Welche Versicherungen sind für euch wichtig beim Pferd?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Tengelchen,

die erwähnte Tierhalterhaftpflichtversicherung ist natürlich die wichtigste Versicherung, sobald man ein Tier hält. Das hast du richtig erkannt.

Die Entscheidung, ob eine Kranken- oder Operationskostenversicherung für dich Sinn machen, hängt von deiner persönlichen Situation ab. Das finanzielle Risiko musst du tragen können, wenn du dich gegen einen solchen Versicherungsschutz entscheidest. Das bedeutet, dass du gut und gerne 5000 - 20.000€ für eine Operation hinlegen musst. Das kann nicht jeder.

Im weiteren Verlauf ist zu prüfen, ob du dir den Beitrag für die entsprechende Versicherung leisten kannst und zwar, nachdem du die für dich persönlich anfallenden Kosten bezahlt hast.

Die bekanntesten sind vermutlich die AGILA und Uelzener.

Entscheide selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich würde mein Pferd nicht op versichern- da spar ich die Beiträge lieber selbst für eine mögliche op und zur Not muss ich das Geld eben sonstwie auftreiben. Siehst du bei dir allerdings keine Möglichkeit zur Not mal eben 2000-5000€ (so viel würde ich schätzen kostet die durchschnittliche op)  aufzutreiben, ist sie für dich evtl schon sinnvoll. Ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mein Pferd ist seit 6 Jahren bei mir und hat erst ein Mal außerplanmäßig den Tierarzt gebraucht, was auch "nur" 200€ gekostet hat. Ich persönlich habe also schon ca 2400€ gespart ohne op Versicherung. Eine andere hat ihr Pferd innerhalb von 3 Jahren 3 mal Kolik operieren lassen müssen. .. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte eine Op Versicherung für sinnvoll und habe auch eine für meine Stute. Ich zahle ca. 400 Euro im Jahr. Ich finde die Ülzener gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben der Tierhalterhaftpflicht.Eine Unfallversicherung, bzw. je nach Berufs-oder Familienstand ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr wichtig. Vor dem Abschluss einer Pferde-OP, sollte man sich das zuerst überlegen wo die echten Risiken stecken, denn nach einem Pferdesturz kann man ganz leicht ein Sozialfall werden. Die Unfallstatistiken sprechen für sich.

Hat man Besitz zu verteidigen, dann eine Hausrat (Sattelklau).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben der schon angesprochenen Haftpflicht ist die Tier-OP zu empfehlen. Eine OP kann richtig viel Geld kosten und wer bei einem schwerkranken Tier erst überlegen muss ob er sich die OP leisten kann ist damit gut beraten. Nicht jeder hat 5-20000 Euro frei verfügbar auf dem Konto...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer der Haftpflichtversicherung habe ich noch eine OP Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ülzener. Für die Op und eine Haftpflichtversicherung. Das reicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OP Versicherung ist Sinnvoll, eine OP beim Pferd kann sehr Teuer werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Tierkrankenversicherung ist auch zu empfehlen wegen den Arztkosten das kann schon ordentlich teuer werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfaffenhofener
10.12.2015, 08:44

Und die Versicherung ist nicht teuer?

0

Was möchtest Du wissen?