kommen ^^ Ein Fehler wirds nicht sein eine abzuschließen :)

0

Es muss heißen, welche Versicherungen man haben MUSS, nämlich eine Wohngebäudeversicherung (die eigentlich kein Pflicht mehr ist), wenn man das Gebäude über eine Hypothekendarlehen usw.  finanziert.

Lies dazu hier:

https://www.test.de/thema/gebaeudeversicherung/

und hier:

https://www.cosmosdirekt.de/wohngebaeudeversicherung/pflicht/#wohn%C2%ADge%C2%ADbaeu%C2%ADde%C2%ADver%C2%ADsi%C2%ADche%C2%ADrung-pflicht-oder-nicht-113582

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey magicga

-eine umfangreiche Wohngebäudeversicherung

-Rechtsschutzversicherung 

-Haftpflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?